Fahrerlaubnis nach Entzug oder Verzicht wieder beantragen

Wenn Ihnen der Führerschein entzogen wurde oder Sie den Führerschein freiwillig abgegeben haben, ist Ihre Fahrerlaubnis erloschen und muss neu beantragt werden.

Die Entscheidung, ob und unter welchen Voraussetzung Sie den Führerschein neu erwerben können, hängt von den Umständen im Einzelfall ab. Dazu prüfen wir sorgfältig alle Auskünfte (zum Beispiel Führungszeugnis) und die gerichtlichen Entscheidungen.

Sie können die Neuerteilung Ihrer Fahrerlaubnis nur noch schriftlich beantragen. Dazu müssen Sie das Antragsformular „Neuerteilung einer Fahrerlaubnis nach Entziehung oder Verzicht" vollständig ausfüllen, unterschreiben und mit den geforderten Unterlagen an uns senden.

Voraussetzungen

Sie sind mit Hauptwohnsitz in München gemeldet.

Benötigte Unterlagen

Bei allen Fahrerlaubnis-Klassen:

  • Vollständig ausgefülltes und unterschriebenes Antragsformular „Neuerteilung einer Fahrerlaubnis nach Entziehung oder Verzicht". Das Formular können Sie unter „Formulare und Links“ herunterladen. Bitte legen Sie die geforderten Unterlagen dem Antrag bei.
  • Kopie Ihres Personalausweises oder Reisepasses
  • biometrisches Passfoto
  • Kopie der Gerichtsentscheidung über den Entzug der Fahrerlaubnis (Datum der Rechtskraft muss ersichtlich sein)

Bei den Klassen A, A2, A1, AM, B, BE, L, T:

  • Sehtestbescheinigung eines Augenarztes oder Augenoptikers
  • Nachweis über eine Ausbildung in "Erster Hilfe" (nicht erforderlich, wenn der Nachweis schon bei einem früheren Führerscheinverfahren vorgelegt wurde). Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahmebescheinigung für Sofortmaßnahmen am Unfallort nicht ausreicht.

Bei den C-Klassen:

  • Bescheinigung über die Untersuchung des Sehvermögens durch einen Augenarzt oder Betriebs-/Arbeitsmediziner (Formblatt zum Download erhältlich)
  • Bescheinigung über eine ärztliche Untersuchung zur gesundheitlichen Eignung (Formblatt zum Download erhältlich)
  • Nachweis über Ausbildung in „Erster Hilfe“ (nicht erforderlich, wenn der Nachweis schon bei einem früheren Führerscheinverfahren vorgelegt wurde)

Bei den D-Klassen:

  • Bescheinigung über die Untersuchung des Sehvermögens durch einen Augenarzt oder Betriebs-/Arbeitsmediziner (Formblatt zum Download erhältlich)
  • Bescheinigung über eine Untersuchung zur gesundheitlichen Eignung wahlweise durch eine amtlich anerkannte Untersuchungsstelle für Fahreignung oder durch einen Betriebs-/Arbeitsmediziner
  • Nachweis über Ausbildung in „Erster Hilfe“ (nicht erforderlich, wenn der Nachweis schon bei einem früheren Führerscheinverfahren vorgelegt wurde)

Hinweis zur Gültigkeitsdauer von Nachweisen:

Bei Antragstellung nicht älter als ein Jahr:
  • ärztliche Untersuchung zur gesundheitlichen Eignung
  • Untersuchung zur gesundheitlichen Eignung durch eine amtlich anerkannte Untersuchungsstelle für Fahreignung oder durch einen Betriebs-/Arbeitsmediziner
Bei Antragstellung nicht älter als zwei Jahre:
  • Sehtest eines Augenarztes oder Augenoptikers
  • Untersuchung des Sehvermögens durch einen Augenarzt oder Betriebs-/Arbeitsmediziner
Ohne zeitliche Begrenzung:
  • Ausbildung in „Erster Hilfe“

Dauer & Kosten

Gebührenrahmen

279,70 Euro

Landeshauptstadt München

Kreisverwaltungsreferat (KVR)
Hauptabteilung II Fahrzeugzulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde

Bitte beachten Sie die Corona-Bestimmungen

Telefon

Post

Landeshauptstadt München
Kreisverwaltungsreferat (KVR)
Hauptabteilung II Fahrzeugzulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde

Eichstätter Straße 2
80686 München

Fax: 089 233-68757

Adresse

Garmischer Straße 19-21
81373 München

Öffnungszeiten

Kontaktieren Sie uns schriftlich oder über unser Kontaktformular

Barrierefreiheit & Anfahrt

Behindertenparkplätze

Barrierefrei zugänglich

Anfahrt mit MVV

Ähnliche Leistungen

Auskunft zur Begutachtung der Fahreignung bei Betäubungsmitteln und Arzneimitteln

Hier finden Sie alle Informationen, was es zu beachten gilt, wenn die Begutachtung der Fahreignung wegen des Missbrauchs von Betäubungs- und Arzneimitteln angeordnet wurde.

Ersatzführerschein nach Verlust oder Diebstahl beantragen

Wenn Ihr deutscher Führerschein verloren oder gestohlen wurde, können Sie nur schriftlich einen Ersatzführerschein beantragen.

Auskunft/ Beratung bei Verkehrsverstößen in der Probezeit - Fahrerlaubnis auf Probe

Sie haben ein Verkehrsverstoß begangen und haben einen Führerschein auf Probe? Hier finden Sie alles, was es zu beachten gilt!

Auskunft und Beratung zu Verkehrsstraftaten und Ordnungswidrigkeiten

Sie haben eine Verkehrsstraftat oder Ordnungswidrigkeit begangen und dafür wurden Ihnen Punkte in Flensburg eingetragen? Hier finden Sie alle Informationen.

Auskunft zur Begutachtung der Fahreignung (außer Betäubungsmitteln und Arzneimitteln)

Hier finden Sie alle Informationen, was zu beachten ist, wenn die Begutachtung der Fahreignung nicht wegen des Missbrauchs Betäubungs- und Arzneimitteln angeordnet wurde.

Beratung zur Fahreignung

Wenn Sie sich beim Führen eines Kraftfahrzeuges den Anforderungen des Straßenverkehrs nicht mehr gewachsen fühlen oder Sorge tragen, dass eine Person nicht mehr dem Straßenverkehr gewachsen ist,...

Auskunft zur Entziehung des Führerscheins

Sie wurden zur Entziehung des Führerscheins bereits von der Fahrerlaubnisbehörde angehört und haben noch immer Fragen? Dann wenden Sie sich gerne an uns.