Unterstützung für Geflüchtete aus der Ukraine – www.muenchen.de/ukraine

Meldung einer im Ausland geschlossenen Ehe

Haben deutsche Staatsangehörige im Ausland eine Ehe oder Lebenspartnerschaft geschlossen, können Sie diesen in Deutschland nachbeurkunden lassen.

Eine ordnungsgemäße ausländische Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde gilt als Nachweis der Heirat/ Verpartnerung. Bei einer Lebenspartnerschaft muss aber im Einzelfall deren Wirkung für den deutschen Rechtsbereich geprüft werden. Es kann vorkommen, dass nach deutschem Gesetz die Namensführung der Eheleute/ Lebenspartner*innen anders beurteilt wird als in der ausländischen Urkunde dargestellt. Dann empfiehlt es sich, einen Antrag auf Nachbeurkundung zu stellen.

Nach deutschem Recht muss die Eheschließung beim Standesamt des Heiratsortes beurkundet werden. Bis 2009 wurden bei deutschen Standesämtern auch Lebenspartnerschaften begründet und im Lebenspartnerschaftsregister beurkundet. Aus dem Ehe-/ Lebenspartnerschaftsregister werden Ehe-/ Lebenspartnerschaftsurkunden ausgestellt, die in Deutschland für und gegen jede*n beweiskräftig sind.
Ausländische Ehe- und Lebenspartnerschaftsurkunden unterliegen der freien Beweiswürdigung deutscher Behörden und Gerichte. Da es in Deutschland seit 1.10.2017 die „Ehe für alle“ gibt, ist die Beurteilung, welche Rechtsfolgen eine im Ausland geschlossene Lebenspartnerschaft hat, für viele Behörden schwierig.
Auch wenn in einer ausländischen Urkunde die Namensführung der Beteiligten aus Sicht des deutschen Rechts falsch wiedergegeben ist, kann es zu Problemen kommen.
In diesem Fall ist es sinnvoll, die Ehe/ Lebenspartnerschaft beim deutschen Standesamt nachbeurkunden zu lassen. Dabei werden alle Daten geprüft und bei Bedarf fehlende Erklärungen zum Namen nachgeholt.

Es besteht aber keine Pflicht zur Nachbeurkundung!

Voraussetzungen

Die Nachbeurkundung einer Ehe oder Lebenspartnerschaft ist möglich, wenn mindestens einer der beiden Beteiligten durch Abstammung, Einbürgerung oder Adoption die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt. Gleiches gilt für Staatenlose, heimatlose Ausländer*innen und ausländische Flüchtlinge.

Antragsberechtigt sind die Eheleute/ Lebenspartner*innen, wenn beide schon verstorben sind, deren Eltern und Kinder.

Benötigte Unterlagen

Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular, um vorab Ihre Unterlagen einzureichen. Dies können sein:

  • Geburtsurkunde der Eheleute/ Lebenspartner*innen
  • Ausländische Ehe-/ Lebenspartnerschaftsurkunde
  • Gerichtsbeschluss über eine Auflösung der Ehe/ Lebenspartnerschaft
  • Fremdsprachige Urkunden werden in mehrsprachiger Form oder zusammen mit einer Übersetzung (öffentlich bestellte und vereidigte Übersetzer*innen)

Dauer & Kosten

Bearbeitungszeit

Wenn Sie Ihr Anliegen mit dem Kontaktformular einreichen, wird das Standesamt sich bei Ihnen melden, Ihren Wunsch besprechen und mit Ihnen einen Termin vereinbaren.

Gebührenrahmen

  • Nachbeurkundung einer Ehe: je nach Aufwand zwischen 55 und 110 Euro.
  • Nachbeurkundung einer Lebenspartnerschaft: je nach Aufwand zwischen 50 und 100 Euro


Rechtliche Grundlagen

§ 34 PStG

Fragen & Antworten

Welches Standesamt ist für mich zuständig?
  • Wenn Sie in Deutschland wohnen, ist das Standesamt am Wohnort zuständig.
  • Wenn Sie im Ausland wohnen, ist das Standesamt an Ihrem letzten Wohnort in Deutschland zuständig.
  • Wenn Sie noch nie in Deutschland gewohnt haben, ist das Standesamt I in Berlin zuständig.
Bei Wohnsitz im Ausland können Sie den Antrag auch bei der deutschen konsularischen Vertretung stellen. Von dort wird er an das zuständige Standesamt weitergeleitet.

Ähnliche Leistungen

Anmeldung einer Eheschließung

Die Anmeldung der Eheschließung kann frühestens sechs Monate vor dem geplanten Termin erfolgen.

Umwandlung eingetragene Lebenspartnerschaft in Ehe

Wenn Sie in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft leben, können Sie diese in eine Ehe umwandeln lassen.

Eheschließung mit auswärtigem Partner

Wenn Sie in München heiraten wollen, jedoch keinen Hauptwohnsitz oder Nebenwohnsitz in München haben, müssen Sie einige Voraussetzungen beachten.

Ehefähigkeitszeugnis

Sie wollen im Ausland heiraten? Dann brauchen Sie in vielen Staaten ein Ehefähigkeitszeugnis.

Namensänderung nach Heirat oder Scheidung

Sie haben geheiratet und möchten einen gemeinsamen Familiennamen bestimmen oder diesen nach Auflösung der Ehe wieder ablegen?

Erstauskunft zur Eheschließung mit Auslandsbezug

Wenn einer der künftigen Eheleute einen Auslandsbezug hat und in Deutschland oder im Ausland heiraten will, sind individuell unterschiedliche Dokumente erforderlich.

Beratung und Unterstützung für Schwule, Lesben und Transgender

Wir beraten städtische Beschäftigte bei Fragen oder Problemen am Arbeitsplatz, Bürgerinnen und Bürger, wenn sie diesbezügliche Probleme mit der Stadtverwaltung haben sowie Gruppen und Vereine der...

Änderung im Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregister

Sie möchten Ihren Eintrag im Ehe- oder Lebenspartnerschaftsregister ändern oder berichtigen? Dann können Sie das online melden.

Namensänderung in einer Lebenspartnerschaft

Sie können nach der Begründung der Lebenspartnerschaft einen gemeinsamen Familiennamen bestimmen oder diesen nach Auflösung der Lebenspartnerschaft wieder ablegen.