BMW München – Urbane Produktion

Das Münchner Stammwerk wird umgebaut - um die Transformation Richtung Elektromobilität und Digitalisierung zu sichern.

Aktuelles

Der Wettbewerb ist entschieden: Sieger sind die Architekturbüros OMA, Rotterdam, und 3XN, Kopenhagen, die ihre ursprünglich separaten Entwürfe gemeinsam weiterentwickelt haben.

Das Projekt

BMW Zukunftsvision Werk München
BMW Group
Luftbildvisualisierung BMW Werk 1 - Ergebnis der gemeinsamen Überarbeitung der beiden ersten Preise OMA, Rotterdam, und 3XN, Kopenhagen

Das BMW-Werk München, das Werk 1, ist das Stammwerk des Unternehmens. Hier begann vor 100 Jahren die Geschichte des bayerischen Fahrzeugbauers. Bis heute ist das Stammwerk ein zentrales Element der internationalen Produktionsstandorte der BMW Group, es soll nun  ausgebaut werden und dabei die Transformation hin zu Elektromobilität und Digitalisierung sichern. Ziel ist es, den Standort durch die Etablierung von nachhaltigen Strukturen langfristig für die Produktion zu erhalten und städtebaulich und freiräumlich besser in das Umfeld einzubinden. So soll ein robuster Rahmen für zukünftige Produktionsgenerationen und die bauliche Entwicklung am Standort geschaffen werden.

Im Herbst 2021 startete ein Wettbewerb für ein Masterplankonzept - nach einer Überarbeitung liegen nun die Ergebnisse vor.

Wettbewerbsentscheidung

Architekturbüros OMA, Rotterdam und 3XN, Kopenhagen gewinnen Wettbewerb

Der internationale Planungswettbewerb „BMW München – urbane Produktion“, den die BMW Group – in Abstimmung mit der Landeshauptstadt München zur Gestaltung einer zukunftsfähigen Produktion in urbaner Umgebung für das Stammwerk München ausgelobt hat, ist erfolgreich abgeschlossen.

Das gesamte Wettbewerbsgebiet hat eine Größe von 44,4 ha. Wettbewerbsaufgabe war die Erarbeitung eines Masterplankonzeptes. Im Planungswettbewerb „BMW München - urbane Produktion“ wurde ein ebenso funktionaler wie auch städtebaulich überzeugender Entwurf gesucht. Der Schwerpunkt lag einerseits in einer effizienten und wettbewerbsfähigen Produktion, andererseits in der Vernetzung des Werks mit seinem urbanen Umfeld. Die beiden Siegerbüros, OMA aus Rotterdam und 3XN aus Kopenhagen, hatten sich im Anschluss an den Wettbewerb für eine gemeinsame Weiterentwicklung ihrer Entwürfe entschieden. Dieses kooperative Miteinander vereint die besten Elemente aus den jeweiligen Entwurfsideen der Wettbewerbsgewinner.

Preisgericht: 17.02. und 18.02.2022

Jurypräsentation Überarbeitungsphase: 10.05.2022

Betreuung des Wettbewerbs: [phase eins].

Presseinformationen

Bitte geben Sie bei allen Veröffentlichungen den Bildnachweis an!

BMW Group Pressemitteilung

Zur Pressemitteilung vom 21.2.2022

Zur Pressemitteilung vom 13.5.2022

 

Masterplan

Auf Basis der gemeinsam überarbeiteten Wettbewerbsergebnisse (Masterplankonzept) soll in den kommenden Monaten ein Masterplan entwickelt werden. Mit der Masterplanung soll die Chance genutzt werden, die Strukturen für das Werk innovativ, nachhaltig, robust und zukunftsfähig zu gestalten und das Werk in das urbane Umfeld zu integrieren. Der Masterplan soll eine langfristige Perspektive für die Weiterentwicklung inner- und außerhalb des Werks schaffen sowie einen zukunftsweisenden Rahmen für den Standort schaffen. Er soll für eine flexible Umsetzung in verschiedenen Phasen die städtebaulichen Leitlinien geben, insbesondere der darauf aufbauenden konkreten Objektplanung.

Im Umbau liegt eine große Chance, das Werk unter Berücksichtigung der Umgebung, insbesondere der angrenzenden Wohnbebauung, neu und auch für die Nachbarschaft besser zu ordnen und zukunftsfähig aufzustellen.

BMW sieht sich dem Pariser Klimaabkommen verpflichtet und will daher am Standort einen Beitrag zur Klimaneutralität leisten. Mobilitätskonzepte und -dienste werden in die Planung integriert. Es sollen auch Möglichkeiten für die Interaktion mit Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft geschaffen werden.

Die Umsetzung des Masterplans soll in zwei Ausbaustufen 2030 und 2040 in einzelnen Entwicklungsschritten erfolgen.

Die beiden 1. Preise: OMA, Rotterdam und 3XN, Kopenhagen

Dies ist eine Bildergalerie in einem Slider. Mit den Vor- und Zurück-Kontrollelementen kann navigiert werden. Bei Klick öffnet sich ein Modal-Dialog, um das vergrößerte Bild mit weiteren Informationen anzuzeigen.

Chronologie

ab 06/2022: Entwicklung des Masterplans
03/2022 – 05/2022: Überarbeitung des Wettbewerbsergebnisses (Masterplankonzept)
10/2021 – 02/2022: Wettbewerb
 

Ähnliche Artikel

This is a carousel with rotating cards. Use the previous and next buttons to navigate, and Enter to activate cards.

Freiham

Der neue Stadtteil im Münchner Westen für über 25.000 Menschen

Neufreimann

Ehemalige Bayernkaserne: 5.500 Wohnungen für bis zu 15.000 Menschen

Münchner Nordosten

Der neue Stadtteil östlich von Daglfing und Englschalking

Karstadt an der Schützenstraße

Neue Pläne für das Kaufhaus-Areal am Hauptbahnhof

Neues Leben auf dem PaketPost-Areal

Neues Wohn- und Geschäftsviertel an der Friedenheimer Brücke