Europaarbeit

München beteiligt sich in der EU mit Projekten, Interessenarbeit und in Netzwerken. Dabei lebt München die europäischen Werte.

Europa als Querschnittsaufgabe

Bild einer wehenden EU Flagge vor dem Münchner Rathaus am Europatag 2020.
Michael Nagy/Presseamt München
EU Beflaggung vor dem Münchner Rathaus am Europatag 2020.

Münchens Engagement in Europa bedeutet: Mitgestalten, Erleben, Zusammenarbeiten. Der Fachbereich Europa und Internationales im Referat für Arbeit und Wirtschaft koordiniert die Europaarbeit der Landeshauptstadt München.

Europa und Internationales Logo

Europa und Internationales in München

Mehr Informationen und Aktuelles finden Sie auf dieser Überblicksseite:
Auf einen Blick
Titelbild des aktuellen Jahresberichts LHM Europa und Internationales 2021-22

LHM Bericht Europa & Internationales 2021/22

Der Bericht greift aktuelle Themen aus der Europaarbeit und Münchens internationalem Engagement auf. Er gibt Einblicke in EU-Projekte und internationale Projektkooperationen. Listen und Überblicke finden Sie im Anhang.
Aktueller Bericht
Information

Solidarität mit der Ukraine und Kyjiw

Mit vielen Aktionen setzt die Stadt Zeichen gegen den Krieg und zeigt Solidarität mit der Partnerstadt Kyjiw, außerdem sind ein Spendenkonto und eine zentrale Website eingerichtet, um die Informationen zur Unterstützung Geflüchteter aus der Ukraine zu bündeln. Alle aktuellen Informationen auf www.muenchen.de/ukraine

EUROCITIES

EUROCITIES ist das größte Netzwerk europäischer Städte ab 250.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Dort engagieren sich über 200 Partnerstädte in 45 Ländern. Als wichtigste politische Plattform macht EUROCITIES seit 1986 die Stimme der europäischen Städte hörbar. Das Netzwerk ist am besten geeignet, um ein überzeugendes Argument für einen ganzheitlichen und intelligenten Ansatz zur Lösung urbaner Probleme zu liefern. Die Landeshauptstadt München ist seit 1992 aktives Mitglied von EUROCITIES. Im Laufe der Jahre hat die Stadt erhebliche Vorteile in Bezug auf ihr internationales Profil, Politikentwicklung, Zugang zu EU-Mitteln, Austausch bewährter Verfahren, Peer-Learning und Benchmarking mit anderen europäischen Städten erzielt. Die Mitgliedschaft im themenübergreifenden Netzwerk wird vom Referat für Arbeit und Wirtschaft / Fachbereich Europa betreut. Die verschiedenen Referate nehmen aktiv an Fachforen und zugeordneten Arbeitsgruppen teil. Online-Portal: www.eurocites.eu

In folgenden Foren und Arbeitsgruppen des Städtenetzwerks EUROCITIES arbeiten Mitarbeiter* innen der Landeshauptstadt München engagiert mit (Stand Januar 2021):

  • Kulturforum
    Arbeitsgruppen: Kulturelle Ressourcen und Partnerschaften, Kunst und Kultur im öffentlichen Raum (Kulturreferat)
  • Forum Wirtschaftsentwicklung
    Arbeitsgruppen: Stadtattraktivität & internationale Wirtschaftsbeziehungen, Unternehmertum und KMU, Innovation (Referat für Arbeit und Wirtschaft)
  • Umweltforum
    Arbeitsgruppen: Luftqualität, Klimawandel, Energieeffizienz (Referat für Klima und Umwelt), Abfallpolitik (Abfallwirtschaftsbetrieb München AWM), Grünflächen & Biodiversität (Referat für Stadtplanung und Bauordnung)
  • Forum Mobilität
    Arbeitsgruppen: Barrierefreie Stadt (Sozialreferat und Referat für Stadtplanung und Bauordnung); Sicherer und aktiver Verkehr, Nachhaltige Mobilitätsplanung, Intelligente und vernetzte Mobilität (alle Referat für Stadtplanung und Bauordnung)
  • Forum Soziales
    Arbeitsgruppen: Bildung (Referat für Bildung und Sport), Migration und Integration (Sozialreferat), Wohnen und Wohnungslosigkeit (Sozialreferat), Integration von Roma (Sozialreferat), Beschäftigung (Referat für Arbeit und Wirtschaft)
  • Arbeitsgruppen des Exekutivkomitees
    Kooperation: Kreislaufwirtschaft (Abfallwirtschaftsbetrieb München AWM)
    Daseinsvorsorge (Referat für Arbeit und Wirtschaft)
    Stadtmanagement: Kohäsionspolitik (Referat für Arbeit und Wirtschaft)
    Kreative Bürgerschaft (Referat für Arbeit und Wirtschaft)
    Urbane Agenda (Referat für Arbeit und Wirtschaft)
    Metropolregionen (Referat für Stadtplanung und Bauordnung)
Die Münchner Delegation auf der Eurocities Jahreskonferenz 2022 in Espoo in Finnland.

Eurocities Jahreskonferenz 2022 und Future Mentor

München hat sich am "Eurocities Future Mentor"-Progamm beteiligt und erfolgreich an der Jahreskonferenz 2022 in Espoo teilgenommen.
Zur Meldung
Eine Frau trägt ein T--Shirt mit Rückenaufdruck M mag dich

Europe Direct Informationszentrum München

Europe Direct München ist das Europa Informationszentrum vor Ort. Es ist eine zentrale Anlaufstelle für Bürger*innen, aber auch Schulen und Europa-Akteure. Das Europe Direct Programm lädt zum Entdecken und Diskutieren ein.
Zu Europe Direct

Mayors Alliance for the European Green Deal

Münchens Beitrag zur Eurocities Kampagne

Titelbild zum Bürgerdialog München-Bordeaux 2021

Zukunfts-Konferenz: Bürgerdialog München-Bordeaux

Im Mai 2022 veröffentlichte die EU-Kommission die Ergebnisse der "Konferenz zur Zukunft Europas" und wie es damit weitergeht. München und Bordeaux hatten dazu im Herbst 2021 ihren ersten digitalen Bürgerdialog geführt.
Mehr dazu

Initiativen und Kampagnen

Offizielle Header-Graphik des Green City Accord für Mitgliedsstädte
EU

München trat dem europaweiten Abkommen Green City Accord im Juli 2021 als erste deutsche Stadt bei. In dieser Bewegung verpflichten sich europäische Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, in ihren Städten die dringendsten Umweltprobleme unserer Zeit zu bekämpfen und dabei über die Mindestanforderungen der EU-Rechtsvorschriften hinauszugehen.

Vorausgegangen war ein Stadtratsantrag der Fraktionen SPD/Volt und Die Grünen – Rosa Liste. Der Münchner Stadtrat stimmte dem Beitritt im Juni zu. Der Fachbereich Europa und Internationales im Referat für Arbeit und Wirtschaft übernimmt die Koordination von Münchens Beitrag zum Green City Accord.

Zentrale Ziele für die urbane Zukunft

  • Städte, die ein attraktives Lebensumfeld bieten und die Gesundheit und das Wohlergehen ihrer Bürger*innen fördern
  • Alle Bürger*innen können saubere Luft atmen, sauberes Wasser genießen, haben Zugang zu Parks und Grünflächen und leiden weniger unter Umgebungslärm
  • Die Kreislaufwirtschaft ist verwirklicht worden und Abfälle dienen durch mehr Wiederverwendung, Reparatur und Recycling als Ressourcen.

Mit Unterzeichnung des Green City Accords verpflichten sich Bürgermeister*innen zu weiteren Maßnahmen, um bis 2030 Ziele in fünf Schlüsselbereichen zu erreichen:

  • Luftqualität
  • Qualität von Gewässern und effiziente Wassernutzung
  • Artenvielfalt
  • Wandel hin zur Kreislaufwirtschaft
  • Reduzierung der Lärmbelastung

Der Fahrplan des Klimaschutz-Abkommens sieht vor, dass München in den nächsten zwei Jahren für die Schlüsselbereiche jeweils Ausgangswerte ermittelt und Ziele anmeldet. Danach werden für das nächste Jahrzehnt alle Maßnahmen integriert geplant und umgesetzt. Alle drei Jahre erstellt München einen Bericht an die EU-Kommission. Dadurch machen die Städte ihre lokalen Klimaschutzmaßnahmen transparent und stellen sich dem Vergleich mit anderen Städten Europas.

Weitere Informationen auf der EU-Website zum Green City Accord

München hat mehrere Initiativen der europäischen Städte unterstützt, die mehr direkte finanzielle Fördermöglichkeiten für Städte und mehr Mitsprache bei der Verwendung von EU-Mitteln fordern. Mehr dazu findet sich im LHM Jahresbericht Europa & Internationales 2020.

Europa Mitgestalten

München und die EU sind eng verknüpft. Entscheidungen der EU-Politik haben in der Regel unmittelbare Auswirkungen auf die Regionen, Städte und Gemeinden in den Mitgliedsländern. Gleichzeitig sind es die Kommunen, in denen sich Europas Zukunft entscheidet. Hier vor Ort, auf lokaler Ebene, werden die Maßnahmen umgesetzt, die entscheidend zum Erfolg der großen Themen wie Klimaneutralität, Digitalisierung und Konjunkturbelebung beitragen.

München nutzt vielfältige Wege, um die Interessen der Stadt in der EU zu stärken. Besonders gut wirkt die Zusammenarbeit mit anderen Städten in Netzwerken und Initiativen. Ein gemeinsames Ziel ist, die Rolle der Kommunen in Europa weiter zu stärken.

Label zur Mitgliedschaft von München in der EU-Mission „100 klimaneutrale und smarte Städte bis 2030“.

Label Mission 100 Städte

Ende April wurde München für die EU-Mission „100 klimaneutrale und smarte Städte bis 2030“ ausgewählt.
Mehr dazu
Europa-Fahnen vor dem Rathaus

Münchner Europa-Mai 2022

München feiert nicht nur den Europtatag am 9. Mai, sondern macht den ganzen Monat zum Europa-Mai. Zum Abschluss 2022 wurden am 3. Juni die "europeans in art" prämiert.
Mehr zum Europa-Mai

Zusammenarbeiten in Europa

In München pflegt man den intensiven, offenen Austausch: referatsübergreifend in der Stadtverwaltung genauso wie mit Akteuren, Organisationen und der Wirtschaft, aber auch mit anderen Städten in ganz Europa. So werden gemeinsam zahlreiche innovative EU-Projekte umgesetzt. Der Fachbereich Europa und Internationales im Referat für Arbeit und Wirtschaft unterstützt auch andere Referate dabei, EU-Projekte zu entwickeln und Förderungen zu akquirieren.

Neues Europäisches Bauhaus: Neuperlach ausgewählt

Die Europäische Kommission hat Anfang Mai bekanntgegeben, dass „Creating NEBourhoods Together – München Neuperlach“ als eines von fünf Leuchtturmprojekten mit Vorbildfunktion im Rahmen des Neuen Europäischen Bauhaus (NEB) gefördert wird.
Mehr Informationen

EU-Förderprogramme und -Projekte

Die Landeshauptstadt ist Partnerin in EU-Projekten, die aus verschiedenen Förderprogrammen unterstützt werden:

  • Horizont 2020 und Horizont Europa: Das Rahmenprogramm der Europäischen Union für Forschung und Innovation.
  • EFRE: Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
  • ESF: Europäischer Sozialfonds
  • AMIF: Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds
  • INTERREG: Für grenzübergreifende Projekte speziell in den bayerischen Grenzräumen.
  • Erasmus+: Förderprogramm für die allgemeine und berufliche Bildung.
  • URBACT
    Europäisches Förderprogramm für eine integrierte und nachhaltige Stadtentwicklung.

Ähnliche Artikel

This is a carousel with rotating cards. Use the previous and next buttons to navigate, and Enter to activate cards.

Internationale Kooperation

Europaarbeit, Entwicklungszusammenarbeit und Städtepartnerschaften

Die Wirtschaftsförderung München

munich business, die Wirtschaftsförderung München, ist zentrale Anlaufstelle und kompetenter Partner für die Münchner Wirtschaft.

Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm (MBQ)

Das MBQ ist das Arbeitsmarktprogramm der Stadt München. Ziel ist die berufliche und soziale Integration von Menschen in den Arbeitsmarkt und Fachkräftesicherung.

Städtische Beteiligungen und Beteiligungsmanagement

Das Referat für Arbeit und Wirtschaft betreut die städtischen Beteiligungen an Unternehmen wie Stadtwerke, Messe und Flughafen.