Unterstützung für Geflüchtete aus der Ukraine – www.muenchen.de/ukraine

Stadtkasse: Zahlungen an die Landeshauptstadt München

Sie wollen eine Steuer oder Gebühr an die Stadt München entrichten oder eine Mahnung begleichen? Hier finden Sie Informationen zu Ihren Zahlungsmöglichkeiten.

SEPA-Lastschrift: Jetzt auch online!

Wenn Sie regelmäßig Zahlungen an die Stadt tätigen, können Sie uns ein SEPA-Basislastschriftmandat erteilen: Damit berechtigen Sie die Stadtkasse, alle fälligen Zahlungen direkt von Ihrem Konto einzuziehen – und stellen so sicher, dass Forderungen immer rechtzeitig und korrekt beglichen werden.

Barzahlung oder Kartenzahlung

In einigen städtischen Einrichtungen können Sie Gebühren auch direkt vor Ort am Schalter entrichten. Sie können dabei wählen, ob Sie in bar bezahlen oder mit EC-Karte (girocard). In vielen Fällen ist auch eine Zahlung mit Kreditkarte möglich. Über einen eigenen Kassenschalter verfügen unter anderem die Bürgerbüros, das Standesamt, die Ausländerbehörde, die Kfz-Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde, die Stadtkasse sowie die Sozialbürgerhäuser .

Bankverbindungen für Überweisungen

Überweisen Sie Ihre ausstehenden Zahlungen an die Stadt München auf eines der folgenden Bankkonten. Geben Sie dabei immer Ihre dreizehnstellige Kassenkonto-Nummer im Verwendungszweck an. Sie finden die Nummer auf Ihrem letzten Bescheid.

  • Stadtsparkasse München:
    IBAN: DE86 7015 0000 0000 2030 00
  • Postbank München:
    IBAN: DE78 7001 0080 0000 9198 03
  • HypoVereinsbank München:
    IBAN: DE34 7002 0270 0000 0813 00

Bankdaten per QR-Code: GiroCode

Auf vielen Rechnungen und Mahnung der Landeshauptstadt München ist ein QR-Code, ein sogenannter GiroCode, aufgedruckt. Dieser erspart Ihnen die fehleranfällige händische Eingabe von Kontodaten und Kassenkonto-Nummer: Diese Daten werden beim Einlesen des GiroCodes direkt in Ihre Überweisung übernommen.

  • GiroCode auf dem Smartphone oder Tablet: Die meisten Banking-Apps unterstützen das GiroCode-Verfahren. Öffnen Sie Ihre Banking-App und scannen Sie dort den GiroCode ein. Überprüfen Sie den Überweisungsbeleg und geben Sie die Überweisung per Fingerabdruck oder Kennwort frei.
  • GiroCode am Selbstbedienungsterminal: An einigen Bankautomaten und SB-Terminals können Sie ebenfalls einen GiroCode einscannen. Überprüfen Sie auch hier die eingelesenen Daten, bevor Sie die Überweisung mit Ihrer PIN freigeben.

Direkte Zahlung von Online-Service-Gebühren

Wenn Sie einen Online-Service der Landeshauptstadt München nutzen, können Sie bei einigen Angeboten die fällige Gebühr ebenfalls direkt online zahlen. Dazu werden Ihnen – je nach Online-Service – verschiedene Zahlarten angeboten:

  • Online-Überweisung mit Giropay: Um mit Giropay zu zahlen, brauchen Sie ein Girokonto mit Online-Banking-Zugang. Die Daten werden automatisch an Ihre Bank übermittelt, Sie müssen die Zahlung nur noch mit PIN und TAN bestätigen.
  • Einmalige Online-Lastschrift: Sie können uns auch ermächtigen, den fälligen Betrag von Ihrem Bankkonto einzuziehen. Dazu müssen Sie nur Ihre IBAN online eingeben, die Zahlung wird dann automatisch von uns eingezogen.
  • Abbuchung von der Kreditkarte: Wenn Sie eine Visa-Karte oder Master-Card besitzen, können wir Ihre Kreditkarte mit der fälligen Gebühr belasten. Sie brauchen dazu Ihre Kreditkartennummer, das Ablaufdatum und das entsprechende Sicherheitsverfahren des kartenausgebenden Geldinstituts.
  • paydirekt: Für eine Zahlung mit paydirekt ist eine Registrierung bei paydirekt notwendig. Die Registrierung ist in Verbindung mit einem deutschen Online-Konto möglich.
  • Paypal: PayPal-Zahlungen sind möglich mit einem angelegten PayPal-Account. Zahlungen können erfolgen, wenn entsprechendes Guthaben vorhanden ist oder eine Zahlungsquelle hinterlegt wurde.
Geldsymbol für Zuwendungen

Zahlungen und Mahnungen

Sie haben Fragen zum Zahlungsverkehr mit der Stadtkasse der Landeshauptstadt München? Wir geben Ihnen telefonisch, persönlich oder per Post gerne Auskunft.
Kontakt aufnehmen