Halten von gefährlichen Tieren

Wer ein gefährliches Tier einer wild lebenden Art im Stadtgebiet halten will, braucht eine Erlaubnis des Kreisverwaltungsreferates.

Sie brauchen geeignete Räumlichkeiten für die Tierhaltung. Im Regelfall prüft das städtische Veterinäramt für den Bereich der Landeshauptstadt München bei einer Ortsbesichtigung die Bedingungen vor Ort, bevor das KVR die endgültige Halteerlaubnis erteilt.

Den sogenannten Antrag auf Gefahrtierhaltung sollten Sie stellen, bevor Sie sich ein entsprechendes Tier anschaffen und es halten.

Voraussetzungen

Hierzu sind jedoch bestimmte Voraussetzungen in sachlicher und persönlicher Hinsicht zu erfüllen:

  • Persönliche Zuverlässigkeit: Sie müssen gewährleisten können, dass Sie im öffentlichen und im Nachbarschaftsinteresse persönlich geeignet sind und damit keine Gefahren für Leben, Gesundheit, Eigentum oder Besitz entstehen. Aus diesem Grund ist ein Führungszeugnis vorzulegen. Darüber hinaus muss in den Fällen, in denen Privatpersonen eine Erlaubnis beantragen, die körperliche Eignung vorliegen.
  • Berechtigtes Interesse: Sie müssen ein berechtigtes Interesse zur Haltung eines gefährlichen Tieres nachweisen. Dazu müssen wissenschaftliche, tierschützerische, artenerhaltende oder andere wichtige Gründe vorliegen. Reine Liebhaberei reicht hierbei nicht aus.
  • Sach- und Fachkunde: Sie müssen nachweisen, dass Sie die für die Tierhaltung notwendigen Kenntnisse haben.
  • Besondere Haftpflichtversicherung: Um die Erlaubnis erteilt zu bekommen, müssen Sie eine entsprechende Haftpflichtversicherung nachweisen. Diese muss alle mit der Haltung des oder der Tiere möglicherweise auftretenden Schäden abdecken. In der Bescheinigung der Versicherungsgesellschaft sollte dies explizit erkennbar sein.

Benötigte Unterlagen

  • Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis
  • Führungszeugnis
  • Nachweis über das berechtigte Interesse zur Haltung von gefährlichen Tieren einer wild lebenden Art
  • Nachweis der Sach-/Fachkunde
  • Unterlagen zu der/den Haltungseinrichtung/en (gegebenenfalls zuzüglich Einverständniserklärung des Vermieters)
  • Nachweis einer entsprechenden Haftpflichtversicherung

Dauer & Kosten

Gebührenrahmen

75 bis 250 Euro

Rechtliche Grundlagen

Artikel 37 des Landesstraf- und Verordnungsgesetzes

Landeshauptstadt München

Kreisverwaltungsreferat (KVR)
Hauptabteilung I Sicherheit und Ordnung, Prävention
Allgemeine Gefahrenabwehr

Bitte beachten Sie die Corona-Bestimmungen

Telefon

Internet

Post

Landeshauptstadt München
Kreisverwaltungsreferat (KVR)
Hauptabteilung I Sicherheit und Ordnung, Prävention
Allgemeine Gefahrenabwehr

Ruppertstraße 19
80466 München

Fax: +49 89 233-36372

Adresse

Thalkirchner Straße 106
80337 München

Öffnungszeiten

Montag 7.30 – 12 Uhr
Dienstag 8.30 – 12 Uhr und 14 – 16, 16 – 18 Uhr nur mit Termin
Mittwoch 7.30 – 12 Uhr
Donnerstag 8.30 – 15 Uhr
Freitag 7.30 – 12 Uhr

Barrierefreiheit & Anfahrt

Anfahrt mit MVV

Ähnliche Leistungen

Gesundheitszeugnis (Hund, Katze, Frettchen, Vögel)

Viele Reisezielländer verlangen für die Einreise mit Haustier (Hunde, Katzen, Frettchen, Vögeln) ein veterinärrechtliches Gesundheitszeugnis. Bitte informieren Sie sich dazu frühzeitig.

Veterinäramt

Das Veterinäramt kümmert sich um Lebensmittelhygiene, Tierseuchen und tierische Nebenprodukte, den Tierschutz, Tierarzneimittel und das Reisen mit Tieren ins Ausland.

Artenschutz – Geschützte Tiere halten oder verkaufen

Wer geschützte Tiere halten oder verkaufen möchte, braucht eine Genehmigung der Unteren Naturschutzbehörde.