Betriebliches Gesundheitsmanagement

Sicherheit, Gesundheit und Krankheit: Hier finden Sie alle Angebote und Kontakte rund um das BGM.

Gesundheit und Wohlbefinden für unsere Beschäftigten

BGM LOGO

Wichtigste Ressource in einem erfolgreichen Unternehmen sind die Mitarbeiter*innen. Wir wollen Einfluss nehmen auf die Zufriedenheit und das Wohlbefinden der Beschäftigten als Basis für den Erhalt der Gesundheit und Arbeitsfähigkeit. Eine zunehmende Arbeitsverdichtung und alternde Belegschaften legen dies nahe. Betriebliches Gesundheitsmanagement zielt darauf ab, die Gesundheit und Arbeitsfähigkeit der Beschäftigten zu erhalten und zu fördern.

Neben der Frage nach krankmachenden Bedingungen und Faktoren tritt gleichberechtigt die Frage, was gesund erhält, in den Mittelpunkt des Gesundheitsmanagements. Daher setzen wir zum einen am Verhalten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Verhaltensprävention) an und zum anderen an den Arbeitsverhältnissen, beziehungsweise, -bedingungen (Verhältnisprävention). Im Fokus stehen allerdings vor allem die gesunden Arbeitsbedingungen, denn diese können wir als Arbeitgeber aktiv gestalten.

Betriebliches Gesundheitsmanagement basiert auf drei Säulen. Ganzheitliches BGM umfasst die Handlungsfelder des gesetzlich verpflichtenden Arbeits- und Gesundheitsschutzes, der Betrieblichen Gesundheitsförderung und der Einzelfallprävention mit dem Ziel des Erhalts der individuellen Arbeitsfähigkeit. Schnittstellen bestehen zur Personal- und Organisationsentwicklung, zur Aus- und Fortbildung sowie zur Personalführung, -wirtschaft und -planung.

Grundlage des Betrieblichen Gesundheitsmanagements bei der Landeshauptstadt München ist die im Jahr 2009 in Kraft getretene Dienstvereinbarung (PDF, 1015 KB) .

Säule 1: Arbeits- und Gesundheitsschutz

Arbeits- und Gesundheitsschutz

Aufgabe des Arbeits- und Gesundheitsschutzes ist es, die Gesundheit der Beschäftigten bei der Arbeit durch die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften zu sichern und zu fördern. Mit über 43.000 Mitarbeiter*innen stellt dies die Landeshauptstadt München vor große Herausforderungen. Hierzu zählen insbesondere die Umsetzung von sich kontinuierlich weiterentwickelnden gesetzlichen Bestimmungen, die stadtweite Festlegung von Verantwortlichkeiten beziehungsweise Zuständigkeiten sowie die Umsetzung, Überwachung, Dokumentation und Verbesserung von Arbeitsschutzmaßnahmen als integralen Bestandteil der Aufbau- und Ablauforganisation.

In Fragen rund um den Arbeits- und Gesundheitsschutz beraten bei der Landeshauptstadt München das Betriebliche Gesundheitsmanagement sowie die unabhängigen Bereiche des Betriebsärztlichen Dienstes und des Fachdienstes für Arbeitssicherheit und der Psychosozialen Beratungsstellestehen. Sie unterstützen Führungskräfte, Mitarbeiter*innen sowie Dienststellen bei Gefährdungsbeurteilungen (klassisch und psychisch), Begehungen und arbeitsschutzrechtlichen Fragestellungen.

Säule 2: Betriebliche Gesundheitsförderung

Betriebliche Gesundheitsförderung

Was ist wichtiger im Leben als Gesundheit?

Die Betriebliche Gesundheitsförderung der Landeshauptstadt München bietet im Rahmen eines ganzheitlichen Betrieblichen Gesundheitsmanagements ein vielfältiges Angebot für die körperliche und mentale Gesundheit. Die Beschäftigten haben die Möglichkeit in Ihrer Freizeit sowohl an analogen als auch digitalen Mitmachprogrammen und Vorträgen zu den Themen Sport, Ernährung und Entspannung teilzunehmen. Es soll hier ein gesunder Lebensstil der Mitarbeiter*innen gefördert werden. Ergänzend gilt die zehnminütige digitale aktive Pause während der Arbeitszeit einmal wöchentlich als fester Bestandteil für Prävention am Arbeitsplatz. Diese Angebote werden sowohl monetär als auch fachlich durch die gesetzlichen Krankenkassen auf Basis des GKV-Leitfadens Prävention unterstützt.

Das gesund durch muenchen!*-Team bestehend aus Beschäftigten des Personal- und Organisationsreferat und dem Referat für Bildung und Sport, Geschäftsbereich Sport, erarbeiten das Programm der Betrieblichen Gesundheitsförderung für die Beschäftigten. Grundlage für den Betriebssport und die Aktivitäten der Betrieblichen Gesundheitsförderung der Landeshauptstadt München ist ein Stadtratsbeschluss vom 11. November 2015.

Säule 3: Einzelfallprävention

Krankheit und Wiedereinstieg

Das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) der Landeshauptstadt München ist ein Angebot für alle Beschäftigten, die ein einem Zeitraum von 12 Monaten in der Summe mehr als 6 Wochen krank waren. Mit dem BEM soll erreicht werden, dass gesundheitsgefährdende Arbeitsbedingungen verhindert oder so weit wie möglich reduziert werden und der Arbeitsplatz erhalten bleibt, die Rückkehr aus langer Krankheit erleichtert wird, einer erneuten Arbeitsunfähigkeit durch Leistungen oder Hilfen vorgebeugt wird.

Das Personaleinsatzmanagement (PEM) unterstützt die Referate und Eigenbetriebe der Landeshauptstadt München dabei, bereits gesundheitlich leistungseingeschränkte Personen weiterhin oder wieder einzusetzen. Dies kann zum Beispiel durch qualifizierte Beratung inklusive Ausschöpfen finanzieller Hilfen sowie durch das Finden eines neuen Einsatzes innerhalb der Landeshauptstadt München erfolgen.

Bei der Landeshauptstadt München wird Inklusion groß geschrieben. Die Stadt als Arbeitgeberin setzt die UN-Behindertenrechtskonvention um und areitet daran, Barrieren Stück für Stück zu reduzieren. Vielfältige Maßnahmen werden entwickelt, um Mitarbeitenden mit verschiedenen Behinderungsarten den Arbeitsalltag zu erleichtern – zum Beispiel durch Standardisierung von IT-Arbeitsplätzen für Blinde und seheingeschränkte Mitarbeitende. Wir unterstützen auch Mitarbeitende, die im Laufe ihrer Tätigkeit bei der Stadt eine Behinderung erwerben. Innerhalb des gesetzlich vorgeschriebenen Präventionsverfahrens wird versucht, eine geeignete Einsatzmöglichkeit für betroffene Mitarbeitende zu finden und gegegebenfalls notwendige technische Arbeitshilfen zu identifizieren sowie deren Anschaffung zu organisieren. Auszubildende und Studierende mit Schwerbehinderung werden durch versierte Heilpädagog*innen begleitet, damit Sie Ihre Ausbildung bei der Stadt erfolgreich absolvieren können.

Akteure im Gesundheitsmanagement der Stadt

  • Beratung und Unterstützung der Führungskräfte und Beschäftigten in allen Fragen der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes am Arbeitsplatz
  • Sicherheitstechnische Überprüfung der Betriebsanlagen und der technischen Arbeitsmittel und Arbeitsverfahren
  • Begehen der Arbeitsstätten, gegebenenfalls Durchführen von orientierenden Messungen, Aufzeigen der festgestellten Mängel
  • Untersuchen der Ursachen von Arbeitsunfällen und Unterbreiten von Vorschlägen zur Verhütung
  • Mitwirken bei betrieblichen Präventionsprogrammen und Maßnahmen sowie Projekten zur betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Vorträge/Schulungen zur Information und Motivation
  • Beratung bei Baumaßnahmen und Beschaffung sowie vor Einführung neuer Verfahren und Stoffe
  • Beratung bei der Erstellung von Betriebsanweisungen und Gefährdungsbeurteilungen sowie Unterstützung bei Unterweisungen
  • Psychische Gefährdungsbeurteilungen
  • Arbeitsschutzmanagementsystem

  • Beraten und Unterstützen der Führungskräfte in allen Fragen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes und Unfallverhütung
  • Betriebsärztliche Beratung und Betreuung der Beschäftigten
  • Durchführen arbeitsmedizinischer Vorsorgen und Impfungen
  • Begehen der Arbeitsstätten, Aufzeigen festgestellter Mängel, Vorschläge zur Beseitigung
  • Untersuchen der Ursachen arbeitsbedingter Erkrankungen und Unterbreiten von Vorschlägen zur Verhütung
  • Mitwirken bei betrieblichen Präventionsprogrammen und Maßnahmen, bei der betrieblichen Eingliederung sowie bei Projekten zur betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Vorträge/Schulungen zur Information und Motivation

Die Beratungsstelle bietet vertrauliche Beratung, Unterstützung und Aufklärung von Mitarbeiter*innen und Führungskräften der Landeshauptstadt München zu folgenden Themen:

  • Krisensituationen
  • Konflikte und Mobbing
  • persönliche Probleme
  • psychische Auffälligkeiten und Erkrankungen
  • Burn-out
  • Sucht
  • berufliche Wiedereingliederung

Das ausgezeichnete BGM der LHM

  • 2019 Corporate Health Award Sonderpreis Mental Health
  • 2014 Corporate Health Award
  • 2012 Corporate Health Award
  • 2011 Deutscher Unternehmenspreis Gesundheit

Ähnliche Artikel

This is a carousel with rotating cards. Use the previous and next buttons to navigate, and Enter to activate cards.

Personalservice

Aktuelle Informationen, Formulare und Anträge für städtische Beschäftigte

Chancengleichheit

Chancengleichheit ist bei der Stadt München fest verankert durch die Gleichstellungsstelle für Frauen und die betriebliche Gleichstellungspolitik der Arbeitgeberin

Personalentwicklung

Wir erkennen und fördern Potenziale mit attraktiven Personalentwicklungsinstrumenten.

Fort- und Weiterbildung

Die Stadt München bietet ihren Beschäftigten ein vielfältiges Angebot an Fort- und Weiterbildungen.

Beruf und Familie

Die Stadt München fördert die Vereinbarkeit von Beruf und Privatem für eine gute Work-Life-Balance.