Formen der Kinderbetreuung

Öffentlich oder privat organisiert, in der Kita oder zu Hause – in München gibt es viele Arten der Kinderbetreuung. Welche passt zu Ihnen und Ihrem Kind?

Kinder an Basteltisch in Kita

Kindertageseinrichtungen

In einer Kindertageseinrichtung, auch Kita oder Kindertagesstätte genannt, betreut ausgebildetes Personal Kindergruppen im Rahmen von festgelegten Öffnungszeiten. Je nach Alter der Kinder heißt die Kita anders:  

  • Krippe: Ab der neunten Woche bis drei Jahre
    In der Kinderkrippe sollen sich die Kleinsten von Anfang an geborgen fühlen. Daher können sich die Kinder in einer mehrwöchigen Eingewöhnungszeit in die neue Umgebung einleben. Dabei wird in den städtischen Kinderkrippen auf die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern viel Wert gelegt. Auch der Übergang in den Kindergarten wird mit allen Beteiligen gemeinsam gestaltet.
  • Kindergarten: Ab drei Jahren bis zur Einschulung
    Im Kindergarten erwerben Kinder soziale Kompetenzen und erhalten vielfältige Möglichkeiten zum gemeinsamen Spielen und Lernen. Behutsam werden sie auf den Übertritt in die Schule vorbereitet. In den eineinhalb Jahren vor der Einschulung liegt dabei ein besonderer Fokus auf der Sprachentwicklung. Die Kindergärten in städtischer Trägerschaft arbeiten eng mit den Grundschulen zusammen.
  • Hort: Von der ersten bis zur vierten Klasse
    In Horten kommen Kindern aus verschiedenen Schulen und verschiedenen Alters zusammen. Sie schließen Freundschaften, planen gemeinsam Aktivitäten und erledigen eigenständig ihre Hausaufgaben. Das pädagogische Personal der städtischen Horte arbeitet dabei eng mit den Lehrkräften der Grundschulen zusammen, um eine attraktives Lernumfeld zu schaffen.
  • Haus für Kinder: Altersübergeifende Betreuung
    Häuser für Kinder bieten Plätze für Kinder verschiedener Altersstufen. Üblich ist eine Kombination aus Krippe und Kindergarten. Andere Häuser bieten Kindergarten und Hort gemeinsam an. Sogar eine durchgängige Betreuung von neun Wochen bis zum zwöften Lebensjahr ist möglich. So können die Kinder über einen längeren Zeitraum in ein und derselben Einrichtung bleiben.

Die Öffnungszeiten sind je nach Einrichtung unterschiedlich. Städtische Kinderkrippen, Kindergärten, Horte und Häuser für Kinder sind Montag bis Freitag in der Regel von 7.30 bis 17 Uhr geöffnet.

Die Kosten für einen Kita-Platz werden vom Träger der Einrichtung festgelegt. In städtischen Krippen sind die Besuchsgebühren nach der Betreuungszeit und dem Einkommen der Eltern gestaffelt. Zudem wird für Essen und Getränke ein monatliches Verpflegungsgeld fällig. Mehr dazu erfahren Sie auf der Seite Kosten für einen Kita-Platz .

Es gibt viele verschiedene Kita-Anbieter. 450 der insgesamt fast 1.500 Kitas in München betreibt die Stadt München als Träger  selbst. Daneben gibt es Kitas von Organisationen wie der Arbeiterwohlfahrt, von kirchlichen Trägern oder auch von Eltern selbst – sogenannte Eltern-Kind-Initiativen . Alle Kindertageseinrichtungen in München stehen unter der Aufsicht des Referats für Bildung und Sport. 

Junge und Mädchen mit Wolle am Basteltisch

Kita-Platzsuche und Online-Anmeldung

Wenn Sie einen Betreuungsplatz in einer Kindertageseinrichtung suchen, können Sie Ihr Kind über den kita finder+ anmelden.
Kita-Platz finden

Kindertagespflege in Familien

In der Kindertagespflege in Familien betreuen Tagesbetreuungspersonen – häufig „Tagesmutter“ oder „Tagesvater“ genannt – bis zu fünf Kinder bei sich zuhause. Dieser familiäre Rahmen ist gerade für Kinder unter drei Jahren ein Vorteil gegenüber einer Einrichtung mit großen Gruppen. Aber auch für ältere Kinder bietet die Kindertagespflege eine flexible Alternative.

Die Betreuungszeiten der Tagespflegestellen variieren je nach Angebot der Tagesbetreuungsperson. Die Anzahl der Betreuungsstunden wird von den Eltern mit der jeweiligen Tagesbetreuungsperson vereinbart. Betreuungsplätze können ab einer Mindestbetreuungszeit von zehn Wochenstunden vergeben werden. Bei Ausfall der Tagesbetreuungsperson organisiert das Stadtjugendamt eine geeignete Ersatzbetreuung . Voraussetzung dafür ist eine Betreuungsvereinbarung zwischen Eltern und Tagesbetreuungsperson.
Informationen über Betreuungsmöglichkeiten zu Randzeiten wie frühmorgendlicher oder Abendbetreuung erhalten interessierte Eltern in den Tagesbetreuungsbörsen der jeweiligen Sozialbürgerhäuser.

Besteht eine Betreuungsvereinbarung zwischen Eltern und der Tagesbetreuungsperson, zahlen Eltern je nach Buchungsdauer einen Kostenbeitrag von maximal 100 Euro. Der Elternbeitrag wird direkt über das Stadtjugendamt, Wirtschaftliche Jugendhilfe erhoben. Eine Geschwisterermäßigung ist grundsätzlich möglich. Eltern mit geringerem Einkommen können einen Erlass des Kostenbeitrags gemäß § 90 SGB VIII bei der Wirtschaftlichen Jugendhilfe beantragen. Auch über das Krippengeld des Freistaats Bayern kann ein Zuschuss beantragt werden. Ist die Betreuung über einen Privatvertrag geregelt, legt die Betreuungsperson die Kosten fest.

Die Liste der qualifizierten Tagespflegepersonen in München ist nicht öffentlich. Aber wenn Sie für Ihr Kind einen Betreuungsplatz suchen, unterstützt die Tagesbetreuungsbörse Sie gerne dabei, eine Tagesmutter oder einen Tagesvater in Ihrem Stadtteil zu finden.

Münchner Großtagespflege

In einer Großtagespflege werden fünf bis zehn Kinder von zwei bis drei qualifizierten Tagesbetreuungspersonen in geeigneten Räumen betreut. Die kleinen, familiären Gruppen eignen sich besonders für Kinder bis drei Jahre. Aber auch als Nachmittagsbetreuung für Schulkinder ist die Großtagespflege eine Möglichkeit.

Die Betreuungszeiten in der Großtagespflege variieren je nach Angebot. Die Anzahl der Betreuungsstunden wird von den Eltern mit der jeweiligen Großtagespflege vereinbart. Betreuungsplätze können ab einer Mindestbetreuungszeit von zehn Wochenstunden vergeben werden. Für Ausfallzeiten der Tagesbetreuungspersonen organisiert das Stadtjugendamt eine geeignete Ersatzbetreuung. Voraussetzung dafür ist eine Betreuungsvereinbarung zwischen Tagesbetreuungsperson und Eltern.

Besteht eine Betreuungsvereinbarung, zahlen Eltern je nach Buchungsdauer einen Kostenbeitrag von maximal 100 Euro. Der Elternbeitrag wird direkt über das Stadtjugendamt, Wirtschaftliche Jugendhilfe erhoben. Eine Geschwisterermäßigung ist grundsätzlich möglich. Eltern mit geringerem Einkommen können einen Erlass des Kostenbeitrags gemäß § 90 SGB VIII bei der Wirtschaftlichen Jugendhilfe beantragen. Auch über das Krippengeld des Freistaats Bayern kann ein Zuschuss beantragt werden.

Filtern Sie die Suche für Einrichtungen zur Kinderbetreuung  nach der Einrichtungsart „Großtagespflege“, um eine Liste der Großtagespflegen in München erhalten. Für weitere Fragen können Sie sich auch an die Fachstelle Großtagespflege im Stadtjugendamt wenden.

Kinder mit Behinderung

  • Kitas mit Integrationsplätzen
    Krippen, Kindergärten, Horte und Häuser für Kinder bieten Plätze für Kinder mit besonderem Förderbedarf an. Um Ihr Kind mit Behinderung anzumelden, nehmen Sie telefonisch Kontakt mit der gewüschten Kita auf und fragen Sie nach einem Integrationsplatz. Alternativ können Sie Ihr Kind auch über den kita finder+ für einen integrativen Platz anmelden.
  • Integrative Kindertageseinrichtungen
    Integrative Kitas betreuen Kindern mit und ohne Behinderung gemeinsam. Dank einer besseren personellen, fachlichen und räumlichen Ausstattung kann in auf die individuellen Bedürfnisse aller Kinder eingegangen werden. In den städtischen Integrationseinrichtungen werden in der Regel drei bis fünf Kinder mit Behinderung aufgenommen.
  • Heilpädagogische Tagesstätten
    In einer heilpädagogischen Tagesstätte (HPT) werden ausschließlich Kinder mit seelischer, körperlicher, geistiger Behinderung oder drohender Behinderung betreut. Die HPT bietet eine Förderung in kleinen Gruppen, überwiegend für Kinder ab 3 Jahren. Wenn Sie Ihr Kind anmelden wollen, nehmen Sie bitte Kontakt mit der Einrichtungsleitung auf. Heilpädagogische Tagesstätten in ihrer Nähe finden Sie auf der Webseite des Bezirks Oberbayern .

Ähnliche Artikel

This is a carousel with rotating cards. Use the previous and next buttons to navigate, and Enter to activate cards.

Kosten für einen Kita-Platz

Elternbeiträge in Münchner Kindertageseinrichtungen: Das kosten Sie Besuch und Verpflegung in Krippe, Kindergarten, Hort oder Tagesheim.

Elterbeteiligung in der Kita

Im Elternbeirat mitarbeiten, den Kita-Alltag unterstützen, an Befragungen und Bildungsangeboten teilnehmen – so können Sie sich in einer städtischen Kita engagieren.