Ein Wegekonzept für den Grüngürtel

Wege sind mehr als nur funktionale Verkehrsverbindungen. Sie sind die Linien, entlang derer Landschaften erlebt und wahrgenommen werden.

Wege machen Landschaft

Wegekonzept Münchner Grüngürtel
LHM
Weg im Dachauer Moos

Wege sollen schnell, bequem und sicher sein. Aber Wege sind noch viel mehr als nur schnelle und effiziente Verbindungen von A nach B. Sie sind die Linien, entlang derer Landschaften erlebt werden. Damit bestimmen die Gestaltung, An- und Einbindung der Wege im und in den Grüngürtel maßgeblich dessen Attraktivität.

Grundlagenstudie zu den Landschaftsräumen rund um München

Die 2019 fertiggestellte Studie "Wege machen Landschaft" befasste sich genau damit: Wie können und müssen die Wege im und in den Münchner Grüngürtel angelegt sein, damit dieser als attraktiv erlebt wird? In der Studie wurden Ideen und Ansatzpunkte entwickelt, wie über Wege und Wegeräume die unterschiedlichen Stadtrandlandschaften rund um München für die Erholung aufgewertet und ausgebaut werden können. Dabei wurden zunächst die Landschaftsräume rund um München mit ihren jeweiligen Eigenschaften und Besonderheiten beschrieben und darauf aufbauend die räumlichen Strukturen des Grüngürtels sowie die häufig vorkommenden Wegetypen analysiert.

Kurzvideo zur Studie Wegekonzept

Beitrag auf YouTube ansehen.

Video Wegekonzept (Langfassung)

Beitrag auf YouTube ansehen.

Vertiefende Wegekonzepte für den Norden und Westen

Landschaftsraum Menzing
Börries v. Detten / Henrik Schultz
Landschaftsraum Menzing

Bereits im Rahmen der Grundlagenstudie wurde der Münchner Norden vertieft untersucht. Und es wurden Vorschläge für eine Verbesserung des Wegenetzes und für die Landschaftsentwicklung entlang der Wege gemacht. Hierzu zählen sinnvolle Lückenschlüsse, attraktive Aufenthaltsbereiche, gezielte Baumpflanzungen, neue Sichtbezüge oder eine verbesserte Zugänglichkeit, etwa zu den Bächen und Kanälen des Dachauer Mooses. Aktuell wird der Münchner Westen genauer unter die Lupe genommen. Hier soll eine geschickte Wegeplanung dazu beitragen, die unterschiedlichen Anforderungen an Natur und Landschaft als landwirtschaftlicher Produktionsraum, als Erholungsraum und als Lebensraum von Tieren und Pflanzen miteinander in Einklang zu bringen. Dies ist insbesondere wegen der neuen Siedlungsgebiete am westlichen Stadtrand von München wichtig.

Die Ergebnisse der Studie und der Vertiefungen sind wichtige Grundlagen für künftige Wege- und Infrastrukturplanungen des Referats für Stadtplanung und Bauordnung, des Mobilitätsreferats und des Baureferats sowie für die interkommunale Zusammenarbeit bei der Landschaftsentwicklung.

Wege und Landschaften im Münchner Westen

Beitrag auf YouTube ansehen.

Der Münchner Grüngürtel

Beitrag auf YouTube ansehen.

"Wege machen Landschaft" für zwei Preise nominiert

Das Projekt „Wege machen Landschaft“ wurde für den Bundespreis Stadtgrün 2020 und den Deutschen Landschaftsarchitekturpreis 2021 nominiert.

Der Bundespreis Stadtgrün zeichnet außergewöhnliches Engagement für urbanes Grün, vielfältige Nutzbarkeit, gestalterische Qualität, innovative Konzepte und integrierte Planungsansätze aus. Insgesamt gehen 237 Beiträge mit ins Rennen. Beim Landschaftsarchitekturpreis 2021 hatte der Münchner Beitrag 34 Mitbewerber. Der erste Preis ging an den Westpark, Augsburg.

Ähnliche Artikel

This is a carousel with rotating cards. Use the previous and next buttons to navigate, and Enter to activate cards.

Freiham

Der neue Stadtteil im Münchner Westen für über 25.000 Menschen

Neufreimann

Ehemalige Bayernkaserne: 5.500 Wohnungen für bis zu 15.000 Menschen

Münchner Nordosten

Der neue Stadtteil östlich von Daglfing und Englschalking

Karstadt an der Schützenstraße

Neue Pläne für das Kaufhaus-Areal am Hauptbahnhof

Neues Leben auf dem PaketPost-Areal

Neues Wohn- und Geschäftsviertel an der Friedenheimer Brücke