Unterstützung für Geflüchtete aus der Ukraine – www.muenchen.de/ukraine

Fahrzeuge

Fahrzeuge, Abrollbehälter und Anhänger der Berufsfeuerwehr München

Münchner Löschzüge seit 1904

Dies ist eine Bildergalerie in einem Slider. Mit den Vor- und Zurück-Kontrollelementen kann navigiert werden. Bei Klick öffnet sich ein Modal-Dialog, um das vergrößerte Bild mit weiteren Informationen anzuzeigen.

Münchner Löschzug

In München besteht ein Löschzug aus insgesamt fünf Fahrzeugen.  

Ein Zug besteht bei der Feuerwehr München aus einem Einsatzleitwagen (ELW), zwei Hilfeleistungslöschfahrzeugen (HLF), einer Drehleiter mit Korb (DLK) und einem Rettungswagen (RTW).

Wenn der gesamte Zug ausrückt, haben der Zugführer oder die Zugführerin im Einsatzleitwagen das Kommando.

Während des Einsatzes führen sie eine Mannschaft bis zur Größe eines erweiterten Zuges – das ist ein Zug plus ein weiteres Einsatzfahrzeug. Ein Zug wiederum besteht aus achtzehn Einsatzkräften, aufgeteilt in zwei Gruppen mit jeweils acht Feuerwehrleuten und einem oder einer Gruppenführer*in.

Auf einigen Feuerwachen Münchens ist nur ein Halbzug stationiert. Dieser besteht aus einem Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF), einer Drehleiter mit Korb (DLK) und einem Rettungswagen (RTW). Der Halbzug wird bei Bedarf von Fahrzeugen einer anderen Wache zu einem ganzen Löschzug ergänzt.

Führungsdienste und Einsatzleitwagen

Dies ist eine Bildergalerie in einem Slider. Mit den Vor- und Zurück-Kontrollelementen kann navigiert werden. Bei Klick öffnet sich ein Modal-Dialog, um das vergrößerte Bild mit weiteren Informationen anzuzeigen.

Führungsdienst-Fahrzeuge

Mit diesen Fahrzeugen rückt der Führungsdienst im Bedarfsfall aus. Bei bestimmten Einsatzstichworten oder bei Einsätzen, die über den Umfang eines Zuges hinausgehen, koordinieren verschiedene Führungsdienste die Einsatzkräfte vor Ort.

Das sind je nach Anforderung entweder

  1. der Direktionsdienst (D-Dienst) oder
  2. der Inspektionsdienst (I-Dienst)
  3. der Umweltdienst (U-Dienst) oder
  4. die Organisatorischer Leiter Rettungsdienst (OrgL) bzw. Einsatzleiter Rettungsdienst (ELRD)

Der D-Dienst entspricht der obersten Führungsebene der Feuerwehr München. Er leitet Einsätze mit mehreren Zügen oder andere spezielle Einsatzlagen. Außerdem wird der Direktionsdienst immer dann alarmiert, wenn Fahrzeuge der Feuerwehr München im Rahmen der überörtlichen Hilfe auf Anforderungen von auswärtigen Leitstellen das Stadtgebiet verlassen.

Der I-Dienst rückt im gesamten Stadtgebiet bei bestimmten Einsatzstichworten aus, unabhängig davon wie viele Fahrzeuge alarmiert werden. Das sind zum Beispiel die Stichworte: "Zimmerbrand, Person eingeschlossen" und "Verkehrsunfall, Person eingeklemmt". Sobald zwei Züge ausrücken, übernimmt der I-Dienst außerdem die organisatorische Leitung der Einsatzkräfte.

Der U-Dienst ist der Spezialist für alle CBRN-Lagen und somit die fachliche Leitung in Einsätzen zum Thema Umweltschutz. Zeitgleich ist er der erste Ansprechpartner für Anfragen an die Analytische Task Force München (ATF).

Der OrgL und ELRD sind die Führungsdienste für den Rettungsdienst. Diese Funktionen teilen sich in München alle am Rettungsdienst beteiligten Organisation im wöchentlichen Wechsel.

Sonderfahrzeuge

  • Anzahl: 4
  • Hersteller: Volvo/Lentner
  • Gewicht: 14.500kg

Ausstattung:

  • Rollcontainer Atemschutz
  • Rollcontainer Schlauch
  • Rollcontainer Lüfter
  • Rollcontainer Ölspur
  • Rollcontainer kontaminierte Ausrüstung
  • komplettes Austauschmaterial für einen Löschzug

Mit Großlüftern lassen sich Tunnel, unterirdische Bahnhöfe und große Hallen nach einem Brand effizient entrauchen.

Hersteller: Mercedes/ BTG

Anzahl: 2

Gewicht: 10.500 kg

Ventilator: 200.000 m³/h Luftleistung

Sonderausstattung:

  • Scherenlift für Lüfter auf 3 m (horizontal und vertikal schwenkbar)
  • Wasserdüsen
  • Be- und Entlüftungsgeräte

 

Die beiden Großraum-Rettungswagen helfen bei Großschadensfällen mit vielen Patient*innen. 

Anzahl: 2

Hersteller: Mercedes

Gewicht: 17.400 kg

Ausstattung:

  • 24 Sitzplätze
  • 1 Liegeplatz Intensiv (erweiterbar auf 11 Liegeplätze)
  • medizinisches Material für einen Massenanfall von Verletzten (MANV)

Die Hubrettungsbühne mit einer Arbeitshöhe von 53 Metern ergänzt die Drehleitermodelle, die eine geringere Arbeitshöhe haben. 

Anzahl: 1

Hersteller: Scania/Ziegler/Bronto Skylift

Gewicht: 32.000 kg

Löschmittel: -

Pumpe: 3000 l/min bei 15 bar

Sonderausstattung:

  • Krankentragenhalterung
  • Wasserwerfer

 

Die Kranwagen werden vor allem bei Unfällen mit Lkws oder Trambahnen eingesetzt.

Anzahl: 1 (Der zweite Kranwagen ist etwas kleiner.)

Hersteller: Liebherr

Gewicht: 48.000 kg

Hubkraft: max. 700 kN

Ausleger: max. 40 m

Sonderausstattung:

  • Abschleppvorrichtung
  • Seilwinde max. 100 kN Zugkraft
  • Hebebrücke für Schienenfahrzeuge

 

Die Sonderlöschmittelfahrzeuge werden bei Bränden in Mineralöltank- und Flüssiggas-Lagern oder elektrischen Anlagen benötigt.

Anzahl: 4

Hersteller: Volvo/Itturi

Gewicht: 26.000 kg

Löschmitttel:

  • Wasser
  • Schaum
  • CO²
  • Pulver

Pumpe: 3000 l/min bei 10 bar

Sonderausstattung:

  • Cobra-Schneidlöschsystem
  • Hochleistungslüfter
  • Druckluftschaumanlage (englisch Compressed Air Foam System, CAFS)

 

 

Die Wassernotfahrzeuge helfen entlang der gesamten Isar im Stadtgebiet sowie an den angrenzenden Seen im Landkreis München.

Anzahl: 2

Hersteller: Mercedes/Lenter

Gewicht: 6.300 kg

Löschmitttel: -

Pumpe: -

Sonderausstattung:

  • Tauchgeräte für 3 Taucher
  • Tauchertelefon
  • Standup-Paddle Board
  • Rollboot mit Außenborder
  • Unterwasserkamera
  • Eisrettungschlitten (nur im Winter)

Anzahl: 2

Hersteller: Scania/Palfinger

Gewicht: 28.000 kg

Hubkraft:

  • 1220 kg bei 10 m Ausladung
  • 690 kg bei 16,9 m Ausladung

Ausleger: max. 18 m

Sonderausstattung:

  • Kranwinde mit max. 5 kN
  • Kranflasche
  • Palettengabel
  • Schalengreifer

 

Abrollbehälter

Dies ist eine Bildergalerie in einem Slider. Mit den Vor- und Zurück-Kontrollelementen kann navigiert werden. Bei Klick öffnet sich ein Modal-Dialog, um das vergrößerte Bild mit weiteren Informationen anzuzeigen.

Abrollbehälter

AB Bauunfall

Gewicht: 9.800 kg

Ausstattung:

  • Leichtbauförderbänder
  • Schalungsmaterial
  • Deckenstützen
  • Biber-Rettungsplatten
  • Aluminium-Leichtverbau für Gräben bis zu 3 m Tiefe
  • Spanngurte
  • Bandschlingen
  • Fangnetz
  • Mehrzweckzug

AB Messtechnik

Gewicht: 9.800 kg

Ausstattung:

  • Labor mit Gefahrstoffarbeitsplatz, Gaschromatograph und Massenspektrometer
  • Sicherheitswerkbank inkl. Abzug und Gefahrstoffschrank
  • Probenschleuse
  • Auswertebereich mit Büroarbeitsplatz und umfangreicher EDV- und Kommunikationstechnik

AB Sandsack

Gewicht: 10.000 kg

Leistung:

  • 1.500 Sack/h bei 11 m³
  • bzw. 16 t Sand und 36 Feuerwehr-Dienstleistende

Ausstattung:

  • Sandsackfüllanlage
  • 12.000 Sandsäcke
  • 7 Einfaden-Sackzunähmaschinen
  • Stromerzeuger

Anhänger

Dies ist eine Bildergalerie in einem Slider. Mit den Vor- und Zurück-Kontrollelementen kann navigiert werden. Bei Klick öffnet sich ein Modal-Dialog, um das vergrößerte Bild mit weiteren Informationen anzuzeigen.

Anhänger

Gewicht: 2.600kg

Leistung: Nennwirkleistung 35 kW

Ausstattung: Lichtmast, Kabeltrommeln, Verteiler, Beleuchtung  

Besonderheit: Verlastung per Kran möglich  

Gewicht: 3.500kg

Leistung: Nennwirkleistung 100 kW 

Ausstattung: Lichtmast, Kabeltrommeln, Verteiler, Beleuchtung

Besonderheit: Einspeisung Gebäude möglich           

Gewicht: 5.700 kg

Zulässiges Gesamtgewicht: 18.000 kg

Ausstattung:

  • Pneumatische Spannverriegelung
  • Twistlock-Verschlüsse
  • Rungensatz für Langholz und Paletten
  • Material zur Ladungssicherung
  • Auffahrbohlen

Geeignet zum Transport von:

  • Abrollbehälter oder Absetzbehälter
  • Aufnahmen für ISO-Container 10‘ und 20‘
  • Paletten
  • Gitterboxen
  • Langmaterial
  • Schnittholz
  • Bäume
  • PKW
  • Klein-LKW
  • Transporter
  • Gabelstapler
  • Minibagger
  • Radlader

Ähnliche Artikel

This is a carousel with rotating cards. Use the previous and next buttons to navigate, and Enter to activate cards.

Pressestelle

Die aktuellen Einsätze und das Team der Pressestelle

Vorbeugender Brandschutz

Informationen und Anträge rund um den vorbeugenden Brandschutz beim Bau, für die Brandschutzprüfung und Feuerbeschau.

Ausbildung bei der Feuerwehr

Wer bei der Berufsfeuerwehr München einsteigen möchte, kann mehrere Ausbildungswege einschlagen - abhängig vom bisherigen Werdegang.