Verkehrsführung an Baustellen

Melden Sie geplante Bauvorhaben oder Absperrungen im öffentlichen Raum rechtzeitig bei uns an, um einen flüssigen Verkehr bei laufenden Baumaßnahmen sicherzustellen.

Rechtzeitige Planung für flüssigen Verkehr auch bei Baustellen

Verkehrsführung an einer Baustelle im Kreuzungsbereich
Baustellenampel - Foto: KVR

Durch Baustellen im Straßenbereich kommt es immer wieder zu Störungen im Verkehrsablauf. Bitte denken Sie daher daran, dass Sie geplante Bauvorhaben oder Absperrungen im öffentlichen Raum rechtzeitig bei uns anmelden. Nur so können wir einen flüssigen Verkehr auch bei laufenden Baumaßnahmen sicherstellen.

Genehmigung von Baumaßnahmen im öffentlichen Verkehrsraum

Wer auf öffentlichen Wegen, Straßen oder Plätzen den Boden aufgräbt, etwas lagert oder aufstellt, Bereiche absperrt oder Leitungen verlegt, braucht eine Erlaubnis.

Baustellenampeln

Bei Baustellen im Kreuzungsbereich können Lichtsignalanlagen helfen, den Verkehrsfluss auch weiterhin geregelt zu bewältigen.

Lichtzeichenanlagen mit Luftverkabelung

Im Zuge von Straßenbaustellen müssen häufig bestehende Lichtzeichenanlagen "beweglich" gestaltet werden. Mittels mobiler Maste und entsprechender Luftverkabelung wird in München selbst an verkehrsreichen Kreuzungen der Verkehr sicher per Ampel geregelt.

Aufgrund der statischen Eigenschaften der mobilen Signalmaste ist es jedoch nicht möglich sogenannte "Signalpeitschen" zu montieren. Als "Signalpeitsche" werden die in den Straßenraum ragenden Ausleger einer Lichtzeichenanlage bezeichnet, an denen der Signalgeber befestigt ist.

Baustellen mit geänderter Spurführung

Häufig kann in der Stadt bei Straßenbauarbeiten nur eine einzige Fahrspur pro Fahrtrichtung aufrecht erhalten werden. Die geänderte Spurführung wird durch die gelbe Markierung hervorgehoben. Mobile Baustellenampeln der Baufirmen regeln hier den Verkehr.

Moderne Anlagen sind mit Infrarotdetektoren ausgestattet. Sie haben Funkverbindung untereinander und können die Freigabezeiten den aktuellen Verkehrsmengen anpassen. Die Räumzeiten an solchen Engstellensignalisierungen sind durch die Baustellenlänge und der dort anzusetzenden Höchstgeschwindigkeit im Engstellenbereich bestimmt und somit nicht variabel.

Signalanforderung für Fußgänger*innen

Auch bei baustellenbedingten provisorischen Fußgängerschutzanlagen kann der Fußgänger sein Grün anfordern. Im Beispiel wird durch das 'DRÜCKEN' der Anforderungstaste schon nach kurzer Zeit das Signal 'GRÜN - Fußgänger queren' geschaltet. Nun kann die Straße sicher gequert werden.

Signalisierung an Baustellen

Dies ist eine Bildergalerie in einem Slider. Mit den Vor- und Zurück-Kontrollelementen kann navigiert werden. Bei Klick öffnet sich ein Modal-Dialog, um das vergrößerte Bild mit weiteren Informationen anzuzeigen.

Ähnliche Artikel

This is a carousel with rotating cards. Use the previous and next buttons to navigate, and Enter to activate cards.

Pilotprojekt "Easyride"

Bis Dezember 2020 testet die Stadt zusammen mit verschiedenen Mobilitätsanbietern neue Technologien für automatisiertes und vernetztes Fahren.

Programm „München elektrisiert“

Aus dem „Sofortprogramm Saubere Luft“ der Bundesregierung erhalten die Stadt München und ihre Projektpartner Fördermittel für den Aufbau von E-Ladeinfrastruktur.

Zweite S-Bahn Stammstrecke

Der vom Freistaat und der Deutschen Bahn geplante zweite Stammstreckentunnel ist die Grundvoraussetzung für wesentliche Verbesserungen im S-Bahn-System.

Seilbahn über den Frankfurter Ring

Ein Pilotprojekt untersucht in einer Machbarkeitsstudie die Umsetzbarkeit einer Seilbahn über den Frankfurter Ring.

Autoreduzierte Altstadt

Fußgänger*innen, Radfahrende und der öffentliche Nahverkehr sollen mehr Platz in der Münchner Altstadt bekommen.

Tunnelbau am Mittleren Ring

An weiteren Abschnitten des Mittleren Rings soll der Verkehr zukünftig durch neue Tunnel geführt werden.