Ersatzführerschein wegen Änderung von Auflagen und Beschränkungen

Bei Änderung oder Eintragung von Auflagen und Beschränkungen sowie der Eintragung der Schlüsselzahl B96, B196, B197 im Führerschein müssen Sie einen Ersatzführerschein beantragen.

Durch gesundheitliche Veränderungen wie zum Beispiel einer Augenoperation kann es zu Änderungen der im Führerschein eingetragenen Auflagen und/ oder Beschränkungen kommen. Die Fahrerlaubnisbehörde muss in diesen Fällen beurteilen, ob ein Streichen oder Belassen der Auflagen/ Beschränkungen erforderlich ist.
Auflagen sind personenbezogene Einschränkungen, die im Führerschein eingetragen sind, wie zum Beispiel das Tragen einer Sehhilfe. Beschränkungen sind dagegen fahrzeugbezogen, wie zum Beispiel die Beschränkung auf Kraftfahrzeuge mit automatischer Kraftübertragung aufgrund körperlicher Einschränkungen ( „Automatik“).

Sie können den Antrag nur schriftlich stellen. Dafür stellen wir Ihnen zwei Formulare zur Verfügung:

Bitte füllen Sie den Antrag vollständig aus, unterschreiben diesen und senden das Ganze mit den geforderten Unterlagen an uns.

Voraussetzungen


  • Sie sind mit Hauptwohnsitz in München gemeldet.
  • Bei Ihnen hat sich eine im Führerschein eingetragene Auflage oder Beschränkung geändert

Benötigte Unterlagen

  • Vollständig ausgefülltes und unterschriebenes Antragsformular
  • Kopie von Personalausweis oder Reisepass
  • biometrisches Passfoto
  • Kopie des bisheriger Führerscheins
  • nur bei Altführerscheinen (grau oder rosa), die nicht von der Fahrerlaubnisbehörde München ausgestellt wurden: eine Karteikartenabschrift, die Sie telefonisch bei der Behörde anfordern können, die Ihren Führerschein ausgestellt hat. Von dort soll die Karteikartenabschrift direkt an die Fahrerlaubnisbehörde in München geschickt werden.
Zusätzliche Unterlagen:
  • Bei Eintragung der Schlüsselzahl B196: Nachweis der Fahrerschulung nach dem Muster nach Anlage 7b Fev
  • Bei Eintragung der Schlüsselzahl B96: Nachweis der Fahrerschulung nach dem Muster nach Anlage 7a Fev
  • Bei Eintragung der Schlüsselzahl B197: Schaltkompetenznachweis nach Anlage 7 zur Fahrschüler-Ausbildungsordnung

Bei Änderungen von Auflagen/ Beschränkungen
je nach Art der im Führerschein vorhandenen Auflagen/ Beschränkungen benötigen Sie das Gutachten von:
- einem unabhängigen Arztes (fachärztliches Gutachten)
- einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle oder
- einem unabhängigen Sachverständigen einer Technischen Prüfstelle
Für das Austragen der Sehhilfe aus dem Führerschein benötigen Sie zum Beispiel ein augenärztliches Gutachten, ein bloßer Sehtest reicht nicht aus. Ein Augenarzt, der nicht zugleich operierender Arzt war, muss Sie untersuchen.
Bitte sprechen Sie immer mit der Fahrerlaubnisbehörde bevor Sie ein entsprechendes Gutachten erstellen lassen.

Bearbeitungszeit

Etwa vier Wochen

Gebührenrahmen

  • Gebühr bei Besitz eines deutschen Kartenführerscheins: 38,10 Euro
  • zuzüglich (falls erforderlich): 28,60 Euro für Eintrag Schlüsselzahl B196, B96, B197
  • Überweisung

Landeshauptstadt München

Kreisverwaltungsreferat (KVR)
Hauptabteilung II Fahrzeugzulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde

Bitte beachten Sie die Corona-Bestimmungen

Telefon

Internet

Post

Landeshauptstadt München
Kreisverwaltungsreferat (KVR)
Hauptabteilung II Fahrzeugzulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde

Eichstätter Str. 2
80686 München

Fax: 089 233-68757

Adresse

Garmischer Straße 19/21
81373 München

Öffnungszeiten

Kontaktieren Sie uns schriftlich oder über unser Kontaktformular

Barrierefreiheit & Anfahrt

Behindertenparkplätze

Barrierefrei zugänglich

Anfahrt mit MVV

Ähnliche Leistungen

Karteikartenabschrift der Führerscheindaten anfordern

Die Karteikartenabschrift ist eine Bescheinigung über die Führerscheindaten, die bei der Münchner Fahrerlaubnisbehörde über Sie eingetragen sind.

Umschreibung eines ausländischen Führerscheins beantragen

Wenn Sie einen ausländischen Führerschein haben, dürfen Sie sechs Monate nach der ersten Anmeldung in Deutschland fahren. Danach müssen Sie Ihren Führerschein umschreiben.

Dienstführerschein umschreiben

Wer einen Dienstführerschein der Bundeswehr, Polizei oder des Bundesgrenzschutzes hat, kann diesen in einen (zivilen) Kartenführerschein umschreiben lassen.

Erweiterung einer Fahrerlaubnis beantragen

Wer bereits eine Führerschein hat und eine Prüfung für zusätzliche Klassen ablegen will, kann eine Erweiterung seiner Fahrerlaubnis beantragen.

Umschreibung EU/EWR-Führerschein beantragen

Bei Führerscheinen aus einem EU oder EWR Staat (Island, Liechtenstein, Norwegen) ohne die Klassen C, C1, C1E, CE, D, D1, D1E und DE, ist keine Umschreibung notwendig.

Umtausch in Kartenführerschein beantragen

Wenn Sie Ihren alten Papierführerschein in einen EU-Kartenführerschein umtauschen möchten, können Sie dies nur schriftlich beantragen.