Lukas-Schule

Die Lukas-Schule baut ihren Standort an der Riegerhofstraße in Laim aus und soll zusammen mit dem SV Laim auch mehr Sportflächen erhalten.

Das Projekt

Lukas-Schule: Luftbild mit Umgriff
Lukas-Schule: Luftbild mit Umgriff

Schulerweiterungsbau mit unterirdischer Dreifachturnhalle

Die Lukas-Schule baut ihren Standort an der Riegerhofstraße aus und soll zusammen mit dem SV Laim auch mehr Sportflächen erhalten: Der Neubau eines Gymnasiums ist im Sommer 2020 fertiggestellt worden. Jetzt ist die Erweiterung mit einer Grundschule, zusätzlichen Flächen für eine weiterführende Schule und einer Dreifachsporthalle geplant.

Das knapp 0,5 Hektar große Gelände liegt im Stadtbezirk Laim nahe der U-Bahn-Station „Laimer Platz“. Es wird von drei Seiten von Geschosswohnungsbau umschlossen. Im Norden grenzen die Bezirkssportanlage sowie der bisherige Bau der staatlich anerkannten, evangelischen Lukas-Schule inklusive Turnhalle an. Angrenzende Straßen sind im Osten die Riegerhof- und im Süden die Gotthardstraße.

Ausbau des Schulstandorts

Es entstehen eine dreizügige Grundschule und ein weiterer Zug einer weiterführenden Schule (Mittel-, Realschule oder Gymnasium). Für den Schulneubau wird - wie für den Bestand - Klinker verwendet. Der Entwurf stammt von dem Freiburger Architekturbüro Harter + Kanzler & Partner mit Lohrer Hochrein Landschaftsarchitekten und Stadtplaner, München, das bereits das bestehende Schulgebäude nach einem erfolgreichen Wettbewerbsverfahren realisiert hat. Der Neubau mit seinen bis zu vier Geschossen und die Bestandsschule werden unterirdisch und über eine Brücke im dritten Obergeschoss miteinander verbunden.

In zwei Untergeschossen ist eine moderne Dreifachsporthalle geplant, die gemeinsam mit dem SV Laim genutzt werden soll. Durch abgesenkte begrünte Höfe können im Untergeschoss auch eine Mensa und Fachklassenräume Platz finden und belichtet werden.

Die flächensparende Nachverdichtung stellt die Verträglichkeit zum benachbarten Wohnen sicher, die Abstandsflächen werden eingehalten.

Der Bring- und Holverkehr für die Schüler*innen wird neu organisiert. Es gibt Haltemöglichkeiten für Busse und andere Fahrzeuge. Die Verbindungen zu den Bushaltestellen werden verbessert und das Angebot an Fahrradstellplätzen erhöht. Pkw-Stellplätze werden im Bestandsgebäude nachgewiesen, allein zwei Behindertenstellplätze finden im südlichen Eingangsbereich der Schule Platz.

Es entstehen Grün- und Freiflächen für die Schulkinder. Die Flachdächer des Neubaus werden als sogenannte Biodiversitätsdächer begrünt und als Schulgarten genutzt. Bestehende Bäume auf dem Grundstück an der Riegerhofstraße 22 werden geschützt und erhalten.

Verfahren

Für die Schulerweiterung wird ein vorhabenbezogener Bebauungsplan mit Grünordnung aufgestellt. Am 4. Dezember 2019 hat der Ausschuss für Stadtplanung und Bauordnung das Bebauungsplanverfahren eingeleitet.

Beteiligung der Öffentlichkeit

Die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit fand von 18. November bis 18. Dezember 2020 statt. Die Einwände aus der Öffentlichkeitsbeteiligung sowie deren Behandlung werden dem Stadtrat mit dem Billigungsbeschluss zur Entscheidung vorgelegt.

Chronologie

11 bis 12/2020: Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit
3 bis 4/2020: Frühzeitige Beteiligung der Behörden und sonstiger Träger öffentlicher Belange
12/2019: Einleitungs- und Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan Nr. 2153 (Teiländerung des Bebauungsplans Nr. 2001)

Ansichten

Dies ist eine Bildergalerie in einem Slider. Mit den Vor- und Zurück-Kontrollelementen kann navigiert werden. Bei Klick öffnet sich ein Modal-Dialog, um das vergrößerte Bild mit weiteren Informationen anzuzeigen.

  • Referat für Stadtplanung und Bauordnung

    Stadtplanung Begutachtung Bezirk Mitte

    Blumenstraße 28b

    089 233-22550

Ähnliche Artikel

This is a carousel with rotating cards. Use the previous and next buttons to navigate, and Enter to activate cards.

Freiham

Der neue Stadtteil im Münchner Westen für über 25.000 Menschen

Neufreimann

Ehemalige Bayernkaserne: 5.500 Wohnungen für bis zu 15.000 Menschen

Münchner Nordosten

Der neue Stadtteil östlich von Daglfing und Englschalking

Karstadt an der Schützenstraße

Neue Pläne für das Kaufhaus-Areal am Hauptbahnhof

Neues Leben auf dem PaketPost-Areal

Neues Wohn- und Geschäftsviertel an der Friedenheimer Brücke