Pressestelle der Branddirektion

Informationen zu aktuellen Einsätzen und Kontakt zum Team der Pressestelle.

Wir sind an 365 Tagen im Jahr für Sie da.

Ein Pressevertreter bei einer Übung der Feuerwehr München im Aubinger Tunnel 2021
Ein Pressevertreter bei einer Übung der Feuerwehr München im Aubinger Tunnel 2021
Information

Kontakt zur Pressestelle der Branddirektion

Telefon für Journalist*innen und Medienvertreter*innen:
089 2353 31311
presse.feuerwehr@muenchen.de

Landeshauptstadt München
Branddirektion
Pressestelle
An der Hauptfeuerwache 8

80331 München

24. Februar

Samstag, 24. Februar 2024, 11.25 Uhr;  Luise-Kiesselbach-Tunnel

Am Samstagmittag ist die Feuerwehr zu einem langwierigen Einsatz im Luise-Kiesselbach-Tunnel gerufen worden. Ein Harvester, der auf einem Tieflader transportiert wurde, verrutschte und drohte vom Hänger zu fallen.

Die Situation stellte sich als eine Herausforderung für die Einsatzkräfte dar. Das Gerät wog 22 Tonnen. Schnellstmöglich wurden Spezialkräfte angefordert. Mit dem Equipment des -Wechselladerfahrzeuges schweres Heben- konnte der verrutschte Harvester abgestützt werden. Ein Hydraulikheber mit Schiebeeinrichtung schob das Arbeitsgerät wieder zurück in die Ausgangsposition.

Das waren Arbeitsmaßnahmen, die durchdacht und mit Gefühl ausgeführt werden mussten und demzufolge eine gewisse Zeit in Anspruch nahmen.

Für den Zeitraum von circa 3,5 Stunden wurde der Luise-Kiesselbach-Tunnel in Richtung Garmisch durch die Polizei komplett gesperrt.

Bei diesem Einsatz gab es keine Verletzten. Durch das umsichtige Arbeiten aller Beteiligten konnte der Schaden geringgehalten werden.

Samstag, 24. Februar 2024, 00.05 Uhr; Valpichlerstraße und Rappstraße

Am frühen Samstagmorgen ist die Feuerwehr München zu zwei kurz aufeinanderfolgenden Einsätzen gerufen worden, um Brände an Recyclingtonnen zu löschen.

Der erste Einsatz wurde in der Valpichlerstraße um 00.05 Uhr gemeldet, als Anwohner Flammen an zwei Kunststoffrecyclingtonnen entdeckten. Mit einem Trupp, ausgerüstet mit Pressluftatmern und einem C-Strahlrohr konnte das Feuer durch die Einsatzkräfte schnell gelöscht werden.

Der zweite Einsatz ereignete sich in der Rappstraße um 02.09 Uhr. Ebenso meldeten Anwohner Flammen im Bereich der Recyclingstation des Hauses. Die Einsatzkräfte fanden drei in Vollbrand stehende Glasrecyclingcontainer vor. Ein Trupp löschte die Flammen wie beim vorherigen Brand zügig ab. Leider wurden durch die Flammen mehrere in unmittelbarer Nähe geparkte Pkw in Mitleidenschaft gezogen. Diese wurden gekühlt und im Nachgang mit einer Wärmebildkamera kontrolliert.

Bei diesen Einsätzen kamen keine Personen zu Schaden. Der Sachschaden ist von der Feuerwehr nicht zu beziffern. Das Fachkommissariat der Polizei ermittelt zur Brandursache.

22. Februar

Donnerstag, 22. Februar 2024, 17.55 Uhr; Fraunhoferstraße

Am Donnerstagabend sind ein Mercedes Benz und ein BMW frontal zusammengestoßen. Dabei verletzten sich die beiden Fahrer leicht. Durch den Aufprall wurde ein weiteres Fahrzeug beschädigt. Der Fahrer blieb unverletzt.

Als die alarmierten Kräfte an der Einsatzstelle eintrafen, hatten bereits alle Insassen ihre Fahrzeuge verlassen. Die Feuerwehr stellte den Brandschutz sicher und nahm auslaufende Betriebsstoffe auf.

Der 80-jährige Fahrer des Mercedes Benz und der 74-jährige Fahrer des BMW wurden durch den Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in Münchner Kliniken transportiert.

Für die Zeit der Unfallaufnahmen war die Fraunhoferstraße komplett gesperrt.

Das Unfallkommando der Polizei ermittelt zum Unfallhergang.

Zum entstandenen Sachschaden können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

21. Februar

Mittwoch, 21. Februar 2024, 12.25 Uhr; Lochhausener Straße + Krähenweg

Am Mittwochmittag hat sich ein Verkehrsunfall im Bereich der Lochhausener Straße und dem Krähenweg ereignet. Glück im Unglück: Die Fahrerin wurde nicht verletzt.

Zur Mittagszeit fuhr die Dame mit ihrem silbernen Golf in Richtung Stadt München. Aus bisher ungeklärter Ursache kam sie von der Fahrbahn ab, touchierte mehrere Verkehrsschilder, durchschlug ein Brückengeländer, blieb an der Böschung eines Baches hängen und kam schließlich dort zum Liegen. Die Frau konnte ihr Fahrzeug selbstständig verlassen und wartete das Eintreffen der Feuerwehr ab.

Die Besatzung des Hilfeleistungslöschfahrzeuges sperrte die Straße, stellte den Brandschutz sicher und sicherte das Unfallfahrzeug mit Spanngurten, um ein weiteres Abrutschen zu verhindern. Zusätzlich wurde ein Ladekran der Feuerwehr angefordert. Dieser hob den Golf aus der Böschung auf die Straße zurück.

Für den Zeitraum von einer halben Stunde war die Lochhausener Straße komplett gesperrt.

Die Fahrerin des VW Golf wurde nicht verletzt. Der Sachschaden an ihrem Pkw ist allerdings erheblich. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Team der Pressestelle

Dies ist eine Bildergalerie in einem Slider. Mit den Vor- und Zurück-Kontrollelementen kann navigiert werden. Bei Klick öffnet sich ein Modal-Dialog, um das vergrößerte Bild mit weiteren Informationen anzuzeigen.

Team der Pressestelle

Dies ist eine Bildergalerie in einem Slider. Mit den Vor- und Zurück-Kontrollelementen kann navigiert werden. Bei Klick öffnet sich ein Modal-Dialog, um das vergrößerte Bild mit weiteren Informationen anzuzeigen.

  • Hauptabteilung IV - Branddirektion/Katastrophenschutz/Zivilschutz

    Hauptabteilung IV Branddirektion
    Leitung
    Pressestelle

Ähnliche Artikel

  • Vorbeugender Brandschutz

    Informationen und Anträge rund um den vorbeugenden Brandschutz beim Bau, für die Brandschutzprüfung und Feuerbeschau.

  • Ausbildung bei der Feuerwehr

    Wer bei der Berufsfeuerwehr München einsteigen möchte, kann mehrere Ausbildungswege einschlagen – abhängig vom bisherigen Werdegang.