Aufenthaltserlaubnis – Beschäftigung nach dem Hochschulabschluss

Sie kommen nicht aus der EU, Norwegen, Island, Liechtenstein oder der Schweiz und möchten in einem zu Ihrem Studienabschluss passenden Job arbeiten? Dann benötigen Sie einen Aufenthalt.

Gültigkeitsdauer:
Der Aufenthaltstitel gilt für die Dauer der Beschäftigung oder  die Dauer der Arbeitserlaubnis, wenn der Pass entsprechend lange gültig ist.

Visumverfahren
In vielen Fällen brauchen Sie ein Visum, damit Sie einreisen dürfen.

Nach der Einreise
Sie müssen als Erstes Ihren Wohnsitz im Bürgerbüro anmelden.

Qualifizierte Beschäftigung mit Ausbildung:
Sie sind qualifiziert beschäftigt, haben jedoch eine Ausbildung anstatt eines Hochschulabschlusses (zum Beispiel Krankenschwester, Elektriker, Maurer etc.):


Voraussetzungen

Qualifizierte Beschäftigung:
  • Anerkannter ausländischer Hochschulabschluss oder deutscher Hochschulabschluss
  • Arbeitsvertrag mit einem monatlichen Bruttoeinkommen oberhalb des orts- und branchenüblichen Gehaltes oder Mindestlohnes, aber unterhalb dem der Blauen Karte (EU)
  • Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit oder eine Befreiung von der Zustimmungspflicht. Die Zustimmung wird durch die deutsche Auslandsvertretung oder die Ausländerbehörde eingeholt. 

Benötigte Unterlagen

Erstantrag mit Visum:
  • vollständig ausgefülltes Antragsformular
  • gültiger Pass oder Passersatz
  • ein biometrisches Passfoto (Fotoautomaten finden Sie in der Ausländerbehörde)
  • Visum

Erstantrag ohne Visum:
  • vollständig ausgefülltes Antragsformular
  • gültiger Pass oder Passersatz
  • ein biometrisches Passfoto (Fotoautomaten finden Sie in der Ausländerbehörde)
  • Arbeitsvertrag
  • Stellenbeschreibung
  • Diplom in englischer oder deutscher Übersetzung

Verlängerung des Aufenthaltstitels (bitte etwa drei Monate vor Ablauf beantragen):
  • vollständig ausgefülltes Antragsformular
  • gültiger Pass oder Passersatz
  • ein biometrisches Passfoto (Fotoautomaten finden Sie in der Ausländerbehörde)
  • Arbeitgeberbestätigung
  • die ersten zwei und die letzten drei Gehaltsnachweise aus der Beschäftigungszeit

Bitte senden Sie uns die Unterlagen für die Verlängerung des Aufenthaltstitels bereits vorab per E-Mail an migration.kvr@muenchen.de mit Angabe des Betreffs „Verlängerung Aufenthaltstitel“ zu. Ist Ihre Beschäftigungsdauer unter zwei Jahren, benötigen wir vorab eine Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit. Anschließend buchen Sie bitte online einen Termin.

Im Einzelfall können noch weitere Unterlagen benötigt werden.

Gebührenrahmen

Ersterteilung: bis 100 Euro
Verlängerung: bis 96 Euro

Rechtliche Grundlagen

§ 18 Abs. 4 AufenthG i.V.m. § 2 Abs. 3  BeschV bzw. mit § 26 BeschV    

Fragen & Antworten

Ich haben meinen Job verloren, was nun?
Sie erhalten Sie von uns für sechs Monate die Gelegenheit, einen neuen studienadäquaten Job zu suchen.

Benötige Unterlagen:
(per E-Mail an migration.kvr@muenchen.de, Betreff „Jobverlust“)
 
  • Finanzierungsnachweis über mindestens 4.320 Euro (Kontoauszug, Sparbuch)
  • Krankenversicherungsnachweis
  • Schreiben Ihrer Firma mit Angabe des Austrittsdatums
  • Passkopie
  • Kopie Ihres Aufenthaltstitels
Sie bekommen von uns ein Antwortschreiben.

Kann ich meinen Arbeitgeber wechseln?
Ein Arbeitgeberwechsel ist möglich. Weitere Informationen finden Sie hier

Ist mein Studienabschluss in Deutschland anerkannt?
Dies können Sie unter www.anabin.de selbst feststellen. Die Hochschule muss mit „H+“ vermerkt sein und der Abschluss muss einem Bachelor oder Masterabschluss gleichgestellt sein.

Wenn Sie Ihre Hochschule und den Abschluss dort nicht finden, können Sie sich an unsere Service-Stelle zur Erschließung ausländischer Abschlüsse wenden (siehe unter „Formulare und Links“).

Welche Beschäftigung ist Studienangemessen?
Ob der von Ihnen ausgesuchte Job studienadäquat ist, können Sie unter www.berufenet.arbeitsagentur.de herausfinden.

 
Landeshauptstadt München

Kreisverwaltungsreferat (KVR)
Hauptabteilung II Bürgerangelegenheiten
Ausländerangelegenheiten
Service-Center für internationale Fachkräfte

Bitte beachten Sie die Corona-Bestimmungen

Telefon

Post

Landeshauptstadt München
Kreisverwaltungsreferat (KVR)
Hauptabteilung II Bürgerangelegenheiten
Ausländerangelegenheiten
Service-Center für internationale Fachkräfte

Ruppertstr. 19
80466 München

Fax: 089 233-44284

Adresse

Ruppertstraße 19
80337 München

Lagehinweis: Eingang A

Öffnungszeiten

Nur nach Terminvereinbarung

Termin vereinbaren

Termin vereinbaren

Barrierefreiheit & Anfahrt

Anfahrt mit MVV

Ähnliche Leistungen

Beratung von Pflegefachkräften aus dem Ausland

Sie sind im Ausland in der Pflege tätig oder haben gerade Ihre Pflegeausbildung im Ausland abgeschlossen? Wir unterstützen Sie bei Anerkennung Ihres Berufsabschlusses.

Aufenthaltserlaubnis – Qualifizierte Geduldete

Sie kommen aus einem Drittstaat (nicht EU-Staat, Norwegen, Island, Liechtenstein oder der Schweiz) haben eine Duldung und möchten einer Ihrer beruflichen Qualifikation entsprechenden Beschäftigung...

Beratung zur Anerkennung beruflicher Qualifikationen

Wenn Sie eine ausländische Qualifikation besitzen, beraten wir Sie über die Möglichkeiten einer Anerkennung in Deutschland.

Erlaubnis für eine selbständige Erwerbstätigkeit für Staatsangehörige aus Drittstaaten

Staatsangehörige aus Drittstaaten und ihre Familienangehörigen können eine Erlaubnis für eine selbständige Erwerbstätigkeit beantragen.

Beratung zur Einreise ausländischer Fachkräfte

Wenn Ihr Unternehmen ausländische Fachkräfte beschäftigen möchte, beraten wir Sie zu den Einreisemöglichkeiten sowie dem Anerkennungs- und Visumverfahren.

Verpflichtungserklärung – Firma oder Organisation

Ihre Firma oder Organisation möchte jemanden zu Besuch einladen, der für die Einreise ein Visum braucht?

Beschleunigtes Fachkräfteverfahren

Sie wollen eine Fachkraft einstellen oder ausbilden, die aus einem Land außerhalb der EU kommt? Dann können Sie ein beschleunigtes Verfahren durchführen.

ICT-Karte (Intra-Corporate-Transfer)

Die ICT-Karte ist eine befristete Aufenthaltserlaubnis für europaweite firmeninterne Transfers.

Aufenthaltserlaubnis – Forschende

Sie möchten eine Forschungstätigkeit beginnen? Dann können Sie dafür eine Aufenthaltserlaubnis beantragen.

Aufenthaltstitel – Geschäftsführer*innen

Sie sind keine gesellschaftende Geschäftsführerin oder kein gesellschaftender Geschäftsführer einer GmbH und benötigen einen Aufenthaltstitel zur Ausübung dieser Tätigkeit?