Unterstützung für Geflüchtete aus der Ukraine – www.muenchen.de/ukraine

Botanikum

Beiderseits der Feldmochinger Straße in Moosach sind rund 550 Wohnungen, Frei- und Grünflächen, eine Grundschule sowie mehrere Betreuungseinrichtungen geplant.

Aktuelles

1. Preis: Lageplan
O&O Baukunst GmbH, Köln mit studio grüngrau Landschaftsarchitektur, Düsseldorf
1. Preis: Visualisierung

O&O Baukunst GmbH, Köln mit studio grüngrau Landschaftsarchitektur, Düsseldorf gewinnen Wettbewerb

Der städtebauliche und landschaftsplanerische Wettbewerb „Südlich des Botanikums“ in München-Moosach steht fest. Das Preisgericht hat am 29. April einstimmig drei Preise vergeben. Der erste Preis ging an O&O Baukunst GmbH, Köln mit studio grüngrau Landschaftsarchitektur, Düsseldorf. Der Beitrag überzeugte durch eine gute Freiflächenvernetzung und einen klaren, aber abwechslungsreichen Städtebau.

Das Projekt

Botanikum: Luftbild mit Umgriff
LHM
Bebauungsplan Nr. 2165: Umgriff

Das Planungsgebiet ist zirka 7,4 Hektar groß und liegt am nördlichen Rand des Stadtbezirks Moosach. Hier befinden sich Flächen, die sich für eine Bebauung mit zirka 550 Wohnungen sowie als Grundschulstandort eignen. Das südlich angrenzende Siedlungsgebiet soll durch neue Infrastrukturen und Grünflächen angeschlossen werden. Ein Teil der ökologisch bedeutenden Grünverbindung südlich des Rangierbahnhofs und nördlich der ehemaligen Gleistrasse soll gesichert werden.

Der Stadtrat hat dem Vorschlag von Stadtbaurätin Prof. Dr. (Univ. Florenz) Elisabeth Merk zugestimmt, den Flächennutzungsplan entsprechend zu ändern und einen Bebauungsplan aufzustellen. Einen ersten Entwurf für das neue Quartier soll ein städtebaulicher und landschaftsplanerischer Wettbewerb liefern. Das Wettbewerbsergebnis soll Grundlage des anschließenden Bebauungsplanverfahrens sein.

Lage

Das Planungsgebiet gliedert sich in zwei Teilbereiche westlich und östlich der Feldmochinger Straße.

Westlich der Feldmochinger Straße, wo bisher überwiegend landwirtschaftlich genutzte Flächen waren, soll im Süden ein attraktives Stadtquartier mit Geschosswohnungsbau einschließlich der notwendigen sozialen Infrastruktur sowie qualitätsvolle Grün- und Freiflächen entstehen. Nördlich davon wird das "Botanikum" - bestehend aus Künstlerateliers und Veranstaltungsflächen zum Mieten - überplant. Hier wird die zugehörige öffentliche Grünfläche sowie ein Teil der notwendigen naturschutzrechtlichen Ausgleichsflächen und Maßnahmenflächen für den Artenschutz entstehen sowie ein überregionales jugendkulturelles Zentrum.

Östlich der Feldmochinger Straße soll ein weiteres Stadtquartier mit Geschosswohnungsbau mit qualitätsvollen Grün- und Freiflächen entstehen. Weiter östlich daran angrenzend wird eine Grundschule mit Freisportflächen realisiert werden.

Wettbewerb

Die Ausloberinnen des Wettbewerbs und Eigentümerinnen MünchenBau Holding GmbH und die Terrafinanz Projekt 2 GmbH möchten die heutigen Landwirtschaftsflächen einer baulichen Entwicklung zuführen und auf dem 2,6 Hektar großen Wettbewerbsgebiet ein attraktives Stadtquartier entstehen lassen.

Das Wettbewerbsergebnis soll für den Wettbewerbsumgriff Grundlage des anschließenden Bebauungsplanverfahrens werden. Das Wettbewerbsgebiet mit zirka 2,6 Hektar ist nur ein Teilbereich des künftigen Bebauungsplanumgriffs.

In der Preisgerichtssitzung am 29. April 2022 wurden insgesamt drei Preise vergeben:

1. Preis: O&O Baukunst GmbH, Köln mit studio grüngrau Landschaftsarchitektur, Düsseldorf

2. Preis: su und z Architekten BDA, München mit studio B landschaftsarchitektur, München

3. Preis: ENEFF Architekten, München mit Stephan Huber Landschaftsarchitektur, München

Der Siegerentwurf zeichnete sich aus durch eine hohe Nutzungsflexibilität der Baukörper, einen großen zusammenhängenden Innenhof und eine geschlossene Randbebauung, durch die Lärmimmissionen gut abgeschirmt werden können. Zwei Hochpunkte an der Feldmochinger Straße schaffen einen erkennbaren Stadteingang für die zukünftigen Bewohner*innen.

Die dadurch entstehende hohe Wohnqualität überzeugte das Preisgericht, sodass es einstimmig empfahl, das Büro O&O Baukunst GmbH, Köln mit studio grüngrau Landschaftsarchitektur, Düsseldorf mit der weiteren Planung zu beauftragen.

Wettbewerbsergebnis

1. Preis: O&O Baukunst GmbH, Köln mit studio grüngrau Landschaftsarchitektur, Düsseldorf

2. Preis: su und z Architekten BDA, München mit studio B landschaftsarchitektur, München

3. Preis: ENEFF Architekten, München mit Stephan Huber Landschaftsarchitektur, München

Ausloberin

MünchenBau Holding GmbH, Terrafinanz Projekt 2 GmbH

Lage

Das Planungsgebiet befindet sich im Stadtbezirk 10 Moosach, westlich und östlich der Feldmochinger Straße.

Anlass und Ziel des Wettbewerbs

Die Ausloberinnen des Wettbewerbs und Eigentümerinnen MünchenBau Holding GmbH und die Terrafinanz Projekt 2 GmbH möchten die heutigen Landwirtschaftsflächen einer baulichen Entwicklung zuführen und auf dem 2,6 Hektar großen Wettbewerbsgebiet ein attraktives Stadtquartier mit qulitätsvollen Frei- und Erholungsflächen entstehen lassen.

Würdigung des Preisgerichts (Auszug)

"Die geplante Bebauung erzeugt durch die präzise bauliche Rahmung des grünen Innenbereichs eine klare Trennung zwischen Öffentlichkeit und dem großen zusammenhängenden grünen Innenhof.

Durch die entschiedene Stellung der Gebäudekanten direkt an die Straßenkante im Süden werden vorgelagerte Resträume vermieden.

Zwei Hochpunkte markieren an der Feldmochinger Straße den Stadteingang bzw. die beiden Quartiersteile. Diese erscheinen in ihrer Dominanz etwas überinstrumentiert und sollten in einer weiteren Bearbeitung in ihrer Höhenentwicklung und Volumetrie stärker differenziert und in ihrer städtebaulichen Dominanz kontrolliert werden.

Die Baukörper lassen insgesamt eine hohe Nutzungsflexibilität zu, so dass die Zuordnung von einzelnen Nutzungsbereichen (Wohnen vs. Nicht-Wohnnutzungen) in weiteren Schritten präzise erfolgen kann.

Grundsätzlich erscheinen die vorgeschlagenen Gebäude relativ tief. Die gezeigte Bebauungsdichte liegt deutlich über den geforderten Zielwerten. Dies erscheint jedoch lösbar, da die Gebäudetiefen punktuell verringert werden könnten, um noch bessere Wohnungsgrundrisse zu ermöglichen, ohne die Zielgröße der Dichte zu verfehlen. In der Nordostecke (Hochpunkt) ist im Weiteren zu untersuchen, wie auch hier qualitätvolles Wohnen realisiert werden könnte, wie dies in ähnlicher Situation an der Nord-West-Ecke im Entwurf gelingt. Zu untersuchen wäre, ob die dadurch resultierende Reduzierung von Geschossfläche durch ein weiteres Geschoß auf den nördlichen Gebäuden zu kompensieren wäre.

Der große zusammenhängende Innenhof stellt ein großes Potential für das Wohnumfeld dar. Durch seine Großzügigkeit ist es möglich, die notwendigen Ansprüche an Kindergartenflächen, Brandschutz, und hochwertige Aufenthaltsbereiche entspannt umzusetzen und auch den klimatischen Belangen an nächtliche Abkühlung, Versickerung und intensiver Durchgrünung gerecht zu werden. Gleichzeitig wird ein räumlicher Schwerpunkt sinnfällig in den zentralen Bereich des Hofes gesetzt und die Kindergartenflächen an die Randbereiche gelegt.

Insgesamt stellte der Entwurf einen sehr überzeugenden Beitrag dar."

Empfehlung des Preisgerichts (Auszug)

"Das Preisgericht empfiehlt einstimmig, die mit dem ersten Preis ausgezeichnete Arbeit mit der weiteren Planung gem. Auslobung zu beauftragen. Dabei sind die Hinweise aus der schriftlichen Beurteilung zu beachten."

Preisgerichtssitzung

29. April 2022

Koordination

Böhm Glaab Sandler Mittertrainer

O&O Baukunst GmbH, Köln mit studio grüngrau Landschaftsarchitektur, Düsseldorf

Dies ist eine Bildergalerie in einem Slider. Mit den Vor- und Zurück-Kontrollelementen kann navigiert werden. Bei Klick öffnet sich ein Modal-Dialog, um das vergrößerte Bild mit weiteren Informationen anzuzeigen.

su und z Architekten BDA, München mit studio B landschaftsarchitektur, München

Dies ist eine Bildergalerie in einem Slider. Mit den Vor- und Zurück-Kontrollelementen kann navigiert werden. Bei Klick öffnet sich ein Modal-Dialog, um das vergrößerte Bild mit weiteren Informationen anzuzeigen.

ENEFF Architekten, München mit Stephan Huber Landschaftsarchitektur, München

Dies ist eine Bildergalerie in einem Slider. Mit den Vor- und Zurück-Kontrollelementen kann navigiert werden. Bei Klick öffnet sich ein Modal-Dialog, um das vergrößerte Bild mit weiteren Informationen anzuzeigen.

Pressefotos zum Download

Zur Pressemitteilung vom 17. Mai 2022:

Bitte geben Sie bei allen Veröffentlichungen den Bildnachweis an!

Lageplan
Bild zum Download
Bildrechte: O&O Baukunst GmbH, Köln mit studio grüngrau Landschaftsarchitektur, Düsseldorf

Modellfoto
Bild zum Download
Bildrechte: BGSM, München

Fassade Stadtauswärts
Bild zum Download
Bildrechte: O&O Baukunst GmbH, Köln mit studio grüngrau Landschaftsarchitektur, Düsseldorf

Fassade Stadteinwärts
Bild zum Download
Bildrechte: O&O Baukunst GmbH, Köln mit studio grüngrau Landschaftsarchitektur, Düsseldorf

Ansicht Straße
Bild zum Download
Bildrechte: O&O Baukunst GmbH, Köln mit studio grüngrau Landschaftsarchitektur, Düsseldorf

Nächster Verfahrensschritt

Sobald alle Voraussetzungen vorliegen, soll gemäß § 3 Absatz 1 Baugesetzbuch (BauGB) die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit stattfinden.

Chronologie

29. April 2022: Preisgerichtssitzung im Wettbewerb
11/2021: Auslobung Städtebaulicher und landschaftsplanerischer Wettbewerb „Südlich des Botanikums“ in Moosach
06/2021: Beschluss für das jugendkulturelle Zentrum
03/2021: Aufstellungs- und Eckdatenbeschluss

 

Ähnliche Artikel

This is a carousel with rotating cards. Use the previous and next buttons to navigate, and Enter to activate cards.

Freiham

Der neue Stadtteil im Münchner Westen für über 25.000 Menschen

Neufreimann

Ehemalige Bayernkaserne: 5.500 Wohnungen für bis zu 15.000 Menschen

Münchner Nordosten

Der neue Stadtteil östlich von Daglfing und Englschalking

Messestadt Riem

Der neue Stadtteil auf dem früheren Flughafengelände

Neues Leben auf dem PaketPost-Areal

Neues Wohn- und Geschäftsviertel an der Friedenheimer Brücke