Innenstadtkonzept für München

Die Innenstadt ist für die Stadtentwicklungsplanung von besonderer Bedeutung. Deshalb gibt es das Innenstadtkonzept - es ist Teil der "Perspektive München".

Workshop: Visionen für die Münchner Innenstadt

Wie soll sich die Münchner Innenstadt bis 2040 entwickeln? Vor welchen Herausforderungen steht die Innenstadt und wie kann eine zukunftsfähige Vision aussehen? Darum geht es in diesem Workshop am 8. Februar in der Rathausgalerie.
Jetzt anmelden!

Online-Beteiligung zur Innenstadt

Vom 27. Oktober bis 18. November konnten Bürger*innen online ihre Ideen für die Münchner Innenstadt einbringen.
Zu den Beiträgen

Aktuelles und Veranstaltungen

Zur Entwicklung einer Vision für die Münchner Innenstadt finden von Januar bis März 2023 weitere Veranstaltungen statt. Geplant sind Veranstaltungen mit Akteur*innen der Innenstadt, ein öffentlicher Workshop, ein Jugendworkshop, sowie Fachrunden mit Expert*innen und der Verwaltung.

Alle bisher geplanten Termine

Januar/Februar 2023
Stakeholderworkshops

8. Februar 2023
Workshop: Innenstadt weiterdenken – Visionen für die Münchner Innenstadt
Rathausgalerie, Marienplatz
Zur Anmeldung

März 2023
Austausch mit Expert*innen und Verwaltung

Im Sommer werden im Abgleich von Status Quo und Vision die Ziele für die Innenstadt und notwendige Maßnahmen entwickelt. Hierzu sind Veranstaltungen im Sommer und Herbst 2023 geplant.

Alle Beiträge aus der Online-Beteiligung sowie aus öffentlichen Veranstaltungen, Veranstaltungen mit Akteur*innen, der Verwaltung und politischen Gremien werden aufgenommen und fließen in die Erarbeitung von Vision, Zielen und Maßnahmen für die München Innenstadt ein.

Voraussichtlich im Frühjahr 2024 soll das integrierte Handlungsraumkonzept Innenstadt dem Münchner Stadtrat vorgelegt werden.

Vergangene Veranstaltungen

24. Oktober 2022
PlanTreff vor Ort: Stadtspaziergang
Das Münchner Innenstadtkonzept – Ein Streifzug vom Thomas-Wimmer-Ring bis zur Sonnenstraße

27. Oktober 2022
Auftaktveranstaltung
Die Öffentlichkeits- und Beteiligungsphase zur Fortschreibung des Innenstadtkonzepts startete mit einer digitalen Auftaktveranstaltung. Expert*innen erläuterten darin die Ziele des Handlungsraumkonzeptes und nach einer Reihe von Impulsvorträgen zur Zukunft der Münchner Innenstadt wurde im Rahmen einer Podiumsdiskussion das Thema vertieft. Die Veranstaltung wurde live gestreamt und kann hier als Aufzeichnung angeschaut werden.

27. Oktober bis 18. November 2022
Online-Beteiligung zum Innenstadtkonzept
Die digitale Beteiligungsplattform DIPAS wurde im Rahmen des Förderprojekts "CUT -  Connected Urban Twins " in München erprobt. Mit der Beteiligung zur „Innenstadt weiterdenken“ fand die Beteiligungsplattform zum ersten Mal Anwendung in München. Hier können Sie alle Beiträge und Kommentare nachlesen

8. November 2022
Innenstadt weiterdenken!
Entwicklung eines Zukunftsbilds und aktuelle Projekte für die Münchner Innenstadt
Abendveranstaltung im PlanTreff in der Blumenstraße 31

14. November 2022
1. Fachrunde zum Innenstadtkonzept
Arne Lorz, Leiter der Stadtentwicklungsplanung, begrüßte ca. 30 Teilnehmende aus u.a. Wirtschaft, Jugendarbeit, Gastronomie und Nachtszene, diese erarbeiteten in vier Arbeitsgruppen im Rahmen eines Zukunftsworkshops Visionen, wie München im Jahr 2040 aussehen könnte.

Aufzeichnung der Auftaktveranstaltung

Beitrag auf YouTube ansehen.

Innenstadt weiterdenken – ein Zukunftsbild für München

Wie soll sich die Münchner Innenstadt bis 2040 entwickeln? Welche Ziele, welche Strategien und Maßnahmen braucht es, um die Innenstadt fit für die Zukunft zu machen? Welche Rolle spielen Klima, öffentlicher Raum, Kultur, Mobilität, Städtebau, Handel und Tourismus?

Unter dem Motto „Innenstadt weiterdenken“ erarbeitet das Referat für Stadtplanung und Bauordnung in einem etwa einjährigen Prozess gemeinsam mit Münchner*innen und Akteur*innen aus der Stadtgesellschaft, Politik und Verwaltung ein Handlungsraumkonzept für die Münchner Innenstadt. Das Handlungsraumkonzept soll Ziele, Umsetzungsstrategien und Maßnahmenvorschläge für eine zukunftsgerechte Entwicklung der Innenstadt enthalten. Das Konzept soll dabei alle wichtigen Themenfelder der Innenstadt umfassen und ein Wegweiser für die nächsten 20 Jahre sein.

Die Öffentlichkeits- und Beteiligungsphase zur Fortschreibung des Innenstadtkonzepts startet mit einer digitalen Auftaktveranstaltung am 27. Oktober um 18 Uhr. Expert*innen erläutern darin die Ziele des Handlungsraumkonzeptes und nach einer Reihe von Impulsvorträgen zur Zukunft der Münchner Innenstadt wird im Rahmen einer Podiumsdiskussion das Thema vertieft.

Geoportal Innenstadtkonzept

Karten zur Innenstadt

Im Fachportal finden Sie zusätzliche Karteninfos u.a. zu den Themen Mobilität, Klima und Freiraum in der Innenstadt.
Zum Fachportal

Hintergrund

Leinwand mit Lebkuchenherz und Menschen davor
LHM

Um die Münchner Innenstadt für die Zukunft stark zu machen und an neue Trends anzupassen, wird das bestehende Innenstadtkonzept im Sinne eines integrierten Handlungsraumansatzes fortgeschrieben und thematisch sowie räumlich erweitert.

Herausforderungen wie der Klimawandel, die Veränderung des Handels, die Verkehrswende, Nutzungskonflikte, soziale und demografische Prozesse und die fortschreitende Digitalisierung werden dabei berücksichtigt. Besonderer Fokus liegt auf der Altstadt mit ihrem "Verflechtungsraum" (siehe Bild), weil hier die größten Herausforderungen liegen, welche durch die Coronapandemie noch verschärft und beschleunigt wurden. Dort gilt es, eine Antwort auf die Veränderungen zu finden und beispielsweise die Aufgaben des öffentlichen Raums neu zu definieren. Die Auswirkungen der Coronapandemie werden wohl erst mittelfristig vollständig sichtbar werden. Für die Fortschreibung erhält München Städtebaufördermittel aus dem Bayerischen Städtebauförderungsprogramm – Sonderfonds „Innenstädte beleben“. Mit dieser Unterstützung kann den Folgen der Pandemie in den Innenstädten und Ortskernen durch aktives Handeln entgegengewirkt und Neues erschaffen werden. Ferner wurden Mittel aus der EU-Innenstadt-Förderinitiative (REACT-EU EFRE Bayern) zur Einrichtung eines Innenstadtmanagements und zur Erstellung eines „digitalen Zwillings“ beantragt.

Die Innenstadt ist einer von derzeit neun Handlungsräumen. Das sind die Schwerpunktgebiete der Münchner Stadtentwicklung. Mit der Fortschreibung des Innenstadtkonzepts als Handlungsraum setzt die Landeshauptstadt ihr Engagement für die Innenstadt als „lebendige Mitte“ fort. Erkenntnisse aus der letzten Fortschreibung 2006 fließen mit ein.

Wie in allen Handlungsräumen werden auch in der Innenstadt umfassende Beteiligungsprozesse Bestandteil der Konzepterstellung sein. Eingebunden werden neben der Stadtverwaltung auch externe Fachleute, Akteure aus Handel, Gewerbe, Kultur, Bildung und weiteren Themenfeldern sowie die Bezirksausschüsse und die Bevölkerung.

Altstadt mit Verflechtungsraum

Stadtratsbeschluss vom 25. November 2021

Sonderfonds Innenstädte beleben

Pressemitteilung

Innenstadtkonzept 2006/2007

Das Innenstadtkonzept wurde erstmals 1989 erarbeitet und  1991, 1996 sowie 2006 fortgeschrieben. Seine zentrale Zielsetzung ist bis heute - trotz wechselnder thematischer Schwerpunkte - unverändert geblieben: die Urbanität der europäischen Stadt mit ihrer tradierten Nutzungsmischung aus Handel, Arbeiten, Wohnen und Kultur zu erhalten, damit die Innenstadt auch in Zukunft ein wesentlicher Identifikationsraum der Stadtgesellschaft bleibt.

Das Innenstadtkonzept will auch den starken Veränderungen Rechnung tragen, denen sich die Innenstadt vor allem durch die seit den 1990er Jahren anhaltende Entwicklungsdynamik gegenüber sieht. Ziel ist es dabei, Kontinuität zu schaffen und Wandel zu ermöglichen.

Unter dieser Prämisse enthält das Innenstadtkonzept Handlungsleitlinien für die Bereiche Wohnen, Einzelhandel, Arbeiten / Dienstleistung, Verkehr, Freizeit / Kultur / Tourismus, Stadtgestalt, Grün- und Freiflächen, öffentlicher Raum und Innenstadtrand. Darüber hinaus werden ausgewählte Schlüsselmaßnahmen zur Aufwertung der Innenstadt beschrieben.

Broschüre von 2007

Stadtratsbeschluss von 2006

Südliches Bahnhofsviertel

Als Teil der erweiterten Innenstadt ist auch das Südliche Bahnhofsviertel nahe des Hauptbahnhofs zu sehen. Weil es dort besondere Herausforderungen zu vielfältigen Themen gibt, hat das Referat für Stadtplanung und Bauordnung eine Konzeptstudie erstellen lassen.

Darin wurden die Potentiale zur Stärkung des Wohnens, zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität und zur Lenkung des Verkehrs untersucht.

Im Südlichen Bahnhofsviertel leben rund 8.000 Einwohnerinnen und Einwohner unterschiedlichster Herkunft. Es gibt dort eine Vielzahl verschiedener Arbeitsplätze. Das Südliche Bahnhofsviertel ist nicht nur eines der dichtesten, sondern auch eines der lebendigsten Viertel Münchens. Dies zeigt sich auch an den rund 1.000 Passanten, die die Schwanthalerstraße an der Goethe- und Schillerstraße pro Stunde überqueren.

Das Südliche Bahnhofsviertel liegt mit seiner direkten Nachbarschaft zum Hauptbahnhof gleichsam im westlichen Zentrumsbereich Münchens und ist geprägt von einem bunten Miteinander verschiedenster Nutzungen, Branchen und Bevölkerungsgruppen. Insgesamt leben über 40 Nationalitäten hier - so viele wie sonst nirgends in der Stadt.

In einer Ausstellung, einer Informationsveranstaltung und Führungen wurden die Ergebnisse der Konzeptstudie zu Entwicklungschancen, Risiken und der städtebaulichen Zukunft dieses urbanen Quartiers im Sommer 2016 vorgestellt und diskutiert. Die Diskussionen und Beiträge der Bürger*innen werden ausgewertet und sollen zusammen mit Leitlinien und Handlungsempfehlungen zu städtebaulichen und planerischen Maßnahmen dem Stadtrat zur Entscheidung vorgelegt werden. Die Maßnahmen sind jedoch abhängig von der noch ausstehenden Entscheidung des Stadtrats zur Funktion und Gestaltung des Bahnhofplatzes einschließlich des nördlichen und insbesondere südlichen Vorplatzes. Dabei geht es auch um Fragen des Verkehrs und der Aufenthaltsqualität. Eine Stadtratsentscheidung wird im 1. Halbjahr 2021 angestrebt.

Konzeptstudie: Faltblatt

Ergebnisse der Konzeptstudie: Bekanntgabe im Stadtrat 2016

Internetseite der Interessensgruppe

2015: Ausstellung "Innenstadt weiterdenken"

Jahresausstellung 2015
Leonie Baumeister

Von 13. Januar bis 6. März 2015 fand in der Rathausgalerie die Ausstellung "Innenstadt weiterdenken" statt, die sich mit der Zukunft der Münchner Innenstadt beschäftigte. Während der Ausstellung gingen mehr als 6.000 Kommentare von Bürger*innen ein. Einen Überblick finden Sie hier:

Ausstellungs-Dokumentation

Bürgerbeiträge

Ähnliche Artikel

This is a carousel with rotating cards. Use the previous and next buttons to navigate, and Enter to activate cards.

Nachhaltige Stadtentwicklung

Analysen, Konzepte und Projekte für ein klimaneutrales München

Perspektive München

Das Stadtentwicklungskonzept setzt den Handlungsrahmen für die Zukunft der Stadt.

Hoch hinaus?

Studie zum Umgang mit Hochhäusern im Stadtgebiet

Studie zur Freiraumnutzung

Wie und von wem werden Münchens Parks, Plätze und Straßen genutzt?