Unterstützung für Geflüchtete aus der Ukraine – www.muenchen.de/ukraine

Zugang zum Arbeitsmarkt

Das Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm bietet Migrant*innen und Geflüchteten vielfältige, kostenfreie Angebote und Zugang zum Arbeitsmarkt.

Integrationslandkarte
Integrationslandkarte Successful Job Integration

Angebote für Migrant*innen und Geflüchtete

Das Münchner Beschäftigungs- und Qualifizierungsprogramm (MBQ) hat das Ziel der beruflichen und sozialen Integration in den Arbeitsmarkt.

Das MBQ bietet Menschen mit Migrationshintergrund und Geflüchteten viele Möglichkeiten und kostenfreie Angebote. Migrant*innen und Geflüchtete gehören seit Beginn des Arbeitsmarktprogramms zur Zielgruppe und lassen sich in allen Förderbereichen wiederfinden.

Das MBQ führt daher bestehende und bewährte Projekte weiter fort, passt sich an die aktuellen Entwicklungen an und reagiert mit neuen Projekten und Unterstützungsmaßnahmen.

Ein kurzer Überblick mit Links zu den Beschreibungen der MBQ Projekte. Weiter unten auf der Seite ausführlichere Informationen zu ausgewählten Projektangeboten für Ukrainer*innen.

Oben im Bild: Integrationslandkarte Successful Job Integration

Angebote für Menschen aus der Ukraine

Unsere Angebote für internationale Studierende, Fach- und Nachwuchskräfte:

  • Beratung zu Jobsuche und Berufseinstieg in München
  • Seminare und Workshops zu Themen: Bewerbungsunterlagen, Interviewvorbereitung
  • Coaching
  • Kontakte zu Unternehmen

Alle Angebote sind kostenfrei, überwiegend online und zeitlich flexibel.

Informationen zu "Study Work Stay" speziell für Studierende und Drittstaatler*innen aus der Ukraine stehen in diesem Wegweiser bereit: Освіта, робота та проживання для студентів з України .

Beratungssprachen: deutsch, englisch, ukrainisch, russisch

Beratungszeiten: nach Vereinbarung

Kontakt und allgemeine Anfragen: anmeldung@amiga-muenchen.de

Weitere Informationen für Internationals: https://www.amiga-muenchen.de/international/ ; facebook.com/ProjektAMIGA ; Linkedin

 

Die ReDI School of Digital Integration bietet Ukrainer*innen und anderen Geflüchteten Kurse in digitalen Fähigkeiten um auf den Jobeinstieg vorzubereiten.

Die Kurse sind für Einsteiger und fortgeschrittene Teilnehmer*innen zwischen 11 und 60+ Jahren geeignet.

Zusätzlich zu den Digitalkursen bietet die ReDI School auch Career Support Services und ein großes Unternehmensnetzwerk an, um den Jobeintritt bestmöglich zu unterstützen.

Kontakt: per E-mail auf ukrainisch oder deutsch/englisch

Weitere Informationen: www.redi-school.org

Unsere Angebote speziell für Neuzugewanderte:

  • Aktive Unterstützung bei der Integration in den Arbeitsmarkt
  • Arbeits- und sozialrechtliche Information (z.B. bei fristlosen Kündigungen, ausstehenden Löhnen)
  • Niederschwelliger Deutschkurs
  • Bewerbungstraining

Beratungssprachen: deutsch, bulgarisch, rumänisch, türkisch, englisch, spanisch, portugiesisch, ukrainisch

Beratungszeiten ukrainisch: Freitag, 9.30 bis 12 Uhr und 13 bis 15 Uhr


Informationen zu den Angeboten für Menschen aus der Ukraine, Наші пропозиції для всіх зацікавлених .

Kontakt und Ansprechpartner*innen:
Beratung in ukrainischer Sprache bei Frau Mariana Dub: jobmatching@awo-muenchen.de
Raphael Schulz, Telefon: 089 5139845, E-Mail: jobmatching@awo-muenchen.de
Besma Cherif, Telefon: 0179-7746796, E-Mail: b.cherif@rm-jobconsulting.de

Weitere Informationen: Infozentrum auf Facebook

Mehr zum Infozentrum Migration und Arbeit

Das Infozentrum Migration und Arbeit ist zentrale Anlauf- und Beratungsstelle für EU-Bürger*innen, die neu in München sind und bietet Beratung in verschiedensten Sprachen an: deutsch, bulgarisch, rumänisch, türkisch, englisch, spanisch, portugiesisch, ukrainisch. Die Beratungsstelle mit Tagescafé befindet sich im Stadtzentrum an der Sonnenstraße 12a. Ziel ist es, Menschen bei der Arbeitssuche und Aufnahme einer regulären Beschäftigung zu unterstützen.

Seit Projektstart 2012 konnte das Infozentrum sein Angebot beständig erweitern: Neben der Beratung im Bezug auf prekäre Arbeits- und Lebensverhältnisse erfolgt in enger Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit seit Mitte 2018 auch eine aktive Vermittlung in den Arbeitsmarkt und in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung. Auch interessierten Unternehmen, die im Helferbereich Stellen anbieten, dient das Infozentrum als Anlaufstelle. Es führt eine Firmendatenbank für Helfer- und sozialversicherungspflichtige Tätigkeiten. Ebenso werden gezielt Tagelöhner*innen aufgesucht und auf die Angebote im Infozentrum hingewiesen und auf in Aussicht gestellte Arbeitsstellen vorbereitet.


Kontakt: jobmatching@awo-muenchen.de

Weitere Informationen: MBQ Projekte Webseite Infozentrum Webseite Infozentrum auf Facebook

Das Infozentrum ist die zentrale Anlauf- und Beratungsstelle und fungiert als wichtiger Türöffner für Arbeitssuchende mit geringen Sprachkenntnissen und Qualifikationen in den Münchner Arbeitsmarkt.

Platzhalter Zitat
Clemens Baumgärtner Referent für Arbeit und Wirtschaft

Arbeiten in München

Infobroschüre zu Arbeiten in München

Die Informationsbroschüre „Arbeiten in München“ richtet sich an Menschen, die aus dem EU-Ausland nach München gekommen sind, geringe Sprachkenntnisse besitzen und Arbeit suchen. Der Wegweiser enthält die wichtigsten Informationen rund um das Thema Arbeiten und Leben in München. Arbeiten in München ist in den Sprachen deutsch, englisch, ukrainisch, rumänisch und bulgarisch verfügbar. Die Druckversion erhalten Sie auf Anfrage unter arbeitsmigration@awo-muenchen.de, die digitale Version finden Sie in der Publikationsdatenbank

Weitere Angebote für Geflüchtete

Für unter 25jährige Geflüchtete stehen die Projekte im Jugendsonderprogramm zur Verfügung, wie zum Beispiel das Bildungszentrum Berufseinstieg  mit Ausbildungsvorbereitung und Vermittlung von Praktikumsplätzen oder task force 4  mit Bildungsberatung und Kompetenzfeststellung.

Für über 25jährige Geflüchtete stehen berufsorientierende Arbeitsgelegenheiten in Sozialen Betrieben mit dem Modellprojekt "Schulter an Schulter" zur Verfügung.

Das Modellprojekt bietet über 25jährigen Geflüchteten berufsorientierende Arbeitsgelegenheiten in Sozialen Betrieben. Die Teilnehmenden lernen Berufsfelder und betriebliche Abläufe in der Praxis kennen, erweitern vorhandene Kenntnisse, werden in den Sozialen Betrieben sozialpädagogisch betreut und können begleitend an einem Deutschkurs teilnehmen.

Die berufsvorbereitenden Tätigkeiten gibt es in verschiedenen Gewerken, wie zum Beispiel im gewerblich-technischen Bereich, im Verkauf, im Recycling und in der Gastronomie.

Zielgruppe: über 25jährige Asylbewerber*innen mit Wohnsitz im Stadtgebiet München, möglichst mit Deutschkenntnissen auf dem Niveau A1.

Die Maßnahme wird in Kooperation mit der Agentur für Arbeit München und dem Amt für Wohnen und Migration im Sozialreferat durchgeführt. Weitere Informationen finden Sie in der Präsentation .

Ansprechpartner*innen im Referat erreichen Sie über das Gruppenpostfach: sozialebetriebe.raw@muenchen.de

Ähnliche Artikel

This is a carousel with rotating cards. Use the previous and next buttons to navigate, and Enter to activate cards.

Zurück ins Arbeitsleben

Zurück ins Arbeitsleben mit Beschäftigungs- und Qualifizierungsprojekten in den Sozialen Betrieben, dem Verbundprojekt Perspektive Arbeit und Dritten Arbeitsmarkt

Berufliche Gleichstellung

Beratungs- und Qualifizierungsprojekte, Mentoring, Wirtschaftspreis für Frauen und Girls Day – die Stadt unterstützt die berufliche Gleichstellung von Frauen.

Fachkräftesicherung

Wirtschaftspreis, Nachwuchs- und Fachkräftesicherung durch Beschäftigung, Ausbildung, Qualifizierung, Projekte in der Pflege, IT, Kultur und vieles mehr

Förderung Jugendliche und Studierende

Unterstützung beim Übergang Schule-Studium-Arbeitswelt mit Beratungs- und Qualifizierungsprojekten wie amiga, Job- und Ausbildungsmessen und Erasmus-Grasser-Preis.