Kinderbeteiligung im Stadtteil

Kinder haben ein Recht auf Beteiligung! Sie sollen daher in München ganz konkret mitreden, wenn in ihrem Umfeld Veränderungen anstehen.

Kinder haben ein Recht auf Beteiligung!

Partizipation ist ein Kinderrecht und ein Grundprinzip der UN-Kinderrechtskonvention. Kinder haben ein Recht auf Meinungsäußerung, Information und Gehör. Sie haben das Recht, bei allen Fragen, die sie betreffen, mitzubestimmen und zu sagen, was sie denken. Sie haben das Recht, sich alle Informationen zu beschaffen, die sie brauchen und ihre eigene Meinung zu verbreiten.

Kinder wissen selbst am besten, wie kinderfreundlich ihr Stadtteil ist. Sie sollen in München ganz konkret mitreden und mitplanen, wenn in ihrem Umfeld, in ihrem Stadtviertel, rund um ihre Schule oder ihre Straße Veränderungen anstehen. Eine alters- und zielgruppengerechte Beteiligung von Kindern auf breiter Basis ist entscheidend, um eigene Demokratieerfahrungen zu ermöglichen.

Kinder-Aktions-Koffer

Kinder mit Aktions-Koffer unterwegs
Kinderbeauftragte
Kinder mit Aktions-Koffer unterwegs

Ein Methodenset zur Beteiligung von Schulkindern an der Stadtgestaltung

Den „Kinder-Aktions-Koffer“ gibt es bereits seit 1999. Das Methodenset wurde 2013 überarbeitet und ist seitdem in aktualisierter Form im Einsatz. Die Einsätze des „Kinder-Aktions-Koffers“ können nur gemeinsam mit dem jeweiligen Bezirksausschuss und der Fachbasis gelingen. Daher schreibt das Büro der Kinderbeauftragten den Einsatz der fünf roten Koffer einmal jährlich aus.

Das Stadtteil-Beteiligungs-Projekt „Kinder-Aktions-Koffer“ hat zum Ziel, Stadtteile und Stadtbezirke kinderfreundlicher zu machen und ist ein Beitrag zur Umsetzung der Kinderrechte in München. Der „Kinder-Aktions-Koffer“ soll Lehrkräften, pädagogischem Personal in Einrichtungen, Ehrenamtlichen in Vereinen oder bürgerschaftlich engagierten Erwachsen Lust und Mut machen, gemeinsam mit Kindern den Stadtbezirk zu erkunden. Kinder setzen sich dabei altersgerecht und spielerisch mit ihrem Lebensumfeld auseinander und beteiligen sich an dessen Gestaltung. Sie bringen ihre Vorschläge aktiv in die Stadtbezirkspolitik ein. Demokratie wird so im Kleinen positiv erlebbar gemacht. Bei den bisher 16 Einsätzen konnten in den einzelnen Stadtbezirken zahlreiche positive Veränderungen im Sinne der Kinder erreicht werden.

Das Projekt „Kinder-Aktions-Koffer“ ist ein Kooperationsprojekt vom Büro der Kinderbeauftragten der Landeshauptstadt München und dem Münchner Kinder- und Jugendforum/ Kultur & Spielraum e.V.

Kita-Stadtteil-Koffer

Ein Praxisset für Münchner Kindertageseinrichtungen zur kommunalen Beteiligung von Kindern im Kindergartenalter.

Der „Kita-Stadtteil-Koffer“ wurde in Anlehnung an das Konzept des „Kinder-Aktions-Koffers“ vom „Arbeitskreis Partizipation von Kindern bis sechs Jahren“ (eine Unter-Arbeitsgruppe der stadtweiten AG Partizipation) gemeinsam mit Fachkräften aus der Praxis entwickelt.

Weitere Informationen

www.kita-stadtteil-koffer.de

Trickfilm zum Kinder-Aktions-Koffer

Koordinierter Einsatz in einem Stadtbezirk 2021

„Ran an die Koffer!“ - Entdecke und gestalte Moosach mit dem Kinder-Aktions-Koffer und dem Kita-Stadtteil-Koffer!

Zum ersten Mal findet 2021 ein koordinierter Einsatz des Kinder-Aktions-Koffers mit dem Kita-Stadtteil-Koffer statt. Mit diesem koordinierten Einsatz der beiden Beteiligungssets können Kinder und jüngere Jugendliche im Alter von 3 bis 14 Jahren mitmachen und so ihre Perspektive auf ihr Lebensumfeld einbringen.

Der Stadtteil-Koffer in Moosach

Ehrenamtliche Kinder- und Jugendbeauftragte in den Bezirksausschüssen

Seit Ende 1997 gibt es Kinderbeauftragte in allen 25 Münchner Stadtbezirken, noch nicht ganz so lange Jugendbeauftragte. Ebenso lange gibt es das Kooperations- und Vernetzungsgremium „AG der ehrenamtlichen Kinder- und Jugendbeauftragten in den Bezirksausschüssen“. Die AG trifft sich mehrmals jährlich zu aktuellen Themen und zum gemeinsamem Erfahrungsaustausch. Die „AG der ehrenamtlichen Kinder- und Jugendbeauftragten in den Bezirksausschüssen“ wird im Auftrag des Stadtrats vom Büro der Kinderbeauftragten koordiniert.

In den 25. Stadtbezirken gibt es unterschiedliche Möglichkeiten zur Mitsprache und Mitwirkung, zum Beispiel Kinder- und Jugendsprechstunden, Stadtteilforen, Kinder- und Jugendeinwohnerversammlungen und Beteiligungsprojekte.

Wer in welchem Stadtbezirk ehrenamtlich als Kinderbeauftragte*r oder Jugendbeauftragte*r arbeitet, erfahren Sie im Büro der städtischen Kinderbeauftragten.

Ähnliche Artikel

This is a carousel with rotating cards. Use the previous and next buttons to navigate, and Enter to activate cards.

Nachhaltige Stadtentwicklung

Analysen, Konzepte und Projekte für ein klimaneutrales München

Perspektive München

Das Stadtentwicklungskonzept setzt den Handlungsrahmen für die Zukunft der Stadt.

Innenstadtkonzept

Fortschreibung ab 2022 mit umfassenden Beteiligungsprozessen

Hoch hinaus?

Studie zum Umgang mit Hochhäusern im Stadtgebiet

Studie zur Freiraumnutzung

Wie und von wem werden Münchens Parks, Plätze und Straßen genutzt?