Zulassung von Lebensmittelunternehmen

Wenn Sie ein Lebensmittelunternehmen führen und dafür eine EU-Zulassung benötigen, erhalten Sie hier die entsprechenden Informationen.

Gemäßder Verordnung (EG) Nr. 853/2004 dürfen Lebensmittelunternehmer*innen in derGemeinschaft hergestellte Erzeugnisse tierischen Ursprungs nur in Verkehrbringen, wenn sie ausschließlich in Betrieben bearbeitet und behandelt wordensind, die den einschlägigen Anforderungen lebensmittelrechtlicher Vorschriften entsprechenund von der zuständigen Behörde registriert oder, sofern dies erforderlich ist,zugelassen worden sind.

Informationenzur Registrierung eines Lebensmittelunternehmens, erhalten Sie hier.

Wann eine Zulassungspflicht besteht, können Sie dem Handbuch Zulassungentnehmen.

Der Lebensmittelunternehmer ist verpflichtet vor Betriebsaufnahme zu prüfen, ob die von ihm geplante Tätigkeit der Zulassungspflicht gemäß VO (EG) Nr.853/2004 unterliegt. Zur Abklärung kann er sich an die zuständige Lebensmittelüberwachung oder an das städtische Veterinäramt wenden.

Die Zulassung erteilt die Regierung von Oberbayern. In der Vorbereitung unterstützen Sie die Amtsärzt*innen des Städtischen Veterinäramtes in ihrer Funktion als Sachverständige. Bitte nehmen Sie frühzeitig telefonisch oder per E-Mail Kontakt zu uns auf. 

Benötigte Unterlagen

  • Antrag auf Zulassung
  • Selbstauskunft
  • Gegebenenfalls eine Bestätigung über die Übertragung der lebensmittelrechtlichen Verantwortung auf den/die verantwortliche/n Lebensmittelunternehmer*in durch die Geschäftsführung
  • Kopie der Gewerbeanmeldung und Handelsregisterauszug
  • Betriebspläne mit farbig eingezeichnetem Personal- und Warenfluss, Maschinenaufstellung mit Datumsangabe
  • Amtlicher Lageplan/Katasteramtsauszug
  • Organigramm
  • Gewerbezentralregisterauszug gemäß § 150 Absatz 5 Gewerbeordnung zur Vorlage bei einer Behörde des/der verantwortlichen Lebensmittelunternehmers*in
  • Führungszeugnis der Kategorie 0 zur Vorlage bei einer Behörde gemäß § 30 Absatz 5 Bundeszentralregistergesetz des/der verantwortlichen Lebensmittelunternehmers*in
  • Die Formulare sind auf den Seiten der Regierung von Oberbayern abrufbar

Rechtliche Grundlagen

Die Regierung von Oberbayern erteilt die Zulassungen gemäß der VO (EG) Nr. 853/2004.

Fragen & Antworten

Bitte informieren Sie sich dazu vorab im Handbuch Zulassung.

Landeshauptstadt München

Kreisverwaltungsreferat
Hauptabteilung III
Gewerbeangelegenheiten und Verbraucherschutz
Veterinärwesen
Städtisches Veterinäramt

Information

Bitte beachten Sie die Corona-Bestimmungen

Telefon

Fax

Internet

Post

Landeshauptstadt München
Kreisverwaltungsreferat
Hauptabteilung III
Gewerbeangelegenheiten und Verbraucherschutz
Veterinärwesen
Städtisches Veterinäramt

Ruppertstraße 19
80466 München

Adresse

Thalkirchner Straße 106
80337 München

Öffnungszeiten

Montag: 07:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Dienstag: 08:30 Uhr bis 12:00 Uhr und 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Donnerstag: 08:30 Uhr bis 15:00 Uhr
Freitag: 07:30 Uhr bis 12:00 Uhr

Barrierefreiheit & Anfahrt

Anfahrt mit MVV

Ähnliche Leistungen

Rauchverbot in Gaststätten und Diskotheken – Kontrolle

In Behörden, Kinder-, Jugend-, Kultur- und Freizeiteinrichtungen sowie Sportstätten, Bier-, Wein- und Festzelten sowie in Innenräumen aller Gaststätten gilt Rauchverbot.

Freischankfläche beantragen

Wenn Sie einen gastronomischen Betrieb haben, können Sie eine Freischankfläche beantragen.

Lebensmittelunternehmen registrieren oder abmelden

Wenn Sie ein Lebensmittelunternehmen führen, das keine Gewerbemeldung braucht, können Sie dieses hier online registrieren, abmelden oder uns Änderungen mitteilen.

Imbiss eröffnen

Wenn Sie einen mobilen Imbiss eröffnen und an wechselnden Standorten betreiben möchten, brauchen Sie eine Reisegewerbekarte.

Gaststättenerlaubnis beantragen

Schank- und Speisewirtschaften sowie Beherbergungsbetriebe benötigen eine Gaststättenerlaubnis, wenn alkoholische Getränke ausgeschenkt werden.

Geldspielgeräte aufstellen

Sie möchten Geldspielgeräte mit Gewinnmöglichkeit aufstellen? Dann benötigen Sie eine gewerberechtliche Erlaubnis und eine Bestätigung über die Geeignetheit des Aufstellortes.

Sperrzeiten

Für alle Gaststätten gilt die gesetzliche Sperrzeit. Im Einzelfall kann das Kreisverwaltungsreferat eine andere Regelung genehmigen.

Lebensmittelkontrolle

Für die Lebensmittelkontrolle in München ist die Lebensmittelüberwachung des Kreisverwaltungsreferats zuständig.

Erstbelehrung bei gewerbsmäßigem Umgang mit Lebensmitteln

Bevor Sie in einer Küche oder Gemeinschaftsverpflegung tätig werden oder sonst gewerbsmäßigen Kontakt mit Lebensmitteln haben, müssen Sie eine Belehrung erhalten.