Versteigerung von Fundsachen

Das Fundbüro führt mehrmals im Jahr öffentliche Versteigerungen von nicht abgeholten Fundsachen durch.

Die Termine werden jeweils öffentlich bekannt gegeben.
Alle Gegenstände werden ohne Gewährleistung für deren Beschaffenheit und Vollständigkeit gegen sofortige Barzahlung versteigert.
Bei der Versteigerung werden jeweils die Art und der Einstiegspreis der zur Versteigerung kommenden Sache genannt.
Mehrgebote müssen mindestens betragen:

  • 5 Euro (bei Summen von 1 bis 200 Euro)
  • 10 Euro  (bei Summen von 200 bis 300 Euro)
  • 20 Euro (bei Summen von 300 bis 500 Euro)
  • 25 Euro (bei Summen von 500 bis 1000 Euro)
  • 50 Euro (bei Summen über 1000 Euro)

Der Erteilung des Zuschlags geht ein dreimaliger Aufruf des Meistgebots voraus.
Der Zuschlag verpflichtet zur Abnahme. Mit Erteilung des Zuschlages gehen Besitz und Gefahr an der versteigerten Sache unmittelbar auf Sie über.

Sie müssen den gebotenen Betrag sofort bar zahlen und die ersteigerten Gegenstände noch am Versteigerungstag mitnehmen.

  • für allgemeine Fundsachen – zwei Termine pro Jahr (Mobiltelefone, Kameras, Schmuck, Bekleidung, Brillen, Schirme und Stöcke, Schreib- und Spielwaren, Sportartikel, Haushalts- und Kosmetikartikel, Werkzeug, Musikinstrumente, Unterhaltungselektronik, Computer und Computerzubehör und vieles mehr )
  • für Fahrräder – zwei Termine pro Jahr (Herren-, Damen- und Kinderfahrräder)

Rechtliche Grundlagen

 §§ 980, 981, 983, 384 BGB

Landeshauptstadt München

Kreisverwaltungsreferat (KVR)
Hauptabteilung III
Gewerbeangelegenheiten und Verbraucherschutz
Fundbüro

Bitte beachten Sie die Corona-Bestimmungen

Telefon

Internet

Post

Landeshauptstadt München
Kreisverwaltungsreferat (KVR)
Hauptabteilung III
Gewerbeangelegenheiten und Verbraucherschutz
Fundbüro

Ruppertstraße 19
80466 München

Fax: +49 89 233-45905

Adresse

Oetztaler Straße 19
81373 München

Barrierefreiheit & Anfahrt

Barrierefrei zugänglich

Anfahrt mit MVV

Ähnliche Leistungen

Fundsache abholen

Wenn Sie etwas verloren haben, könnte dieser Gegenstand bei einer der Annahmestellen abgeben worden sein. Bis der Gegenstand registriert ist, kann es einige Tage dauern.

Fundsache abgeben

Wenn Sie etwas gefunden haben, das mehr wert ist als zehn Euro, müssen Sie den Gegenstand in einem Fundbüro abgeben.