Sprengstoffrechtliche Erlaubnis beantragen und verlängern

Sie brauchen eine Erlaubnis zum Erwerb, Aufbewahren, Verwenden, Überlassen, Verbringen, Transportieren und Vernichten von explosionsgefährlichen Stoffen.

Beschreibung

Die Sprengstoffrechtliche Erlaubnis ist unter anderem notwendig zum Erwerb, Aufbewahren, Verwenden, Überlassen, Verbringen, Transportieren und Vernichten von explosionsgefährlichen Stoffen. Das sind in der Regel Schwarzpulver zum Vorderladerschießen, Böllerpulver zum Böllerschießen und Nitrozellulosepulver zum Wiederladen von Patronenhülsen. Die Erlaubnis ist maximal auf fünf Jahre befristet und wird für eine bestimmte Höchstmenge an explosionsgefährlichen Stoffen erteilt.

Voraussetzungen

  • Hauptwohnsitz in München
  • Sprengstoffrechtliche Zuverlässigkeit.
  • Sachkunde: Für den Umgang mit Schwarz-, Böller- oder Nitrozellulosepulver kann diese in Lehrgängen erworben werden, die von privaten Lehrgangsträgern angeboten werden. An den Lehrgang schließt sich eine Prüfung vor dem hierfür zuständigen Gewerbeaufsichtsamt an.
  • Bei Lehrgangsbeginn ist eine sogenannte Unbedenklichkeitsbescheinigung vorzulegen, die ebenfalls vom Kreisverwaltungsreferat München, HA I/21 ausgestellt wird und rechtzeitig vor Lehrgangsbeginn (etwa 4 bis 6 Wochen vorher) beantragt werden muss.
  • Bedürfnis
  • geeignete Lagerstätte

Benötigte Unterlagen

  • Personalausweis/Reisepass
  • Lehrgangsbescheinigung
  • Bedürfnisbescheinigung (für Vorderladerschützen oder Wiederlader)
  • Mitgliedsbescheinigung (Böllerschützen)

Alle relevanten Unterlagen, die bei Antragstellung beizubringen sind, sind jeweils im Original und in einer gefertigten Kopie vorzulegen. Müssen die Kopien durch die Behörde angefertigt werden, wird pro Kopie eine Gebühr von 0,50 Euro erhoben.

Eine Verlängerung der sprengstoffrechtlichen Erlaubnis ist nur vor Ablauf der Befristung möglich.

Dauer & Kosten

Bearbeitungszeit

Wenn alle erforderlichen Unterlagen vorliegen, wird die entsprechende Erlaubnis/ Bescheinigung gefertigt und Sie erhalten eine schriftliche oder telefonische Benachrichtigung, dass Sie die Erlaubnis/ Bescheinigung abholen können. 

Gebührenrahmen

Unbedenklichkeitsbescheinigung: 70 Euro

Ausstellung einer sprengstoffrechtlichen Erlaubnis:

  • 100 Euro (1 Pulversorte)
  • 150 Euro (2 Pulversorten)
  • 200 Euro (3 Pulversorten)

Verlängerung einer sprengstoffrechtlichen Erlaubnis:

  • 70 Euro (1 Pulversorte)
  • 100 Euro (2 Pulversorten)
  • 130 Euro (3 Pulversorten)

Rechtliche Grundlagen

§ 27 SprengG 

Ähnliche Leistungen

Jagdschein beantragen

Mit einem Jahres- oder Tagesjagdschein dürfen Sie im Bundesgebiet jagen. Sie benötigen zusätzlich immer die Zustimmung des jeweiligen Revierinhabers.

Fischereischein beantragen

Wer in Bayern angeln will, braucht einen Fischereischein. Voraussetzung ist die fischereirechtliche Zuverlässigkeit und das Bestehen der staatlichen Fischerprüfung.

Waffenbesitzkarte beantragen

Wenn Sie Schusswaffen kaufen und besitzen wollen, müssen Sie eine Waffenbesitzkarte beantragen. Von der Pflicht ausgenommen sind bestimmte Waffen mit Prüfzeichen.

Waffenschein beantragen

Zum Führen von Schusswaffen, die nicht das entsprechende Prüfzeichen „PTB“ ausweisen, benötigen Sie einen Waffenschein.

Kleiner Waffenschein

Wenn Sie eine Gas-, Schreckschuss- und Signalwaffe in der Öffentlichkeit führen wollen, müssen Sie einen Kleinen Waffenschein beantragen.

Munition besitzen und erwerben

Für den Erwerb und den Besitz von Munition brauchen Sie eine Erlaubnis. Eine Erwerbserlaubnis gilt gleichzeitig auch als Erlaubnis zum Besitz.

Fischereiaufseher - Bestätigung von Fischeraufsehern

Wir können auf Antrag von Fischereiberechtigten, Fischereipächtern oder Fischereigenossenschaften einen Fischereiaufseher bestätigen.

Europäischen Feuerwaffenpass beantragen

Wenn Sie bei Reisen in der EU Waffen mitnehmen wollen, zum Beispiel bei Jagdreisen oder für Wettbewerbe, brauchen Sie einen europäischen Feuerwaffenpass.

Jugendfischereischein beantragen

Für einen Jugendfischereischein ist die Haftungsübernahme- und Einverständniserklärung der gesetzlichen Vertreter (aller Personensorgeberechtigten) vorzulegen.

Fischerprüfung

Sie können zur Fischerprüfung zugelassen werden, wenn Sie vorher an einem anerkannten Vorbereitungslehrgang nach Ausbildungsplan teilgenommen haben.