Niederlassungserlaubnis nach Auflösung einer Ehe

Sie haben sich von einer ausländischen Person mit unbefristeten Aufenthaltstitel getrennt? Dann können Sie unter bestimmten Voraussetzungen eine Niederlassungserlaubnis beantragen.

Die Niederlassungserlaubnis ist ein unbefristeter Aufenthaltstitel, mit dem Sie ohne zeitliche oder örtliche Einschränkung in Deutschland leben und arbeiten können. 

Auf Dauer getrennt lebende oder geschiedene Ehepartner*innen haben nach fünf Jahren Aufenthalt einen Anspruch auf die Erteilung der Niederlassungserlaubnis. Voraussetzung ist, dass der Lebensun-terhalt nach Aufhebung der Ehe durch Unterhaltsleistungen aus eigenen Mitteln der*des ehemaligen Ehepartners*in gesichert ist und diese*r eine Niederlassungserlaubnis oder eine Erlaubnis zum Dauer-aufenthalt-EU besitzt. Eigene Mittel, die zusätzlich zur Unterhaltssicherung eingesetzt werden können, insbesondere ein voraussichtlich auf Dauer erzieltes eigenes Einkommen, können berücksichtigt werden. 


Für die Antragstellung und die Terminvereinbarung nutzen Sie unseren Online-Antrag oder senden Sie uns Ihre Unterlagen und Ihren Antrag per Post zu. Nachdem wir alles geprüft haben, bekommen Sie einen Termin bei uns.

Voraussetzungen

  • Sie sind in München gemeldet
  • Sie leben seit fünf Jahren mit einer Aufenthaltserlaubnis in Deutschland (frühere Studien- und Ausbildungszeiten werden zur Hälfte angerechnet) und besitzen derzeit eine Aufenthaltserlaub-nis nach § 31 AufenthG.
  • Ihr Lebensunterhalt ist durch Unterhaltsleistungen Ihrer*Ihres ehemaligen Ehepartners*in gesi-chert.
  • Sie verfügen über ausreichenden Wohnraum für sich und Ihre Familienangehörigen.
  • Sie haben ausreichende Deutschkenntnisse (Niveau B1) und Grundkenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung in Deutschland.
  • Sie besitzen einen ausreichenden Krankenversicherungsschutz.
  • Sie haben keine Vorstrafen.

Benötigte Unterlagen

  • Vollständig ausgefülltes Antragsformular
  • Gültiger und anerkannter Pass oder Passersatz
  • Biometrisches Passfoto (Fotoautomaten finden Sie in der Ausländerbehörde)

Nachweise über gesicherten Lebensunterhalt. Bei dauerhaft getrennt lebenden oder geschiedenen Ehepartner*innen muss der Lebensunterhalt durch Unterhaltsleistungen aus eigenen Mitteln der ehemaligen Ehepartner*innen gesichert sein. 

  • Familiengerichtliche Entscheidung über eine Unterhaltsverpflichtung
  • Nachweise für regelmäßige Unterhaltsleistungen (Kontoauszüge der letzten drei Monate) 
  • Krankenversicherungsnachweis (Versicherungskarte Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung oder die Versicherungs-Police einer privaten Krankenversicherung)

Bei Arbeitnehmer*innen

  • Gehaltsabrechnungen des*der getrennt lebenden oder geschiedenen Ehepartners*in (Ver-dienstbescheinigungen der letzten drei Monate)
  • Bestätigung über das Arbeitsverhältnis des*der getrennt lebenden oder geschiedenen Ehepart-ners*in
  • Erklärung zum Lebensunterhalt

Bei Selbständigen/ Freiberuflichen

  • Gewinnnachweis nach Steuern (letzter Einkommenssteuerbescheid) des*der getrennt lebenden oder geschiedenen Ehepartners*in und 
  • Bei Selbständigen: aktuelle Gewinn- und Verlustrechnung der Steuerberatung oder aktu-elle betriebswirtschaftliche Abrechnung, 
  • Bei Freiberuflichen: aktuelle Gewinn- und Verlustrechnung der Steuerberatung, Honorar-vertrag, Auftragsrechnungen sowie Kontoauszüge zu den Auftragsrechnungen
  • Gewerbeanmeldung des*der getrennt lebenden oder geschiedenen Ehepartners*in (falls gewer-berechtlich erforderlich)
  • Erklärung zum Lebensunterhalt

Nachweise über Leistungen wie Elterngeld, Kindergeld, Kinderzuschlag, Betreuungsgeld und Erzie-hungsgeld können ebenfalls beigefügt werden. 

Nachweis über die monatlichen Kosten für Wohnraum

  • Erklärung über die häusliche Gemeinschaft
  • Bei Mietwohnungen: Mietvertrag mit Angabe der Wohnungsgröße in Quadratmetern und Konto-auszüge über die Miethöhe oder Wohnraumbescheinigung
  • Bei Eigentumswohnungen: Kaufvertrag mit Angabe der Wohnungsgröße in Quadratmetern und ein Nachweis über die Ratenzahlungen bei Krediten und über das monatliche Wohngeld/ Haus-geld.

Nachweis über ausreichende Deutschkenntnisse und Grundkenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung in Deutschland:

Nachweis über die erfolgreiche Teilnahme an einem Integrationskurs oder Zeugnis von einem inländischen Schul-, Ausbildungs- oder Hochschulabschluss in deutscher Sprache oder Zertifikat über deutsche Sprachkenntnisse des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) für Sprachen mindestens auf dem Niveau B1, odersonstiger Sprachnachweis


Bearbeitungszeit

Sechs bis acht Wochen

Gebührenrahmen

  • Niederlassungserlaubnis: 113 Euro
  • Assoziationsberechtigte türkische Staatsangehörige: 37 Euro (ab 24 Jahre) oder 22,80 Euro (bis 24 Jahre)
  • Kosten für den Versand des elektronischen Aufenthaltstitels (eAT): 5,50 Euro

  • Barzahlung

  • EC-Karte

Rechtliche Grundlagen

§ 31 Absatz 3 Aufenthaltsgesetz

Fragen & Antworten

Ihre Niederlassungserlaubnis ist weiterhin auch dann gültig, wenn Ihr bisheriger Reisepass abgelaufen ist und Sie bereits einen neuen Reisepass erhalten haben. Sie müssen hierfür Ihren alten und neuen Reisepass sowie Ihre bisherige Niederlassungserlaubnis vorzeigen. 

Ihr Aufenthaltstitel erlischt in der Regel, wenn:

Sie aus einem nicht nur vorübergehenden Grund ausreisen, zum Beispiel:

    • Schulbesuch im Ausland
    • Arbeiten im Ausland
    • Pflege eines Familienangehörigen im Ausland 
    • Heirat im Ausland
    • Niederlassen im Ausland

Sie ausreisen und nicht innerhalb von sechs Monaten oder einer von der Ausländerbehörde bestimmten längeren Frist wieder einreisen (Ausnahme: Sie erfüllen einen vorgeschriebenen Wehrdienst in Ihrem Heimatland und reisen innerhalb von drei Monaten nach dessen Beendigung wieder nach Deutschland ein).

Es gibt auch noch den Daueraufenthalt-EU. Ob für Sie eine Niederlassungserlaubnis oder eine Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EU empfehlenswert ist, hängt von den individuellen Lebensumständen ab. Die Ausländerbehörde informiert Sie gerne.

Landeshauptstadt München

Kreisverwaltungsreferat (KVR)
Hauptabteilung II Bürgerangelegenheiten
Ausländerangelegenheiten

Telefon

Post

Landeshauptstadt München
Kreisverwaltungsreferat (KVR)
Hauptabteilung II Bürgerangelegenheiten
Ausländerangelegenheiten

Ruppertstr. 19
80466 München

Fax: 089 233-27501

Adresse

Ruppertstraße 19
80337 München

Lagehinweis: Eingang A

Barrierefreiheit & Anfahrt

Anfahrt mit MVV

Ähnliche Leistungen

Niederlassungserlaubnis für Personen im Beamtenverhältnis

Sie sind seit drei Jahren verbeamtet und wollen eine Niederlassungserlaubnis beantragen.

Niederlassungserlaubnis ab 16 Jahren

Sie wollen eine Niederlassungserlaubnis beantragen? Dann müssen Sie folgendes beachten.

Niederlassungserlaubnis für Fachkräfte

Sie sind eine Fachkraft und wollen eine Niederlassungsleraubnis beantragen.

Niederlassungserlaubnis für Asylberechtigte und Flüchtlinge

Sie leben hier seit 3 oder 5 Jahren als anerkannte Asylberechtigte, Flüchtling oder Resettlement-Flüchtling und möchten eine Niederlassungserlaubnis beantragen.

Niederlassungserlaubnis aus völkerrechtlichen, humanitären oder politischen Gründen

Sie leben hier seit 5 Jahren aus völkerrechtlichen, humanitären oder politischen Gründen und möchten eine Niederlassungserlaubnis beantragen.

Niederlassungserlaubnis beantragen

Mit der Niederlassungserlaubnis können Sie ohne zeitliche oder örtliche Einschränkung in Deutschland leben und arbeiten.

Niederlassungserlaubnis mit Blauer Karte EU

Sie haben eine Blaue Karte EU? Dann können Sie unter bestimmten Voraussetzungen eine Niederlassungserlaubnis beantragen.

Niederlassungserlaubnis für ehemalige Deutsche

Ehemalige Deutsche können unter bestimmten Voraussetzungen eine Niederlassungserlaubnis beantragen.