Hilfen im Haushalt

Hilfe für Menschen, die zur Weiterführung des Haushaltes oder körperbezogenen Maßnahmen Unterstützung durch Andere benötigen.

Bezirkssozialarbeit bzw. Fachdienst Pflege stellen den Bedarf an häuslichen Unterstützungsleistungen fest.


Werden Hilfen zur Weiterführung des Haushalts benötigt, stellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bezirkssozialarbeit .

im Rahmen eines Hausbesuchs den erforderlichen Bedarf fest. Bei Personen, die neben den Hilfen zur Weiterführung des Haushalts zusätzlich noch körperbezogene Maßnahmen bzw. Betreuungsmaßnahmen benötigen, erfolgt die Feststellung des Bedarfs im Rahmen eines Hausbesuchs durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachdienst Pflege.


Besondere Anlaufstellen

Bei den Häuslichen Unterstützungsleistungen handelt es sich um eine Hilfeart für Menschen, die einen Bedarf bei der Hilfe zur Weiterführung des Haushaltes oder körperbezogenen Maßnahmen oder Betreuungsmaßnahmen haben und deshalb Hilfe durch Andere benötigen. Diese Leistungen werden im Rahmen des 9. Kapitels nach §§ 70, 71 SGB XII gewährt.

Voraussetzungen

Unterstützung ist möglich für Personen
  • die noch keinen Pflegegrad 2 oder höher haben oder
  • Hilfe in der oben geschilderten Art brauchen und diese
  • Hilfe nicht aus eigenen Mitteln bezahlen können.
Personen, die einen Anspruch auf Leistungen nach 3. bzw. 4. Kapitel SGB XII haben oder über ein geringes Einkommen verfügen, bei dem sich ein Eigenanteil aufgrund einer Einkommensgrenzenberechnung nach § 85 SGB XII errechnet hat, können, sofern die weiteren sozialhilferechtlichen Voraussetzungen vorliegen, Leistungen als Hilfen in anderen Lebenslagen erhalten.

Benötigte Unterlagen

  • Ausweis/Pass
  • Mietvertrag
  • Rentenbescheid, ggf. Lohn- oder Gehaltsnachweis
  • Nachweis über Kranken-/Pflegeversicherung
  • Kontoauszüge
  • Sparbücher

Dauer & Kosten

Gebührenrahmen

kostenlos

Rechtliche Grundlagen

§§ 70, 71 Sozialgesetzbuch (SGB XII)

Fragen & Antworten

Wo können Sie einen Antrag stellen?
  • Anträge stellen Sie bitte in Ihrem zuständigen Sozialbürgerhaus.
  • Wohnungslose Menschen sowie Personen, die Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten, wenden sich an das Amt für Wohnen und Migration.
  • Gehörlose und hörbehinderte Personen aus dem ganzen Stadtgebiet vereinbaren einen Termin mit dem Sozialdienst für Gehörlose.
  • Personen, die einen Pflegegrad 2 oder höher haben und Unterstützung in Form von häuslichen Unterstützungsleistungen benötigen, wenden sich direkt an den Bezirk Oberbayern, da es sich dann um einen Leistungsanspruch im Rahmen der Hilfe zur Pflege nach §§ 61 ff. SGB XII handelt.

Wer kann die Häuslichen Unterstützungsleistungen durchführen?
Die Hilfe kann durch eine private Person durchgeführt werden. Es besteht auch die Möglichkeit, dass ein ambulanter Dienst die Versorgung übernimmt. Hierzu können Sie sich imberaten lassen.

Damit ein ambulanter Dienst häusliche Unterstützungsleistungen an Bürgerinnen und Bürgern ohne Pflegegrad oder mit Pflegegrad 1 erbringen kann, benötigt er eine mit der Landeshauptstadt München abgeschlossene Leistungs- und Vergütungsvereinbarung nach den §§ 75 ff. SGB XII. Für Fragen steht Ihnen das Sozialbürgerhaus zur Verfügung.

Ähnliche Leistungen

Informationen zu Altenheimen und stationären Pflegeeinrichtungen

Altenheime, Pflegeheime, Kurzzeit- und Tagespflege sind Einrichtungen für ältere oder pflegebedürftige Menschen, die zu Hause nicht mehr versorgt werden können.

Beglaubigung einer Vorsorgevollmacht

Wenn Sie einer Person die Regelung Ihrer rechtlichen Angelegenheiten übertragen wollen, brauchen Sie eine Vorsorgevollmacht, die wir auf Wunsch beglaubigen.

Zuschuss zu Essen auf Rädern/Sozialer Mittagstisch

Einen Zuschuss zu Essen auf Rädern oder den Sozialen Mittagstisch kann beantragen, wer seinen Einkauf oder die Zubereitung einer warmen Mahlzeit nicht tätigen kann.

Zuschuss zum Kauf eines Computers für Senior*innen

Wenn Sie sich als Senior*in einen Laptop, Computer oder ein Tablet gekauft haben, unterstützt die Stadt München den Kauf mit einem Zuschuss.

Beglaubigung einer Betreuungsverfügung

Wenn Sie festlegen wollen, wer bei Bedarf die rechtliche Betreuung für Sie übernehmen soll, benötigen Sie eine Betreuungsverfügung, die wir auf Wunsch beglaubigen.

Alten- und Service-Zentrum (ASZ)

Alten- und Service-Zentrum (ASZ)

Präventive Hausbesuche bei älteren Menschen

Präventive Hausbesuche sollen dazu beitragen, frühzeitig Not- und Gefährdungssituationen bei älteren Menschen zu erkennen.

Beratung und Hilfe bei Problemen in der Altenpflege

Die Beschwerdestelle berät pflegebedürftige alte Menschen, ihre Angehörigen, rechtlichen Betreuer*innen, Bekannten, Nachbar*innen und auch Pflegekräfte zu Anliegen der Altenpflege.

Altenhilfe nach § 71 SGB XII

Die Altenhilfe unterstützt Senioren*innen durch Fahrtkostenzuschüsse, Telefonhilfe und Hausnotrufsysteme.