Fachinformationszentrum Einwanderung

Sie möchten Fachkräfte aus Nicht-EU-Staaten einstellen? Dann können Sie mit dem Fachkräfteeinwanderungsgesetz das Verfahren beschleunigen.

Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)"

Foederlogos_Einwanderungsberatung

Das Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert in Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Bundesagentur für Arbeit.

Beratung von Unternehmen

Logo_Einwanderung

Das neue Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Mit dem Inkrafttreten des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes zum 01.03.2020 haben Arbeitgeber*innen erstmals die gesetzliche Möglichkeit, Einfluss auf die Dauer des Gesamtverwaltungsverfahrens bei der Einwanderung von qualifizierten Fachkräften aus Nicht-EU-Staaten zu nehmen. Gemäß Paragraf 81a des Aufenthaltsgesetzes können Unternehmen und Betriebe einen Antrag auf das sogenannte beschleunigte Fachkräfteverfahren bei der örtlich zuständigen Ausländerbehörde stellen.

Das Fachinformationszentrum Einwanderung der Landeshauptstadt München

Um Unternehmen und Betriebe bei dem beschleunigten Fachkräfteverfahren zu unterstützen, hat die Servicestelle zur Erschließung ausländischer Qualifikationen das Fachinformationszentrum Einwanderung (FizE) in München eingerichtet. In Zusammenarbeit mit der Ausländerbehörde München, der Industrie und Handelskammer München und Oberbayern (IHK) , der Handwerkskammer für München und Oberbayern  (HWK) sowie der Agentur für Arbeit München wollen wir durch unsere Beratungs- und Unterstützungsangebote dafür sorgen, dass das oben genannte Verfahren möglichst unkompliziert abläuft.

» Unsere Angebote für Unternehmen
» Schaubild – Das beschleunigte Fachkräfteverfahren

Migranet – IQ Landesnetzwerk Bayern

iq_netzwerk_migranet

Das Fachinformationszentrum Einwanderung ist ein Teilprojekt von MigraNet und wird im Sozialreferat der Landeshauptstadt München durchgeführt.
 

» MigraNet - das IQ Landesnetzwerk Bayern

Weitere MigraNet-Standorte für das Teilprojekt finden Sie in:

» Nürnberg: Für die Region Unter-, Ober- und Mittelfranken

» Passau: Für die Region Niederbayern

» Augsburg: Für alle anderen Regionen in Bayern

Ähnliche Artikel