Baden in der Stadt

Die Münchner Bade- und Freizeitoasen bieten im Sommer viel Spaß

Hinweis Corona

Bitte beachten Sie beim Besuch der Badegelände die Regeln der aktuellen Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

Unsere Informationen können Sie hier trotzdem weiterhin abrufen.

Die Münchner Badeseen

Feldmochinger See
Feldmochinger See

Von Fasaneriesee bis Riemer See

Der Fasaneriesee - eine Bade- und Freizeitoase

Der Fasaneriesee bietet seichte Badestellen, Möglichkeiten zum Grillen und einen schönen Spazierweg. Der Fasaneriesee ist eine Oase für Badefreund*innen, Radfahrer*innen und Spaziergänger*innen. Er liegt im Norden Münchens zwischen Lerchenauer- und Feldmochinger See. Die seichten Uferstellen des Fasaneriesees eignen sich als Badeplatz für Kinder und zum Wasserballspielen. Tauchen mit Atemgeräten und Bootfahren ist im Fasaneriesee nicht gestattet. Die weiträumigen Liegewiesen bieten Platz für Erholungssuchende und Sonnenhungrige. Die Gastronomie vor Ort sorgt für das leibliche Wohl. Auch Grillen ist in bestimmten „Grillzonen“ möglich. Der höher gelegene, schattige Rundweg um den zirka 14 Hektar großen See bietet reizvolle Blicke auf Wasser und Landschaft. Auch an heißen Tagen ist der Fasaneriesee nicht überlaufen. Am See stehen kostenlose Parkplätze zur Verfügung.

Der Feldmochinger See - hügelige Ufer und reizvolle Landschaft

Der Feldmochinger See bietet weitläufige Liegeflächen mit FKK-Bereich und eine Behinderten- Rampe. Der Feldmochinger See bietet mit seinem hügeligen Ufer eine reizvolle Landschaft. Er liegt im Norden Münchens nicht weit vom Fasanerie See. Die weitläufigen Liegeflächen am Feldmochinger See ziehen im Sommer täglich bis zu 12.000 Sonnenhungrige an. Ein Restaurant und Kiosk am See bieten Abwechslung zum Badespaß. Das Südwest-Ufer ist als Nackt-Badestrand (FKK-Strand) ausgewiesen. Eine weitere Besonderheit: Über einen Steg und eine Rampe können auch Behinderte bequem in den See gelangen und in einem Areal von 2500 Quadratmetern das Wasser genießen. Das Tauchen mit Atemgeräten und Bootfahren ist am Feldmochinger See nicht gestattet. Das südliche Ende des Sees ist ein naturbelassener Bereich für Nistvögel. Am See stehen gebührenpflichtige Parkplätze zur Verfügung.

Abwechslungsreiches Freizeit- und Badeparadies im Nordwesten Münchens 

Der Langwieder See, ein Badesee mit Ruderbootverleih, Minigolfanlage und Restaurant. Der Langwieder See ist Münchens zweitgrößter Badesee. Er liegt im Nordwesten der Stadt, in direkter Nachbarschaft zum Lußsee und der Autobahn A 8. Das Tauchen mit Atemgeräten ist nördlichen Teils des Langwieder Sees gestattet (bitte beachten Sie die aktuellen Informationen). Zum Verweilen laden die Liegewiesen genauso ein wie ein Restaurant mit Biergarten. Grillen ist in bestimmten „Grillzonen“ gestattet. Der Langwieder See ist mit dem Auto sehr gut erreichbar. Am See stehen Parkplätze zur Verfügung. Bei Badewetter können Sie ab dem S-Bahnhof Lochhausen auch den „Badebus“ nutzen.

Der Lerchenauer See - einer der kleinsten und ältesten Badeseen

Der Lerchenauer See bietet schöne Liegewiesen, einen großen Spielplatz und ein Restaurant. Der Lerchenauer See ist einer der kleinsten und ältesten Badeseen im Norden Münchens. Er liegt in der Nachbarschaft des Fasanerie Sees, nahe einer dicht besiedelten Wohngegend. Auf den schönen Liegewiesen rund um den ganzen Lerchenauer See suchen - an heißen Tagen - bis zu 8.000 Münchner*innen Erholung. Für die kleinen Besucher bietet ein großer Spielplatz viel Abwechslung. Das Tauchen mit Atemgeräten und das Bootfahren ist nicht gestattet. Direkt am See sorgt ein Restaurant für das leibliche Wohl. Das Grillen ist in bestimmten „Grillzonen“ erlaubt. Am See stehen Parkplätze zur Verfügung.

Der Lußsee - vielseitiges Herzstück des neuen Naherholungsgebiets

Der Lußsee bietet neben Liegewiesen und Kies-Strand eine Uferpromenade sowie Kinderspiel- und Beachball-Plätze. Der Lußsee liegt zwischen dem Langwieder See und dem Birkensee. Er ist das Herzstück des neuen Naherholungsgebiets, das im Nordwesten Münchens im Jahr 2000 entstanden ist. Das 1,2 Quadratkilometer große Gelände bietet zwei Kinderspielplätze, einen Bolzplatz, zwei Beachball-Plätze, Liegewiesen und einen Kies-Strand sowie eine Uferpromenade mit einer Kaimauer aus Natursteinquadern. Ein enges Netz von Rad- und Fußwegen sorgen für ein reibungsloses Nebeneinander zwischen Fußgängern und Radlern. Dass in einem solchen Areal ein Biergarten nicht fehlt, versteht sich von selbst. Grillen ist in bestimmten „Grillzonen“ möglich. Seine Existenz verdankt der Lußsee dem Bau des Autobahn-Teilstücks „Eschenrieder Spange“. Durch den notwendigen Kiesabbau entstand ein Gewässer, das so groß wie der Langwieder See ist, jedoch tiefer und klarer. 1.200 Bäume aus der ehemaligen städtischen Baumschule bilden eine angenehme Abwechslung zur flachen Wiesenlandschaft. Das Ostufer des Lußsees bleibt ausschließlich der Natur vorbehalten. Das Tauchen mit Atemgeräten und Bootfahren ist im Lußsee nicht gestattet. Sie können bei Badewetter den „Badebus“ ab S-Bahnhof Lochhausen zum Langwieder See nutzen, um den Lußsee zu erreichen. Am See stehen auch Parkplätze zur Verfügung.

Die Regattaanlage - ehemaliger Austragungsort der Olympiade 1972 im Rudern

Die streng geometrische Regattaanlage bietet Wassersportler*innen, Radler*innen und Skater*innen ein besonderes Erlebnis. Die Regattaanlage ist mit einer Länge von mehr als zwei Kilometern, einer Breite von 135 Metern und der strengen geometrischen Form ein besonderes Badeerlebnis. Der ehemalige Austragungsort der Olympischen Sommerspiele von 1972 im Rudern ist auch heute noch ein Anziehungspunkt für Wassersportler*innen. Tauchen mit Atemgeräten ist in der Regattaanlage nicht gestattet. Die Anlage wird regelmäßig gewartet. Die Tribünen bieten fast 9500 Besucher*innen ein hautnahes Erlebnis bei Wettkämpfen. Auf den Uferwegen entlang der Anlage finden Radler*innen und Inline-Skater*innen ideale Voraussetzungen. Grillen ist an der Regattaanlage nicht erlaubt. Die Anlage liegt im Norden der Stadt, in direkter Nachbarschaft zum Regattaparksee. An der Regattaanlage stehen Parkplätze zur Verfügung.

Der Regattaparksee - ein direkter Nachbar der Olympia-Ruder-Regattaanlage

Eine grüne Oase an der nördlichen Münchner Stadtgrenze - der Regattaparksee. Der Regattaparksee liegt nördlich des Feldmochinger Sees, in direkter Nachbarschaft zur Olympia-Ruder-Regattaanlage. Der See befindet sich zum Teil auf dem Gebiet der Gemeinde Oberschleißheim. Er entstand durch den Kiesaushub beim Bau der Autobahn A 99 und der Tribünen der Regattastrecke aus dem Jahr 1972. In der Hochsaison kommen täglich bis zu 5.000 Badegäste an die Ufer des Sees. Tauchen mit Atemgeräten und Grillen ist am Regattaparksee nicht gestattet.  Am See stehen Parkplätze zur Verfügung.

Edward Beierle

Der Riemer See - Raum für Erholung, Natur und Sport

Der Riemer See auf dem ehemaligen BUGA-Gelände bietet Freizeitvergnügen wie Spazierengehen, Baden und Wassersport. Der Riemer See ist eine Oase der Erholung auf dem ehemaligen Gelände der BUGA 2005 in der Messestadt Riem. Der 12 Hektar große See wurde im Rahmen der Bundesgartenschau neu angelegt. Seine Ufer bieten den Besuchern Kultur und Natur genauso wie Entspannungs- und Sportmöglichkeiten.

Am Badestrand im Osten kühlen sich Alt und Jung bei schönem Wetter ab. Der flache Kiesstrand und die angrenzende Liegewiese bieten ideale Voraussetzungen für Sonnenbegeisterte und Wassersportler*innen. Tauchen mit Atemgeräten, Bootfahren und Grillen ist am Riemer See nicht gestattet.

Die Uferpromenade im Norden bietet den Besucher*innen eine Seepromenade mit terrassenartig angeordnete Liegewiesen und interessante Wege für Spaziergänge. Üppig blühende Stauden säumen die Wege des steilen Südufers. Im Osten findet man Strand - am flachen Westufer führt ein Holzsteg durch Schilfgürtel und Seerosen.

Service und Sicherheitshinweise für Badende

Bitte beachten Sie, dass die Wasserwacht nur am Wochenende und Feiertagen und nur bei schönem Wetter während der üblichen Badezeiten im Einsatz ist. Das Baden ist nur an den hierfür gekennzeichneten Stellen erlaubt. Die Bojen markieren bei einer Wassertiefe von ca. 1,35 m das Ende des Nichtschwimmerbereichs. Der See ist bis zu 18 Meter tief. Bitte lassen Sie Ihre Kinder nicht unbeaufsichtigt. Im Notfall alarmieren Sie bitte die Rettungskräfte über die Notrufsäulen oder wählen Sie die Notrufnummer „112“. Außerdem sind Rettungsstationen rund um den See verteilt.

Für Rollstuhlfahrer*innen, die Baden wollen, steht eine Rampe mit Haltegriffen im Wasser zur Verfügung. Es wird aus Sicherheitsgründen empfohlen, dass Rollstuhlfahrer*innen nur in Begleitung baden.

Sprünge ins Wasser sind verboten.

Parkmöglichkeiten

Von Juni bis September stehen für die Besucher*innen des Badesees bzw. des Riemer Parks zusätzlich zirka 200 Parkplätze auf der Sonderfreifläche der Messe München (im Bereich von Tor 9, an der Nordseite des De-Gasperi-Bogens) zur Verfügung.

Während der größeren Messeveranstaltungen werden sie von der Messegesellschaft und an allen übrigen Samstagen vom Flohmarkt-Veranstalter bewirtschaftet. An diesen Tagen ist die dort übliche Parkgebühr zu entrichten.

Außerhalb der genannten Zeiten sind die Parkplätze kostenlos. Da dann aber auch kein Überwachungspersonal vor Ort ist, erfolgt die Benutzung auf eigene Gefahr und Verantwortung. Dazu gehört nicht zuletzt das platzsparende Parken in Reihen, damit möglichst viele Fahrzeuge auf der Fläche abgestellt werden können, ohne dass sie sich gegenseitig blockieren.

An sehr heißen und besucherstarken Tagen ist dieses zusätzliche Angebot auch nicht mehr ausreichend. Bitte benutzen Sie dann den öffentlichen Personennahverkehr. Der Riemer See ist optimal ( z. B. U 2 Messestadt Ost) angebunden.

Ähnliche Artikel

This is a carousel with rotating cards. Use the previous and next buttons to navigate, and Enter to activate cards.

Spielplätze in München

Ballspielplätze, Bolzplätze, Kleinkindspielplätze, Skateanlagen: Mit der Spielplatz-App finden Sie immer den passenden Ort für Spiel und Sport.

Trend- und Actionsport

Was ist aktuell, welche Trends gibt es? Kinder, Jugendliche und Erwachsene können mit den Angeboten der Stadt neue Sportarten kennenlernen.

Fitness Parcours in München

Auf den Fitness Parcours in den Münchner Parks und Grünanlagen trainieren Sie rund um die Uhr kostenlos und an der frischen Luft.

Eis- und Funsportzentren

Schlittschuhe im Winter, Rollschuhe im Sommer: Die beiden Eis- und Funsportzentren im Osten und Westen bieten Spaß für Skater*innen.