Beratung zu meldepflichtigen Infektionen

Die Weiterverbreitung meldepflichtiger Infektionskrankheiten soll unter anderem durch umfassende Information Betroffener verhindert werden. Wir beraten Sie dazu.

Die Weiterverbreitung meldepflichtiger Infektionskrankheiten soll u.a. durch umfassende Information Betroffener verhindert werden.

  • Beratung von Privatpersonen, privaten Haushalten hinsichtlich Ansteckungsrisiken, Infektionsverhütung, Maßnahmen.
  • Beratung von Gemeinschaftseinrichtungen wie Kindergärten, Schulen, Krankenhäusern und Altenheimen im Rahmen der Ermittlung zu Ansteckungsrisiken, Hygienemaßnahmen,  etc.
  • Beratung zu Magendarminfektionen, verursacht durch Viren wie Noroviren, Rotaviren oder Bakterien wie Salmonellen, Campylobacter, EHEC, Beratung zu Grippe, Masern, Meningokokken.
  • Erstberatung zu Läusen und Streptokokkeninfekten etc.
  • Telefonischen Rücksprache mit Bürger*innen anlässlich unseres Anschreibens bezüglich einer gemeldeten Infektionskrankheit.


Für die Corona-Hotline, die AIDS/STI- und Prostituiertenschutzberatung sowie für Erstbelehrungen nach § 43 IfSG beachten Sie bitte die gesonderten Kontaktdaten:

Rechtliche Grundlagen

§§ 3, 6, 7, 34 Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Landeshauptstadt München

Gesundheitsreferat
Gesundheitsschutz
Infektionsschutz
Meldewesen

Telefon

Internet

Post

Landeshauptstadt München
Gesundheitsreferat
Gesundheitsschutz
Infektionsschutz
Meldewesen

Bayerstraße 28a
80335 München

Fax: 089 233-47814

Adresse

Bayerstraße 28a
80335 München

Öffnungszeiten

Sprechzeiten

Montag bis Donnerstag
09.30 Uhr – 11.30 Uhr
13.30 Uhr – 15.00 Uhr

Freitag
09.30 Uhr – 12.00 Uhr

Hinweis für Ärzt*innen:

Dringende Fälle am Wochenende, wie z.B. die Meldung von Meningokokken-Meningitis, Diphtherie, Milzbrand, Pest, Ebola- oder Lassavirus-Infektionen, können über die Integrierte Rettungsleitstelle (Tel.: 112) an die diensthabende Ärzt*innen des Gesundheitsamtes weitergeleitet werden.

Barrierefreiheit & Anfahrt

Anfahrt mit MVV

Ähnliche Leistungen

Beratung zu sexuell übertragbaren Infektionen

Wir beraten Sie zu HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen und vermitteln bei Bedarf an Schwerpunktpraxen, Kliniken und Kooperationspartner*innen.

Beratung zur Tuberkulose

Wir begleiten Tuberkuloseerkrankte und bieten Untersuchungen (Röntgen, Hauttestung, Bluttestung) von Kontaktpersonen zum Ausschluss oder Nachweis einer Infektion an.

Impfberatung und Impfung

Wir beraten Sie zu Ihrem Impfstatus, übertragen Impfdokumentationen ins Impfbuch und führen Impfungen nach Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) durch.