Beratung zum Ökologischen Kriterienkatalog

Der Ökologische Kriterienkatalog der Landeshauptstadt München enthält allgemein gültige Kriterien zum ökologischen Bauen und ist verpflichtend für alle Bauvorhaben auf städtischen Grundstücken einzuhalten. Er gilt sowohl für Gewerbebauten und Industriebauten als auch für freifinanzierte und öffentlich geförderte Wohnungsbauvorhaben.

Eine zweistündige, kostenpflichtige Beratung im Bauzentrum München ist obligatorisch.

Inhalte der zweistündigen, kostenpflichtige Beratung im Bauzentrum München:

  • Energetischer Standard des Gebäudes (Kubatur, A/V-Verhältnis, Energiekennzahl)
  • Wärmeschutz der baulichen Hülle (Wärmedämmung, Fenster)
  • Haustechnik (Heizung, Lüftung, Kühlung)
  • Einsatz erneuerbarer Energieträger (Solarenergie)
  • Förderprogramme

Es wird empfohlen, dass von Seiten des Bauträgers folgende Personen am Beratungstermin teilnehmen:

  • Eigentümer*in oder Bauherr*in
  • Architekt*in
  • Haustechnik-Planer*in (soweit bereits beauftragt)

Die Beratung wird in der Regel von einer Architektin und einem Haustechnik-Ingenieur durchgeführt.

Die Beratung ist nicht verpflichtend, sofern im Rahmen der Vorlage und Abstimmung des Ökologischen Konzeptes (mit Checkliste) im Referat für Stadtplanung und Bauordnung HA III/2 nachgewiesen wird, dass ein*e qualifizierte*r Fachplaner*in (zum Beispiel Energieberater*in) an der Gebäudeplanung maßgeblich beteiligt ist. Sofern dies nicht der Fall ist, muss die Beratung im Bauzentrum München in Anspruch genommen werden. Die Entscheidung hierüber liegt beim Referat für Stadtplanung und Bauordnung. Wird eine erforderliche Beratung im Bauzentrum München nicht in Anspruch genommen, erfolgt seitens des Referats für Stadtplanung und Bauordnung keine Freigabe gegenüber dem Vertragspartner Kommunalreferat.

Voraussetzungen

Zur Vereinbarung eines Termins schicken Sie bitte den ausgefüllten Fragebogen, mit dem einige grundlegende Angaben zur Planung abgefragt werden, an das Bauzentrum München. So wird das Beratungsgespräch optimal vorbereitet.

Benötigte Unterlagen

Bringen Sie bitte Planungs-Unterlagen wie Entwürfe, Pläne, Energiebedarfsausweis zum Beratungstermin mit.

Bearbeitungszeit

Termine für die Beratung können in der Regel innerhalb von ein bis zwei Wochen nach Zusendung des Fragebogens stattfinden.

Gebührenrahmen

  • Bei Einfamilienhäusern und Mehrfamilienhäusern bis einschließlich drei Wohneinheiten:
    240 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer
  • Bei Mehrfamilienhäusern ab vier Wohneinheiten und Gewerbebauten:
    360 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer
Landeshauptstadt München

Referat für Klima- und Umweltschutz
SG Bauzentrum München

Telefon

Internet

Post

Landeshauptstadt München
Referat für Klima- und Umweltschutz
SG Bauzentrum München

Konrad-Zuse-Platz 12
81829 München

Fax: +49 89 546366-20

Adresse

Konrad-Zuse-Platz 8
81829 München

Lagehinweis: Eingang zum Gebäude

Öffnungszeiten

Termine nur nach Vereinbarung

Barrierefreiheit & Anfahrt

Der Zugang zum Gebäude ist über einen Lift am Eingang barrierefrei möglich

Parkplätze und Behindertenparkplätze

Erreichbarkeit: Montag bis Freitag: 8 bis 19 Uhr
Infotelefon: (089) 546366-0
E-Mail: bauzentrum@muenchen.de

Anfahrt mit MVV

Ähnliche Leistungen

Baumschaden (bei Baumaßnahmen) melden

Werden Bäume unerlaubt geschädigt, zum Beispiel während einer Baumaßnahme, kann der Eigentümer oder Verursacher zu einer Baumsanierung oder Ersatzpflanzung verpflichtet werden.

Wasserrechtliche Erlaubnis – Bauvorhaben im Grundwasser

Im Zuge eines Bauvorhabens kann es zu Eingriffen in das Grundwasser kommen, für die eine wasserrechtliche Erlaubnis erforderlich ist.

Wasserrechtliche Erlaubnis - Regenwasserversickerung in Wasserschutzgebieten

Für die flächige Regenwasserversickerung in den Untergrund in einem Wasserschutzgebiet ist eine wasserrechtliche Erlaubnis erforderlich.

Baumfällung beantragen

In München sind bestimmte Bäume durch die Baumschutzverordnung besonders geschützt. Diese Bäume dürfen nur mit Genehmigung gefällt oder zurückgeschnitten werden.

Bohranzeige Brunnen – Wärmepumpe/ Kühlanlage bis 50kW

Bohrungen zur Errichtung von Förder- und Schluckbrunnen für Grundwasserwärmepumpen oder Kühlanlagen sind mindestens einen Monat vor dem geplantem Beginn der Bohrarbeiten anzuzeigen.

Bohranzeige Brunnen – Wärmepumpe/ Kühlanlage ab 50kW

Bohrungen zur Errichtung von Förder- und Schluckbrunnen für Grundwasserwärmepumpen oder Kühlanlagen sind mindestens einen Monat vor dem geplantem Beginn der Bohrarbeiten anzuzeigen.

Wasserrechtliche Erlaubnis – Bauen in Überschwemmungsgebieten

Für das Errichten oder Erweitern von baulichen Anlagen in einem ermittelten und kartierten Überschwemmungsgebiet ist eine wasserrechtliche Erlaubnis erforderlich.

Wasserrechtliche Erlaubnis – Wärmepumpe/ Kühlanlage bis 50kW

Wer Grundwasser über einen Brunnen fördert oder versickert und damit eine Grundwasserwärmepumpe oder eine Kühlanlage nutzt, benötigt eine wasserrechtlichen Erlaubnis.

Bohrungen und Arbeiten im Grundwasser

Arbeiten, die so tief in den Boden eindringen, dass man auf Grundwasser treffen könnte (zum Beispiel Grundwassermessstellen, Erkundungsbohrungen, Baugrundsondierungen), sind mindestens einen Monat...

Wasserrechtliche Erlaubnis – Erdwärmesonde/ Erdwärmekollektor

Für den Bau einer Erdwärmeanlage (Sonde, Kollektor, Körbe oder ähnliches) mit Grundwasserberührung ist eine wasserrechtliche Erlaubnis erforderlich.