Landschaft als interkommunale Gemeinschaftsaufgabe

Landschaft macht an kommunalen Grenzen nicht halt. Gemeinsam mit ihren Nachbarn schützt und entwickelt die Stadt München den Münchner Grüngürtel.

Wanderndes Theater im Dachauer Moos

Wanderndes Theater Dachauer Moos, 2021, „Kampfradler“
LHM
Der schimpfende „Kampfradler“ als Sinnbild für die Konflikte aktueller Freiraumnutzungen in Ballungsräumen

In drei Vorstellungen begab sich eine neugierige Forscherin gemeinsam mit dem Publikum auf die „Auf der Suche nach dem guten Geist im Dachauer Moos“. Das Theaterstück wurde im Frühherbst 2022 im Rahmen eines Spaziergangs unter freiem Himmel aufgeführt und vermittelte spielerisch wird der Wert der Landschaft vor unserer Haustür. Die musikalisch untermalte Geschichte führte auf kreative Art und Weise durch Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Dachauer Mooses. Gleichzeitig wurde die Problematik der unterschiedlichen Nutzungsinteressen humorvoll aufgezeigt.

„Auf der Suche nach dem guten Geist im Dachauer Moos“ ist eine Neuinszenierung des im letzten Jahr uraufgeführten und von der Stadt München in Kooperation mit dem Verein Dachauer Moos e. V. initiierten Theaterstück „Der gute Geist vom Dachauer Moos“ vom Wald-der-Bilder-Ensemble unter der Leitung von Michaela Soiderer.

Mit dem Wandernden Theater verdeutlichen die Landeshauptstadt München und der Verein Dachauer Moos e. V. auf kreative Art den Wert der „Landschaft vor unserer Haustür“ und machen gleichzeitig auf die Problematik der unterschiedlichen Nutzungsinteressen aufmerksam. Das Theaterstück von 2021 war eine Aktion des Projekts Sei mein Schatz! – Regionale Landschaften gemeinsam in Wert setzen und wurde gefördert durch das Bundesprogramm „Transnationale Zusammenarbeit“ des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Wegen des großen Erfolgs gab es 2022 auf Initiative des Vereins Dachauer Moos e.V. eine Neuauflage der Inszenierung.

Videoclip zur Premiere von "Der gute Geist vom Dachauer Moos" im Oktober 2021

Beitrag auf YouTube ansehen.

Faltblatt „Unterwegs in Moos und Heide"

Lust auf einen Ausflug? Das Faltblatt „Unterwegs in Moos und Heide – Spaziergänge und Radtouren zwischen Amper, Würm und Isar“ lädt ein, die Kulturlandschaften nördlich von München zu erkunden. Vier Radtouren und acht Spaziergänge führen durch die unterschiedlichen Landschaftsräume.

Das Faltblatt kann kostenlos im Münchner PlanTreff in der Blumenstraße 31 abgeholt werden. Es liegt zudem in den Rathäusern in Bergkirchen, Dachau, Eching, Garching, Gröbenzell, Haimhausen, Hebertshausen, Karlsfeld, Neufahrn, Ober- und Unterschleißheim, in der Umweltstation HeideHaus sowie im Schloss Schleißheim zur Mitnahme aus. Die Routen samt GPX-Download sind im Internet unter pv-muenchen.de/digitale-schatzkarte zu finden.

Grundlage des Faltblatts ist eine Online-Umfrage. Die Teilnehmer*innen konnten ihre Kulturlandschaftsschätze auf einer digitalen Landkarte markieren und mit Kommentaren versehen. Die Umfrage wurde von Expert*innen der Naturschutzverbände sowie Vertreter*innen der Naturschutzbehörden begleitet. Für die Veröffentlichung im Faltblatt wurden attraktive Orte und Routen außerhalb besonders empfindlicher Schutzgebiete ausgewählt. Umfrage und Faltblatt wurden gemeinsam vom Referat für Stadtplanung und Bauordnung mit dem Heideflächenverein Münchner Norden e. V. und dem Verein Dachauer Moos e. V. realisiert. Sie sind Teil des Projekts „Sei mein Schatz! – Stadtregionale Landschaften gemeinsam in Wert setzen“, das durch das Bundesprogramm „Transnationale Zusammenarbeit“ des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen gefördert wird.

Ähnliche Artikel

This is a carousel with rotating cards. Use the previous and next buttons to navigate, and Enter to activate cards.

Freiham

Der neue Stadtteil im Münchner Westen für über 25.000 Menschen

Neufreimann

Ehemalige Bayernkaserne: 5.500 Wohnungen für bis zu 15.000 Menschen

Münchner Nordosten

Der neue Stadtteil östlich von Daglfing und Englschalking

Messestadt Riem

Der neue Stadtteil auf dem früheren Flughafengelände

Neues Leben auf dem PaketPost-Areal

Neues Wohn- und Geschäftsviertel an der Friedenheimer Brücke