Unterstützung für Geflüchtete aus der Ukraine – www.muenchen.de/ukraine

Verpflichtungserklärung abgeben

Wenn Sie eine Person, die ein Visum braucht, zu Besuch einladen oder ihr einen langen Aufenthalt ermöglichen möchten, können Sie eine Verpflichtungserklärung abgeben

Bitte beachten Sie, dass bei dem Termin vor Ort nur folgende Zwecke der Verpflichtungserklärung direkt bearbeitet werden können:

Kurzfristiger Aufenthalt bis zu 90 Tage

  • Besuch

Langfristiger Aufenthalt für mehr als 90 Tage

  • Studienbewerbung
  • Studienvorbereitung mit Studium
  • Studienvorbereitung
  • Studium
  • Promotion
  • Arbeitsplatzsuche
  • Sprachkurs
  • Arbeitsplatzsuche für qualifizierte Fachkräfte

Für andere, nicht aufgeführte Zwecke wenden Sie sich bitte an das Kontaktformular und wählen dort „Ich habe eine Frage“ und dann die Kategorie: „Verpflichtungserklärung um jemanden einzuladen“ aus.

Sie bezahlen für die einreisende Person:

  • Alle Kosten für den Lebensunterhalt, die sie nicht selbst tragen kann
  • Alle Sozialleistungen zurück, die dem Staat entstehen (wie für Wohnung/ Versorgung bei Krankheit)
  • Alle Kosten, die entstehen, falls die Behörden die Person ins Heimatland zurückschicken

Voraussetzungen

Als Gastgeber*in müssen Sie in München Ihren Hauptwohnsitz haben und über ein regelmäßiges, pfändbares Einkommen verfügen. Ihr Nettoeinkommen muss hoch genug sein (vergleichen Sie hierzu die Tabellen zum Einkommensnachweis für Besuch oder Studium/ Sprachkurs/ Arbeitsplatzsuche)
Besonderheit bei langfristigen Aufenthalten: Haben Sie eine befristete Aufenthaltserlaubnis für Deutschland, dann muss diese länger gültig sein als die Dauer der Verpflichtung (5 Jahre). Darüber hinaus können auch juristische Personen mit Sitz in Deutschland eine Verpflichtungserklärung abgeben (wie Unternehmen).

Wenn Sie eine Verpflichtungserklärung abgeben wollen, müssen Sie persönlich bei uns vorbeikommen. Hierfür benötigen Sie einen Termin, den Sie online vereinbaren können. Sollten Sie nicht sofort einen freien Termin finden, müssen Sie sich keine Sorgen machen. Wir schalten zusätzlich täglich am Montag, Mittwoch und Freitag ab 7.30 Uhr sowie am Dienstag und Donnerstag ab 8.30 Uhr weitere Termine tagesaktuell frei. Wenn Sie alle Voraussetzungen für die Abgabe einer Verpflichtungserklärung erfüllen, können Sie diese bei Ihrem Termin direkt erhalten.

Benötigte Unterlagen

Einladende Person:

  • Formular zur Ausstellung einer Verpflichtungserklärung
  • Erklärung zur Abgabe einer Verpflichtungserklärung
  • Gültiger Pass oder Personalausweis (Drittstaatsangehörige: Reisepass erforderlich)
  • Arbeitnehmer*innen: 
    • 3 aktuelle Lohn- oder Gehaltsabrechnungen (auch von Nebentätigkeiten) oder
    • Bestätigung über das Arbeitsverhältnis: bitte nur durch die*den Arbeitgeber*in ausfüllen lassen, sofern keine Gehaltsabrechnung vorliegt
  • Rentner*innen: einen aktuellen Rentenbescheid
  • Selbstständige/ Freiberufliche: aktueller Steuerbescheid sowie Bestätigung der Steuerberatung über Ihre Gewinn- und Verlustrechnung (über die vergangenen drei Monate). Wenn Sie keine Steuerberatung haben, müssen Sie selbst eine Übersicht über Ihren Reingewinn der vergangenen drei Monate erstellen. Diese muss von Ihnen unterschrieben sein.
  • Weitere regelmäßige Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung: aktueller Steuerbescheid und aktuelle Kontoauszüge, die Miet- und Pachteinnahmen enthalten
  • aus Kapitalerträgen: aktueller Steuerbescheid und aktueller Finanzstatus/ Depotauszüge

Wann sind die Unterlagen noch aktuell?

Ein Steuerbescheid sollte grundsätzlich nicht älter als 2 bis 3 Jahre sein. Die Lohn- oder Gehaltsabrechnung nicht älter als 3 Monate.

Hinweis:

Im Einzelfall können noch weitere Unterlagen benötigt werden.

Von der eingeladenen Person aus dem Ausland werden folgende Informationen benötigt:

  • Familienname, Vorname(n)
  • Geburtsdatum, Geburtsort
  • Staatsangehörigkeit
  • Wohnadresse im Heimatland
  • Reisepasskopie (Digitalform ist ausreichend)
  • Tag der voraussichtlichen Einreise/ Beginn der Verpflichtung

Dauer & Kosten

Bearbeitungszeit

20 Minuten

Gebührenrahmen

29 Euro


Darin enthalten ist die Beglaubigung der Unterschrift der verpflichtungsgebenden Person.
Bei der Abgabe einer Verpflichtungserklärung durch mehrere Verpflichtungsgebende sind die Gebühren der Anzahl entsprechend zu erheben, das heißt bei zwei Verpflichtungsgebenden sind die Gebühren doppelt zu zahlen.

Die Gebühren werden auch dann erhoben, wenn die Bonität nicht nachgewiesen werden kann.

Rechtliche Grundlagen

§ 66 Abs. 1, 2 AufenthG (Aufenthaltsgesetz)
§ 67 AufenthG
§ 68 Abs. 1 AufenthG

Fragen & Antworten

Sie müssen die Verpflichtungserklärung (im Original) an die eingeladene Person senden. Dieser muss das Original dann bei der deutschen Botschaft oder beim Konsulat in ihrem Heimatland für das Visum vorlegen. Zudem braucht sie eine Reisekrankenversicherung für Deutschland. Den Versicherungsschein muss sie im Original vorlegen. Eine Reisekrankenversicherung kann im Ausland oder von Ihnen in Deutschland abgeschlossen werden.

Der Widerruf einer Verpflichtungserklärung ist nur möglich, wenn Sie eine andere Person finden, die Ihre Verpflichtung übernimmt, oder die eingeladene Person nachweist, dass ihr Lebensunterhalt auf andere Weise gesichert ist. Der Widerruf muss der Ausländerbehörde schriftlich mitgeteilt werden. Solange die eingeladene Person keine neue ausreichende Finanzierung vorlegen kann, sind Sie weiterhin verpflichtet, für die entstehenden Kosten aufzukommen.

Die Verpflichtungserklärung wird in der Regel für bis zu 6 Monate nach ihrer Ausstellung von der deutschen Auslandsvertretung anerkannt.

Landeshauptstadt München

Kreisverwaltungsreferat (KVR)
Hauptabteilung II Bürgerangelegenheiten
Ausländerangelegenheiten

Bitte beachten Sie die Corona-Bestimmungen

Termin vereinbaren

Termin vereinbaren

Telefon

Post

Landeshauptstadt München
Kreisverwaltungsreferat (KVR)
Hauptabteilung II Bürgerangelegenheiten
Ausländerangelegenheiten

Ruppertstraße 19
80466 München

Fax: +49 89 233-21835

Adresse

Ruppertstraße 19
80337 München

Lagehinweis: Eingang A
Raum: Schnellschalter, Bereich 37, 3. Stock

Öffnungszeiten

Nur mit Termin

Barrierefreiheit & Anfahrt

Anfahrt mit MVV

Ähnliche Leistungen

Touristinformationen

Wenn Sie zu Gast in München sind, beraten wir Sie mehrsprachig und individuell zu allen Fragen rund um Ihren Besuch in der Landeshauptstadt.

Aufenthalt zur medizinischen Behandlung – Privatpatienten und Selbstzahler

Behandelnde Personen sowie deren Begleitung aus Drittstaaten, die zum Zwecke der medizinischen Behandlung einreisen, können einen Aufenthalt beantragen.

Aufenthalt zur medizinischen Behandlung – Botschaftspatienten

Schwerkranke aus dem Ausland, die von ihren Botschaften betreut werden, beziehungsweise für die das Heimatland die Kosten trägt, können einen Aufenthalt beantragen.