Bewerbung für den Starter Filmpreis

Junge, noch nicht etablierte Münchner Filmschaffende, die einen kreativen Umgang mit dem Medium und stilistische Innovationsmomente erkennen lassen, können Sie sich für den Starter-Filmpreis bewerben.

Die Landeshauptstadt München vergibt jährlich drei mit jeweils 8.000 Euro dotierte Starter-Filmpreise für künstlerisch herausragende Filme insbesondere von jungen, noch nicht etablierten Münchner Filmemacher*innen, die in ihrer Arbeit einen kreativen Umgang mit dem Medium und stilistische Innovationsmomente erkennen lassen. Zusätzlich wird ein Starter-Filmpreis / Produktion vergeben - als geldwerte Leistung für die Postproduktion eines künftigen Films in Höhe von 8.000 Euro, gestiftet von Pharos – The Post Group. Eine Eigenbewerbung ist erforderlich. Die Starter Filmpreise werden seit 2019 im Rahmen des Filmfests München verliehen. (2020 wurden sie aufgrund der Corona-Pandemie im Rahmen der Münchner Filmkunstwochen verliehen).

Der Starter-Filmpreis wird jährlich ausgeschrieben. Die nächste Ausschreibung findet Ende 2022 statt. Der Bewerbungszeitraum wird noch bekanntgegeben.

Voraussetzungen

Bewerben können sich nur Nachwuchs-Regisseur*innen, die am Anfang einer professionellen Regie-Laufbahn stehen. Amateur- oder Hobby-Filmer*innen sind von der Bewerbung ausgeschlossen. 

Angenommen werden Arbeiten aus den Bereichen Spiel-, Dokumentar- und Experimentalfilm sowie Kinder- und Jugendfilme, wobei die Filmlänge nicht vorgeschrieben ist. Der Starter-Filmpreis für Produktion unterstützt besonders mutige und kreative Filmproduktionen, die sich trotz geringen Budgets durch hohe Qualität auszeichnen.

Zugelassen sind nur Produktionen, die im Jahr der Ausschreibung fertiggestellt wurden; das Copyright-Datum ist ausschlaggebend. Die Filme müssen zum Zeitpunkt der Bewerbung in geeigneten Kino-Vorführformaten wie DCP oder BluRay vorliegen. 

Hinweis für Studierende: Ausgeschlossen ist der Film 01, bzw. der Film aus dem ersten Studienjahr.

Bewerber*innen müssen ihren Wohnort in München (MVV-Einzugsbereich) haben.


Benötigte Unterlagen

Die Bewerbung muss in einem PDF enthalten:

  • Vollständig ausgefülltes Bewerbungsformular
  • einen Sichtungslink des vorgeschlagenen Films, der für die Jury bis Ende April des Ausschreibungsjahres uneingeschränkt zugänglich sein muss
  • Infomationsmaterial zu Filmemach*erin (Adresse, Telefon, E-Mail-Adresse, Biografie, Filmografie), Film (Genre, Filmlänge, Synopsis, Format), Produktion (Produktionsstab, technische Daten, Produktionsbudget inkl. Beistellung in Form geldwerter Leistungen, Fördermittel, empfangene Preise)

Die nominierten Bewerber*innen stellen nach Aufforderung ein Belegexemplar (BluRay/DVD) zur Verfügung.

Das PDF darf eine Gesamtgröße von 5 MB nicht übersteigen und muss wie folgt benannt werden: Nachname_Filmtitel_Starter_Jahreszahl


Einreichung per Post

Falls es Ihnen nicht möglich ist, die Bewerbung per E-Mail als PDF einzusenden, können Sie Ihre Unterlagen im Ausnahmefall bis zum Tag des Bewerbungsschlusses, 24 Uhr (es gilt der Poststempel) per Post in siebenfacher Ausfertigung mit sieben BluRays/DVDs versenden:

Ausgeschlossen ist eine Einreichung per Fax. Unvollständige Bewerbungen sowie Bewerbungen, die nicht fristgerecht eingereicht werden, können nicht berücksichtigt werden. Das Kulturreferat übernimmt keine Haftung für die eingereichten Unterlagen


Landeshauptstadt München

Kulturreferat
Literatur und Preise

Telefon

Internet

Post

Landeshauptstadt München
Kulturreferat
Literatur und Preise

Burgstraße 4
80331 München

Adresse

Burgstraße 4
80331 München

Barrierefreiheit & Anfahrt

Anfahrt mit MVV

Ähnliche Leistungen

Fernsehpreis LiteraVision

Wenn Sie eine TV-Sendung über Bücher, Autor*innen produziert haben, können Sie sich für den Fernsehpreis LiteraVision bewerben.

Drehgenehmigung – Städtische öffentliche Grünanlagen

Wer Film- und Fotoaufnahmen in einer städtischen öffentlichen Grünanlage machen will, benötigt dazu eine Ausnahmegenehmigung.

Drehgenehmigung – Öffentliche Verkehrsflächen

Wenn Sie öffentliche Wege, Straßen oder Plätze für Foto- oder Filmaufnahmen mehr als verkehrsüblich in Anspruch nehmen, benötigen Sie eine Drehgenehmigung.

Drehgenehmigung – Schulgebäude und Schulgelände

Sie benötigen eine Genehmigung, um auf städtischen Schulgeländen und in städtischen Schulgebäuden Film-/ Fernseh-/ Foto-/ und Tonaufnahmen zu machen.

Drehgenehmigung – Städtische Friedhöfe

Auf Antrag werden gewerbliche Film- und Fotoaufnahmen auf den städtischen Friedhöfen genehmigt.

Drehgenehmigung – Nicht-öffentliche, städtische Grundstücke

Wenn Sie auf nicht-öffentlichen, städtischen Grundstücken und in Gebäuden des Kommunalreferats drehen wollen, brauchen Sie eine Drehgenehmigung.