Unterstützung für Geflüchtete: muenchen.de/ukraine

Förderprogramm E-Taxis

Die Stadt München fördert den Betrieb von elektrisch betriebenen Taxis.

  • Die Höhe der Förderung beträgt 0,20 Euro pro gefahrenem und durch ein Fiskaltaxameter aufgezeichneten E-Besetztkilometer, begrenzt auf maximal 40 Prozent der Anschaffungskosten des E-Taxis.
  • Die Förderhöhe orientiert sich an den gefahrenen E-Besetztkilometern und wird aus den Daten des Fiskaltaxameters abgeleitet.
  • Jeder E-Besetztkilometer des E-Taxis kann nur einmal von der LH München gefördert werden.
  • Die Förderung wird quartalsweise durch die Landeshauptstadt München ausgereicht.
  • Wenn die Fördermittel verbraucht sind, besteht kein weiterer Anspruch auf Förderung.
  • Die Förderung ist durch eine Beklebung des E-Taxis, welche durch das Referat für Gesundheit und Umwelt vorgegeben wird, ersichtlich zu machen.

Voraussetzungen

Förderfähig sind E-Taxis mit Genehmigung nach § 47 PbefG (Personenbeförderungsgesetz), die rein batterieelektrisch betrieben werden, sowie Brennstoffzellenfahrzeuge. Es werden nur Neufahrzeuge gefördert, deren Erstzulassung nach dem 1. Januar 2017 erfolgte. Darüber hinaus gelten folgende Voraussetzungen:

  • Taxiunternehmen mit Genehmigung nach § 47 PbefG mit Sitz oder Niederlassung im Stadtgebiet München.
  • 36 Monate Haltefrist für geförderte E-Taxis
  • eingebautes Fiskaltaxameter, das die Fahrdaten nach dem INSIKA Verfahren aufzeichnet

Benötigte Unterlagen

  • Ausgefüllter Antrag
  • Angebot des Fördertatbestands (Fahrzeug) oder Kaufvertrag und Zulassungsbescheinigung
  • Genehmigungsurkunde zur Ausführung des Verkehrs mit Taxen gemäß § 47 PBefG
Bitte senden Sie die unterschriebenen Antragsunterlagen per Mail als Scan an die auf dem Antrag angegebene Email Adresse. Für Förderanträge die per Post eingesendet oder persönlich an der angegebenen Adresse abgegeben werden, ist die Bearbeitungszeit aus verwaltungstechnischen Gründen ca. 2 bis 3 Arbeitstage länger.

Dauer & Kosten

Bearbeitungszeit

beträgt etwa 1 Woche bis zum Erhalt der Eingangsbestätigung

Gebührenrahmen

Es fallen keine Gebühren an.

Rechtliche Grundlagen

Das Förderprogramm Elektromobilität ist eine freiwillige Leistung der Landeshauptstadt München. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Zuwendungen. Die Zuteilung erfolgt im Rahmen der haushaltsrechtlich zur Verfügung stehenden Mittel.

Fragen & Antworten

Wo erhalte ich den Förderantrag und wer hilft weiter?


Den Förderantrag finden Sie unten im Bereich "Links & Downloads".



Was wird gefördert?


E-Taxis mit Genehmigung nach 47 PbefG, die rein batterieelektrisch betrieben werden oder Brennstoffzellenfahrzeuge. Nicht gefördert werden Fahrzeuge mit Range-Extender.



Wer kann einen Förderantrag stellen?


Taxiunternehmen mit Sitz oder Niederlassung in München



Was ist bei der Antragstellung zu beachten?


Die Anträge werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bearbeitet. Als eingegangen gelten sie, sobald alle zur Antragstellung notwendigen Unterlagen vollständig vorliegen.



Wie hoch sind die Förderbeträge?


0,20 € pro gefahrenem E-Besetztkilometer (definiert als alle durch ein E-Taxi gefahrenen Kilometer, die während des Fahrgasttransports zurückgelegt worden sind), maximal jedoch 40% der Nettoanschaffungskosten des E-Taxis.



Gibt es weitere Voraussetzungen für die Förderung?


Das E-Taxi muss über ein eingebautes Fiskaltaxameter verfügen.



Wann beginnt der Förderzeitraum?


Der Förderzeitraum beginnt mit dem Datum der Eingangsbestätigung bzw. mit der Zulassung des Fahrzeugs als Taxi und beträgt 4 Jahre.



Wie läuft die Auszahlung ab?


Die Förderung wird quartalsweise ausgereicht und aus den Daten des Fiskaltaxameters abgeleitet. Zusätzlich muss der Auszug aus der Genehmigungsurkunde quartalsweise vorgelegt werden.

Landeshauptstadt München

Referat für Klima- und Umweltschutz
SG E-Mobilität

Internet

Post

Landeshauptstadt München
Referat für Klima- und Umweltschutz
SG E-Mobilität

Adresse

Bayerstraße 28a
80335 München

Barrierefreiheit & Anfahrt

Anfahrt mit MVV

Ähnliche Leistungen

Taxigenehmigung

Wer entgeltlich oder geschäftsmäßig Personen mit einem Taxi befördern möchte, benötigt hierfür eine Genehmigung.
Als Entgelt sind auch wirtschaftliche Vorteile anzusehen.

Mietwagengenehmigung

Wer entgeltlich oder geschäftsmäßig Personen mit einem Mietwagen befördert, benötigt hierfür eine Genehmigung. Als Entgelt sind auch wirtschaftliche Vorteile anzusehen.

Ausflugsfahrten mit Personenkraftwagen

Sie wollen entgeltlich oder geschäftsmäßig Personen befördern? Dann benötigen Sie eine Genehmigung. Auch wirtschaftliche Vorteile werden als Entgelt angesehen.

Personenbeförderungsschein – Antrag

Wer gewerblich Fahrgäste befördern will (Taxi, Mietwagen, Pkw mit Linien- und Ausflugsverkehr, sowie im gebündelten Bedarfsverkehr und im Linienbedarfsverkehr), braucht zum Führerschein eine...

Fahrzeugabnahme für Taxi oder Mietwagen

Sie betreiben ein Taxi-, Ausflugsfahrten-, Ferienzielreisen- oder Mietwagenunternehmen? Dann müssen Sie die einzusetzenden Fahrzeuge in die Genehmigungsurkunde eintragen lassen.

Übertragung eines Taxi- oder Mietwagenunternehmens

Sie haben ein Taxi- oder Mietwagenunternehmen gekauft? Dann müssen Sie innerhalb der im Genehmigungsbescheid genannten Frist den Betrieb aufnehmen.

Fahrzeugwechsel bei Personenbeförderung

Sie betreiben ein Taxi-, Ausflugsfahrten-, Ferienzielreisen- oder Mietwagenunternehmen? Dann müssen Sie die einzusetzenden Fahrzeuge in die Genehmigungsurkunde eintragen lassen.

Personenbeförderungsschein – Verlust oder Diebstahl

Wenn Ihr Führerschein zur Fahrgastbeförderung verloren oder gestohlen wurde, kann auf Antrag ein Ersatzführerschein ausgestellt werden.

Ferienzielreisen mit Personenkraftwagen

Sie wollen entgeltlich oder geschäftsmäßig Personen befördern? Dann benötigen Sie eine Genehmigung. Auch wirtschaftliche Vorteile werden als Entgelt angesehen.

Personenbeförderungsschein – Verlängerung

Der Personenbeförderungsschein gilt in der Regel fünf Jahre und muss danach verlängert werden.