BAföG – Berufsgrundbildungsjahr

Sie besuchen das Berufsgrundbildungsjahr und möchten dafür Ausbildungsförderung beantragen?

Beschreibung

Wenn Sie ein Berufsgrundbildungsjahr besuchen, kann Ausbildungsförderung (BAföG) gewährt werden.

Wenn Sie bei Ihren Eltern wohnen, besteht kein Anspruch.

Wenn Sie nicht bei Ihren Eltern wohnen, beträgt der Grundbedarf monatlich höchstens 632 Euro.

Voraussetzungen

  • Sie müssen ein Berufsgrundbildungsjahr besuchen.
  • Sie wohnen nicht bei Ihren Eltern oder einem Elternteil und
  • der Fahrtweg zur angestrebten Ausbildungsstätte ist mehr als 2 Stunden (Hin- und Rückweg zusammen) vom Wohnsitz der Eltern bzw. eines Elternteils entfernt oder
  • Sie führen Ihren eigenen Haushalt und sind verheiratet oder in einer Lebenspartnerschaft verbunden
  • oder
  • Sie führen Ihren eigenen Haushalt und waren verheiratet oder in einer Lebenspartnerschaft verbunden
  • oder
  • Sie führen ihren eigenen Haushalt und leben mit mindestens einem Kind zusammen

Wenn Sie bei der Kranken- und Pflegeversicherung nicht familienversichert sind, (Nachweis erforderlich!) kann sich dieser Betrag noch erhöhen.

Das Einkommen Ihrer Eltern wird bei der Berechnung berücksichtigt.

Benötigte Unterlagen

Folgende Dokumente müssen sie vorlegen:

  • Passkopie als EU-Bürger*in oder Aufenthaltstitel als Nicht-EU-Bürger*in
  • Formblatt 1 (Antrag auf Ausbildungsförderung, Lebenslauf: bitte lückenlos und monatsgenau ab dem Ende der Grundschule ausfüllen)
  • Formblatt 2 (Schulbescheinigung): ausgefüllt von Ihrer Schule
  • Bescheinigung Ihrer Kranken- und Pflegeversicherung (wenn Sie nicht familienversichert sind)
  • Mietvertrag in Kopie
  • Formblatt 3 (Einkommenserklärung Ihrer Eltern und gegebenenfalls Ehepartner*in beziehungsweise Lebenspartner*in): von beiden Elternteilen und gegebenenfalls Ehepartner*in beziehungsweise Lebenspartner*in bezogen auf deren Einkommen aus dem vorletzten Kalenderjahr
  • Einkommenssteuerbescheid/e beider Eltern und gegebenenfalls Ehepartner*in beziehungsweise Lebenspartner*in aus dem vorletzten Kalenderjahr
  • Schul- oder Studienbescheinigung beziehungsweise Ausbildungsvertrag von Ihren Geschwistern
Die Formulare finden Sie unter der Rubrik „Formulare & Links“.

Dauer & Kosten

Bearbeitungszeit

Die Bearbeitungsdauer variiert von Fall zu Fall.
Stellen Sie Ihren Antrag mindestens 4 Monate vor Schuljahresbeginn.
Für den Ferienmonat August kann die Förderung gewährt werden, wenn Sie den Antrag spätestens bis zum 31. August einreichen und Sie im vorangehenden Schuljahr ebenfalls eine förderfähige Schule besucht haben. Reichen Sie als Nachweis dafür eine Schulbescheinigung für das vorangehende Schuljahr ein.

Ähnliche Leistungen

BAföG – Abendgymnasium

Sie besuchen ein Abendgymnasium in München und möchten dafür Ausbildungsförderung (BAföG) beantragen?

BAföG – Fachschule, zwei- bis dreijährig

Sie besuchen eine Fachschule, deren Besuch keine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt, und möchten dafür Ausbildungsförderung beantragen?

BAföG – Wirtschaftsschule ab Klasse 10

Sie besuchen die Wirtschaftsschule ab der Klasse 10 und möchten dafür Ausbildungsförderung beantragen?

BAföG – Berufsfachschule in Österreich

Sie besuchen eine zwei- oder dreijährige Berufsfachschule in Österreich und möchten dafür Ausbildungsförderung (BAföG) beantragen?

BAföG – Integrationsvorklasse

Sie besuchen die Integrationsvorklasse und möchten dafür Ausbildungsförderung beantragen?

BAföG – Kolleg, Klasse 1 bis 3

Sie besuchen Klasse 1, 2 oder 3 eines Kollegs in München?

Beratung zu BAföG- und AFBG-Leistungen

Persönliche sowie aktuell bevorzugt telefonische Beratung bei Fragen zu BAföG- und AFBG-Leistungen.

BAföG – Fachschule mit Berufsausbildung

Sie besuchen eine Fachschule, die eine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt?

BAföG – Kolleg, Vorklasse

Sie besuchen die Vorklasse des Kollegs und möchten dafür Ausbildungsförderung beantragen?

BAföG – Aufstiegsfortbildung in Teilzeit (AFBG)

Wer eine berufliche Weiterbildung in Teilzeit macht und die Voraussetzungen nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFGB) erfüllt, erhält Aufstiegs-BAföG.