Aufenthaltserlaubnis – Fachkräfte mit akademischer Ausbildung

Wenn Sie ein Studium außerhalb Deutschlands absolviert haben, können Sie eine Aufenthaltserlaubnis für eine qualifizierte Beschäftigung beantragen.

Beschreibung

Visumverfahren
Wenn Sie einem Drittstaat (nicht der EU, Norwegen, Island, Liechtenstein oder der Schweiz) angehören, brauchen Sie für die Einreise zum Zweck der Beschäftigung in der Regel ein Visum, welches bei der Deutschen Auslandsvertretung beantragt werden muss.

Das Visum ist für Staatsangehörige von Australien, Israel, Japan, Kanada, der Republik Korea, von Neuseeland, des Vereinigten Königreichs Großbritanien und Nordirland und der Vereinigten Staaten von Amerika nicht erforderlich.

Nach der Einreise
Sie müssen als Erstes Ihren Wohnsitz im Bürgerbüro anmelden.

Antrag und Termin
Sie müssen vor Ablauf der Gültigkeit Ihres Visums/Aufenthaltstitels Ihre Aufenthaltserlaubnis beantragen. Können Sie zu dem Zweck visafrei einreisen, müssen Sie innerhalb von 90 Tagen nach Ihrer Einreise eine Aufenthaltserlaubnis bei der Ausländerbehörde beantragen.

Bitte reichen Sie das Antragsformular sowie die erforderlichen Unterlagen online oder per Post ein. Nach Prüfung Ihres Antrags erhalten Sie von uns einen Termin zur persönlichen Vorsprache.

Gültigkeitsdauer
Die Aufenthaltserlaubnis gilt für vier Jahre. Wenn Sie einen Arbeitsvertrag von weniger als vier Jahren haben, dann gilt Ihre Aufenthaltserlaubnis so lange wie Ihr Arbeitsvertrag.

Voraussetzungen

  • Sie haben folgende Qualifikation: 
    • Sie haben einen deutschen Hochschulabschluss oder
    • einen ausländischen Hochschulabschluss, der mit einem deutschen Hochschulabschluss vergleichbar ist (siehe anabin H+ bei Hochschule und Abschluss oder eine Zeugnisbewertung der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen - ZAB)
  • Arbeitsvertrag oder konkretes Arbeitsplatzangebot für eine qualifizierte Beschäftigung. Das bedeutet, dass für die Ausübung dieser Beschäftigung in der Regel ein Hochschulabschluss oder eine qualifizierte Berufsausbildung erforderlich ist.
  • Berufsausbildungserlaubnis (bei reglementierten Berufen, zum Beispiel Gesundheits-, Rechtsberatungs- oder Lehrberufe)
  • Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit oder eine Befreiung von der Zustimmungspflicht
    • Die Zustimmung wird durch die deutsche Auslandsvertretung oder die Ausländerbehörde eingeholt.
  • Wenn Sie älter als 45 Jahre sind und zum ersten Mal zum Zweck der Beschäftigung nach Deutschland reisen:
    • Sie müssen mit der angestrebten Tätigkeit in Deutschland ein Bruttojahresgehalt von mindestens 49.830 Euro (im Jahr 2024) erreichen oder Sie müssen eine angemessene Altersvorsorge aus öffentlichen oder privaten Quellen nachweisen (Vermögen oder Rentenversicherung)

Benötigte Unterlagen

  • Vollständig ausgefülltes Antragsformular
  • Gültiger Pass oder Passersatz
  • Biometrisches Passfoto(erst beim Termin, Fotoautomaten finden Sie in der Ausländerbehörde)
  • Gültiges Visum zur Einreise zur Ausübung der qualifizierten Beschäftigung (soweit erforderlich, nur bei Erstantrag
  • Hochschulabschlusszeugnis: Bei ausländischem Zeugnis müssen Sie eine beglaubigte deutsche oder englische Übersetzung vorlegen und zur Anerkennung einen Auszug aus anabin(H+ bei Hochschule und Abschluss) oder eine Zeugnisbewertung der Kultusminister Konferenz
  • Berufsausübungserlaubnis (bei reglementierten Berufen, nur bei Erstantrag)
  • Arbeitsvertrag oder ein konkretes Arbeitsplatzangebot (nur bei Ersantrag)
  • Vollständig ausgefüllte Versicherung zur Ausübung der Beschäftigung(bitte zusammen mit dem Arbeitsvertrag hochladen)
  • Formular Erklärung zum Beschäftigungsverhältnis
  • Bei einer Verlängerung: Gehaltsnachweise der ersten zwei und der letzten drei Monate
  • Angemessene Altersversorgung (ab dem 45. Lebensjahr erforderlich, wenn das Gehalt nicht mindestens jährlich 49.830 (2024) Euro beträgt)
    • Nachweis über Vermögen oder Rentenversicherungen aus öffentlichen oder privaten Quellen im In- oder Ausland

Hinweis: Im Einzelfall können noch weitere Unterlagen benötigt werden.

Dauer & Kosten

Bearbeitungszeit

10-12 Wochen

Gebührenrahmen

Ersterteilung: 100 Euro
Verlängerung: 93 Euro
Assoziationsberechtigte türkische Staatsangehörige: 37 Euro (ab 24 Jahren) oder 22, 80 Euro (bis 24 Jahre)

Zahlungsarten

Rechtliche Grundlagen

§ 18b Absatz 1 AufenthG

Fragen & Antworten

Sie erhalten von uns für sechs Monate die Gelegenheit, eine neue qualifizierte Beschäftigung zu suchen.

Benötigte Unterlagen über das Kontaktformular:

  • Finanzierungsnachweis über mindestens 5.166 Euro (Kontoauszug, Sparbuch)
  • Krankenversicherungsnachweis
  • Schreiben Ihrer Firma mit Angabe des Austrittsdatums
  • Passkopie
  • Kopie Ihres Aufenthaltstitels

Sie bekommen von uns ein Antwortschreiben.

Weitere Informationen zur Arbeitsplatzsuche erhalten sie online.


Dies können Sie unter www.anabin.de selbst feststellen. Die Hochschule muss mit „H+“ vermerkt sein und der Abschluss muss einem Bachelor oder Masterabschluss gleichgestellt sein.

Wenn Sie Ihre Hochschule und den Abschluss dort nicht finden, können Sie sich an unsere Servicestelle zur Erschließung ausländischer Abschlüsse wenden.

Ein Arbeitgeberwechsel ist möglich. Weitere Informationen finden Sie

hier

Für die Ausübung eines reglementierten Berufs (zum Beispiel medizinische oder pädagogische Berufe) ist eine staatliche Berufsausübungserlaubnis zwingend erforderlich. Bei nicht-reglementierten Berufen (zum Beispiel Softwareentwicklung) reicht hingegen ein Nachweis der Vergleichbarkeit des ausländischen Abschlusses mit dem jeweiligen deutschen Referenzabschluss für die Ausübung der Tätigkeit aus.

Alle Informationen dazu finden Sie hier.

Landeshauptstadt München

Kreisverwaltungsreferat
Hauptabteilung II Bürgerangelegenheiten
Ausländerangelegenheiten
Service-Center für internationale Fachkräfte

Post

Landeshauptstadt München
Kreisverwaltungsreferat
Hauptabteilung II Bürgerangelegenheiten
Ausländerangelegenheiten
Service-Center für internationale Fachkräfte

Ruppertstraße 19
80466 München

Fax: +49 89 233-44284

Adresse

Ruppertstraße 19
80337 München

Nur mit Termin

Ähnliche Leistungen

Aufenthaltserlaubnis für Geschäftsführer*innen

Die Aufenthaltserlaubnis für Geschäftsführer*innen ist für Personen, die im Angestelltenverhältnis oder selbständig als Geschäftsführer*in tätig werden.

Notfall-Hilfe bei fehlendem Aufenthaltstitel – Beschäftigte, Angehörige

Sie sind Beschäftigte*r oder Familienangehörige*r, haben keinen ausreichend gültigen Aufenthaltstitel und brauchen wegen eines Notfalls dringend Hilfe?

Beratung von Pflegefachkräften aus dem Ausland

Sie sind im Ausland in der Pflege tätig oder haben Ihre Pflegeausbildung im Ausland abgeschlossen?

ICT-Karte (Intra-Corporate-Transfer)

Die ICT-Karte ist eine befristete Aufenthaltserlaubnis für europaweite firmeninterne Transfers.

Informationen für Werkvertragsarbeitnehmer

Sie sind Ausländer*in und wollen als Werkvertragsarbeitnehmer tätig werden? Die entsprechenden Informationen finden Sie hier.

Aufenthaltserlaubnis – Arbeitsplatzsuche für Fachkräfte

Diese Aufenthaltserlaubnis ist für Personen, die in Deutschland eine für ihrer Qualifikation entsprechende Arbeit suchen.

Erlaubnis für eine selbständige Erwerbstätigkeit für Staatsangehörige aus Drittstaaten

Staatsangehörige aus Drittstaaten und ihre Familienangehörigen können eine Erlaubnis für eine selbständige Erwerbstätigkeit beantragen.

Aufenthaltserlaubnis – Forschende und wissenschaftliches Personal

Sie möchten eine Forschungstätigkeit beginnen oder einer wissenschaftlichen Tätigkeit nachgehen? Dann können Sie dafür verschiedene Aufenthaltserlaubnisse beantragen

Aufenthaltserlaubnis – Qualifizierte Geduldete

Sie haben eine Duldung und möchten einer Ihrer beruflichen Qualifikation entsprechenden Beschäftigung nachgehen? Dann benötigen Sie eine Aufenthaltserlaubnis.

Beschleunigtes Fachkräfteverfahren

Sie wollen eine Fachkraft einstellen oder ausbilden, die aus einem Land außerhalb der EU kommt? Dann können Sie ein beschleunigtes Verfahren durchführen.