Jugendgerichtshilfe

Jugendgerichtshilfe berät, begleitet und betreut delinquente Jugendliche ab 14 Jahren und Heranwachsende im Jugendgerichtsverfahren.

Öffnungszeiten

  • Mo. 08:00 - 15:30
  • Di. 08:00 - 15:30
  • Mi. 08:00 - 15:30
  • Do. geschlossen
    (Christi Himmelfahrt: Öffnungszeiten können abweichen.)
  • Fr. 08:00 - 13:00
  • Sa. geschlossen
  • So. geschlossen

Zugangs- und Hygieneregeln

Leistung:

  • Beraten, begleiten und betreuen straffällig gewordener Jugendlicher und Heranwachsender sowie deren Familien, vor, während und nach dem Ermittlungs- oder Strafverfahren (Mitarbeiter*innen der Jugendgerichtshilfe)
  • Durchführung von Sozialen Trainingskursen für jugendliche und heranwachsende Straftäter*innen sowie Täter-Opfer-Ausgleich. (Mitarbeiter*innen der Ambulanten Maßnahmen der Jugendgerichtshilfe)
  • Die Jugendhilfestelle im Polizeipräsidium in der Ettstraße (Haftentscheidungshilfe) leistet Hilfestellungen für junge Menschen in Untersuchungshaft. (§ 72 a JGG)

Info:

  • Jugendgerichtshilfe gehört zu den gesetzlichen Aufgaben des Jugendamtes nach §§ 52 SGB VIII und § 38 JGG
  • Sie ist in den gesamten Ablauf des Jugendgerichtsverfahrens eingebunden.
  • Die Teilnahme am Sozialen Trainingskurs (§ 10 Abs.1 Nr. 6 JGG) beziehungsweise der Täter-Opfer-Ausgleich (§§ 45 Abs. 2 und 47 Abs. 2, § 10 Abs.1 Nr. 7) wird seitens des Jugendgerichtes oder der Staatsanwaltschaft auferlegt.

Jugendgerichtshilfe gehört zu den gesetzlichen Aufgaben des Jugendamtes nach §§ 52 SGB VIII und § 38 JGG. Sie ist in den gesamten Ablauf des Jugendgerichtsverfahrens eingebunden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugendgerichtshilfe beraten, begleiten und betreuen straffällig gewordene Jugendliche und Heranwachsende sowie deren Familien, vor, während und nach dem Ermittlungs- oder Strafverfahren.Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ambulanten Maßnahmen der Jugendgerichtshilfe führen Soziale Trainingskurse für jugendliche und heranwachsende Straftäterinnen und Straftäter durch sowie den Täter-Opfer-Ausgleich. Die Teilnahme am Sozialen Trainingskurs (§ 10 Abs.1 Nr. 6 JGG) bzw. der Täter-Opfer-Ausgleich (§§ 45 Abs. 2 und 47 Abs. 2, § 10 Abs. 1 Nr. 7) wird seitens des Jugendgerichtes bzw. der Staatsanwaltschaft auferlegt. Die Jugendhilfestelle im Polizeipräsidium in der Ettstraße (Haftentscheidungshilfe) leistet Hilfestellungen für junge Menschen in Untersuchungshaft (§ 72 a JGG).

Dauer & Kosten

Gebührenrahmen

Es fallen keine Gebühren an.

Rechtliche Grundlagen

§ 52 SGB VIII und § 38 JGG

Jugendgerichtshilfe

Telefon

Internet

Post

Jugendgerichtshilfe

Luitpoldstraße 3
80335 München

Fax: +49 89 233-49933

Adresse

Luitpoldstraße 3
80335 München

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten

  • Mo. 08:00 - 15:30
  • Di. 08:00 - 15:30
  • Mi. 08:00 - 15:30
  • Do. geschlossen
    (Christi Himmelfahrt: Öffnungszeiten können abweichen.)
  • Fr. 08:00 - 13:00
  • Sa. geschlossen
  • So. geschlossen

Zugangs- und Hygieneregeln

Barrierefreiheit & Anfahrt

Gebührenpflichtige Parkplätze vor dem Gebäude und im Parkhaus nebenan. Aufzug im Haus.

Anfahrt mit MVV

Ähnliche Leistungen

Beratungsstellen für Eltern, Kinder und Jugendliche

Bei Fragen zur Entwicklung, Erziehung oder dem familiären Zusammenleben beraten Sie psychologische, sozial- und heilpädagogische Fachkräfte.

Jugendschutzrelevante Anregungen und Beschwerden

Wenn Sie ein jugendschutzrechtliches Anliegen oder eine Beschwerde haben, können Sie sich an die Fachstelle Jugendschutz wenden.

Pädagogische Hilfen für junge Erwachsene

Wenn Sie mit Ihren privaten, familiären, schulisch oder beruflichen Problemen nicht mehr weiter wissen, können Sie sich an uns wenden.

Streetwork für Jugendliche und junge Erwachsene

Du bist Jugendlicher oder junger Erwachsener und hast Probleme mit Familie, Schule, Sucht, Arbeitslosigkeit, Polizei oder keine Wohnung? Streetwork in Deinem Stadtteil hilft.

Gefährdung von Kindern und Jugendlichen melden

Wenn Sie eine Gefährdung von Kindern oder Jugendlichen melden wollen, wenden Sie sich an das Sozialbürgerhaus, außerhalb der Öffnungszeiten an die Polizei.

Inobhutnahme von Kindern und Jugendlichen

Ist das Kindeswohl akut bedroht und die Notlage nicht anders abzuwenden, wird eine Inobhutnahme vorgenommen.