Hanns-Seidel-Platz

Am Hanns-Seidel-Platz in Neuperlach soll ein attraktives Stadtteilzentrum mit einem kulturellen Bürgerzentrum samt Sozialbürgerhaus und Geschäften entstehen.

Das Projekt

Ansicht Thomas-Dehler-Straße, Visualisierung
Delugan Meissl, EGKK

Zusätzlich zu dem Stadtteilzentrum sind rund 420 Wohnungen und ein Kindertageszentrum geplant. Hinzu kommen Apartments in einem Wohnheim für Studierende, Auszubildende und Personen in Mangelberufen, ein Hotel und weitere Nutzungen.

Das weitgehend unbebaute, wenig ansprechende Areal liegt gegenüber dem Einkaufszentrum PEP und umfasst vier Hektar. Drei Hektar gehören der Stadt, ein Hektar ist in Privatbesitz. Die Fläche liegt im Südosten von München und ist insbesondere durch die U-Bahn sehr gut an den öffentlichen Personennahverkehr angeschlossen. Die Bebauung soll die Neue Mitte Neuperlachs positiv prägen, Wohnraum und Arbeitsplätze für rund 1.170 beziehungsweise 710 Menschen schaffen und identitätsstiftend wirken. Die Mitte des Gebiets wird künftig eine zirka 4.720 Quadratmeter große öffentliche Grünfläche bilden, die von allen Seiten zugänglich sein wird.

Wettbewerbe und geplante Nutzungen

Für das gesamte Areal gab es 2009/10 einen städtebaulichen und landschaftsplanerischen Ideenwettbewerb, den das Münchner Büro Spacial Solutions (Prof. Roland Dieterle) und Brandhoff & Voss Landschaftsarchitekten gewannen. Für den Nordteil, der direkt an den Busbahnhof angrenzt, lobten die Stadt München und die städtische Wohnungsbaugesellschaft GEWOFAG 2013 dann einen Realisierungswettbewerb aus, den die Wiener Büros Delugan Meissl und Helmut Wimmer mit EGKK Landschaftsarchitekten für sich entschieden: In dem Gebäudekomplex mit seinem trapezförmigen Turm an der Nordwestecke sollen das kulturelle Bürgerzentrum, das Sozialbürgerhaus, eine Filiale der Münchner Stadtbibliothek, ein Ableger der Münchner Volkshochschule sowie weitere Verwaltungsnutzungen untergebracht werden. An der Nordostseite im Bereich der Fritz-Erler-Straße sollen geförderte und freifinanzierte Wohnungen sowie ein fünfgruppiges Kindertageszentrum für rund 75 Kinder entstehen.

Ebenerdig sind große Grün- und Freiflächen sowie öffentliche Platzflächen vorgesehen, die zu Erholung und Aufenthalt einladen. Die öffentliche Grünfläche mündet über eine Landschaftstreppe in den abgesenkten Tiefhof vor dem Bürgerzentrum, der das U-Bahn-Sperrengeschoss und den Übergangsbereich aufwertet. Auf dieser Ebene befinden sich auch die Zugänge zur U-Bahn-Station Neuperlach-Zentrum und zu den Geschäften.

Weitere freifinanzierte Wohnungen sollen im Südosten des Areals an der Ecke Fritz-Erler- / Von-Knoeringen-Straße entstehen. Hier soll entlang der Von-Knoeringen-Straße auch das Wohnheim gebaut werden, in dem unter anderem die GEWOFAG Apartments für Auszubildende schafft. Entlang der Thomas-Dehler-Straße sind neben einem Hotel und Einzelhandelsgeschäften (auch für die Nahversorgung) in der oberen Etage weitere freifinanzierte Wohnungen vorgesehen.

Verfahrensstand

Auf der Grundlage der beiden Wettbewerbsergebnisse wurde das Bebauungsplanverfahren durchgeführt. Am 23. November 2016 hat der Stadtrat den Bebauungsplan mit Grünordnung Nr. 1609 als Satzung beschlossen. Mit Bekanntmachung im Amtsblatt am 10. April 2017 trat der Bebauungsplan in Kraft.

Chronologie

7/1987: Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan 1609 als Änderung des teilweise überholten Bebauungsplans 57bd von 1977
9/2006: Stadtratsbeschluss zum Neubau eines kulturellen Bürgerzentrums
7/2009: Grundsatz- und Eckdatenbeschluss
11/2009 – 01/2010: Städtebaulicher und landschaftsplanerischer Ideenwettbewerb
3/2010: Preisgericht – 1. Preis: Spacial Solutions, Prof. Roland Dieterle, Brandhoff & Voss Landschaftsarchitekten
6/2010: Bekanntgabe des Wettbewerbsergebnisses im Stadtrat
4/2012 – 05/2012: Beteiligung der Öffentlichkeit mit Erörterungsveranstaltung
7/2013 – 10/2013: Realisierungswettbewerb für kulturelles Bürgerzentrum mit Sozialbürgerhaus und Wohnungen
12/2013: Preisgericht – 1. Preis: Delugan Meissl, Helmut Wimmer, EGKK Landschaftsarchitekten
7/2015: Beteiligung der Träger öffentlicher Belange
6/2016: Billigungsbeschluss
7/2016: Beschluss zum Städtebaulichen Vertrag und den Grundbesitzregelungen
11/2016: Satzungsbeschluss
7/2019: Pressemitteilung zu Auszubildenden-Wohnheim

Ansichten

Dies ist eine Bildergalerie in einem Slider. Mit den Vor- und Zurück-Kontrollelementen kann navigiert werden. Bei Klick öffnet sich ein Modal-Dialog, um das vergrößerte Bild mit weiteren Informationen anzuzeigen.

  • Referat für Stadtplanung und Bauordnung

    Stadtplanung - Planungsgruppe Bezirk Ost (Stadtbezirk 13 und 16)

    Blumenstraße 28b

    089-23322035

Ähnliche Artikel

This is a carousel with rotating cards. Use the previous and next buttons to navigate, and Enter to activate cards.

Freiham

Der neue Stadtteil im Münchner Westen für über 25.000 Menschen

Neufreimann

Ehemalige Bayernkaserne: 5.500 Wohnungen für bis zu 15.000 Menschen

Münchner Nordosten

Der neue Stadtteil östlich von Daglfing und Englschalking

Karstadt an der Schützenstraße

Neue Pläne für das Kaufhaus-Areal am Hauptbahnhof

Neues Leben auf dem PaketPost-Areal

Neues Wohn- und Geschäftsviertel an der Friedenheimer Brücke