Stipendium Kulturelle Bildung

Wenn Sie sich als Akteur*in der Kulturellen Bildung konzeptionell oder methodisch weiterentwickeln möchten, können Sie sich für dieses Stipendium bewerben.

Beschreibung

Kulturelle Bildung soll Menschen befähigen, am kulturellen Leben teilzuhaben, sich zu beteiligen sowie die eigene Lebenswelt aktiv und kreativ mitzugestalten.
In München existiert bereits eine lange Tradition der Kulturellen Bildung sowie ein breites Angebot dazu. Das Stipendium Kulturelle Bildung ermöglicht den Macher*innen von Kulturellen Bildungsprojekten innezuhalten, nachzudenken, sich selbst weiterzuentwickeln, out oft the box zu denken und zu forschen, sowie sich projektunabhängig Zeit für die Beschäftigung mit übergeordneten Fragestellungen zu nehmen.

Das Stipendium soll insbesondere folgenden Vorhaben unterstützen:

  • Recherche zu und Auseinandersetzung mit gesellschaftlich relevanten Fragestellungen der Kulturellen Bildung in Praxis, Theorie und Forschung, wie zum Beispiel Diversität und Inklusion fördern, Klassismus begegnen, Partizipative Bildungsprozesse anregen, et cetera.
  • Beschäftigung mit thematischen Fragestellungen und methodischen Verfahren die eigene (Vermittlungs-)Arbeit betreffend, bspw. Entwicklung von Arbeits- und Vermittlungsmethoden, künstlerische Forschung erproben, Reflektion von Abläufen, und so weiter
  • Weiterentwicklung bestehender Ansätze im Forschungsfeld der Kulturellen Bildung
  • Entwicklung von qualitätssichernden Maßnahmen der eigenen Handlungspraxis, zum Beispiel. durch Evaluationen, Supervisionen, Interviews oder durch Materialerstellungen
  • Austesten von Arbeitsvorgängen und Transformationsprozessen im Bereich der Kulturellen Bildung mit Hilfe von Experimenten, Umfragen oder Beobachtungen, mit dem Ziel zum Beispiel neue und diverserere Zielgruppen zu erschließen, Kooperationen zu initiieren oder nachhaltige Konzepte der Zusammenarbeit zu entwickeln
  • Fachaustausch und Recherchereisen zur Förderung des Dialogs und des Wissenstransfers
  • Vernetzungs-, Kontakt- und Arbeitstreffen mit Institutionen und  Akteur*innen aus den Bereichen Kultur, Bildung, Soziales, Beteiligung an Netzwerktreffen
  • Fachliche Weiterentwicklung, wie zum Beispiel Teilnahme an Fortbildungen oder am lokalen, bundesweiten und / oder internationalen Fachaustausch sowie Recherchereisen oder Hospitationen (auch im Ausland)

Antragsfrist: 26. Juli 2024, 23:59 Uhr.
Bei postalischem Versand gilt nicht der Poststempel, sondern der Eingang bei der Landeshauptstadt München (zum Beispiel im Sonderbriefkasten an der Pforte im Rathaus).

Voraussetzungen

  • Es können sich professionelle freie Kunst- und Kulturschaffende, Kulturvermittler*innen und Pädagog*innen mit Wohnsitz oder Arbeitsschwerpunkt in München bewerben.​​
  • Die 8.000 Euro werden als Pauschalsumme vergeben.
  • Antragsberechtigt sind nur Einzelpersonen. Juristische Personen (Vereine, gUGs et cetera) sind nicht antragsberechtigt.
  • Maximaler Förderzeitraum: 1. Januar.2025 bis 30. April 2026, das Vorhaben muss in diesem Zeitraum abgeschlossen werden.

Bei Gewährung eines Stipendiums gilt:
Stipendiat*innen müssen am Ende des Vorhabens einen inhaltlichen Sachbericht vorlegen und an einer Evaluation des Stipendiums teilnehmen.

Bewertungskriterien sind unter anderem die Nachhaltigkeit des Vorhabens, Innovationsgrad, Herangehensweise und Durchführbarkeit, Positionierung der sich bewerbenden Person in der diversen Stadtgesellschaft und Mehrwert für das Feld der Kulturellen Bildung in München.

Benötigte Unterlagen

  • ausgefülltes Formblatt zur Bewerbung „Stipendien Kulturelle Bildung 2025“ (Download unter Dokumente und Links)
  • künstlerischer Lebenslauf (tabellarisch), max. 1 Seite
  • Darstellung, in welchen bedeutenden Projekten der Kulturellen Bildung Sie mitgewirkt haben und welche Rolle Sie dabei übernommen haben (wenn vorhanden: Links), max. 1 Seite
  • detaillierte und konkrete inhaltliche Beschreibung des Vorhabens, das durch das Stipendium ermöglicht werden soll, max. 2 Seiten
    Beantworten Sie dabei folgende Fragen:
    • Welchen Anlass gibt es für das Vorhaben?
    • Welche Ziele verfolgen Sie mit dem Vorhaben?
    • Was sind Ihre konkreten Schritte? Wie lautet Ihr Zeitplan für das Vorhaben?
    • Welche Bedeutung hat das Vorhaben für München?
    • Warum ist dieses Vorhaben für den Bereich der Kulturellen Bildung relevant?
    • Welche anderen Stellen, Personen oder Organisationen sind involviert?

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungen per E-Mail ein an kulturelle.bildung@muenchen.de

Betreff: Stipendium Kulturelle Bildung 2025
Dateigröße: maximal 8 MB
Unterlagen zusammengefasst in einem einzigen PDF!
PDF Dateibenennung: Nachname_Vorname

Falls es Ihnen nicht möglich ist, die Bewerbung per E-Mail als PDF einzusenden oder Sie Ihre Daten nicht unverschlüsselt versenden wollen (siehe Hinweise auf dem „Formblatt zur Bewerbung“), so können Sie Ihre Unterlagen im Ausnahmefall per Post versenden (es gilt der Eingang bei der Landeshauptstadt München) an:

Landeshauptstadt München
Kulturreferat
Abteilung 3
Stipendium Kulturelle Bildung 2023
Burgstraße 4
80331 München

Bitte keine Publikationen, Belegexemplare oder sonstige Sonderformate beilegen.

Eine persönliche Abgabe der Bewerbung im Kulturreferat ist nicht möglich.

Alternativ können Sie Ihre Bewerbung bis 26. Juli 2024, 23:59 Uhr in den Sonderbriefkasten bei der Pforte im Rathaus einwerfen (Marienplatz 1, beim Fischbrunnen).

Mit der Einreichung erklären sich die Bewerber*innen mit den Ausschreibungsbedingungen einverstanden. Unvollständige Bewerbungen oder Eingänge nach Bewerbungsfrist können nicht berücksichtigt werden.

Online-Beratungstermine:
Dienstag, 4. Juni 2024, 15 bis 16 Uhr
Hier erhalten Sie Zugang zum Meeting:
https://lhm.webex.com/lhm/j.php?MTID=m26a79944687650ee3888a9a26f4c833f

Freitag, 12. Juli 2024, 10 bis 11 Uhr
Hier erhalten Sie Zugang zum Meeting:
https://lhm.webex.com/lhm/j.php?MTID=m3277f55d904174424acb6e1e78950588

Rechtliche Grundlagen

Über die Bewilligung der Stipendien entscheidet der Stadtrat voraussichtlich Ende 2024. Die Information über eine mögliche Förderung erfolgt im Anschluss. Antragsteller*innen werden zeitnah über die Entscheidung informiert. Wir bitten um Verständnis, dass bis dahin keine Aussage über eine Ablehnung/Förderung gemacht werden kann.

Fragen & Antworten

  • Freie Kunst- und Kulturschaffende, Kulturvermittler*innen und Pädagog*innen aus den Bereichen Kultur, Bildung und Soziales, die im Bereich der Kulturellen Bildung tätig sind.
  • Personen mit Wohnsitz oder Arbeitsschwerpunkt in München.
  • Studienzeiten werden nicht als professionelle Tätigkeit anerkannt, da es sich dabei um Ausbildungszeiten handelt.

Nein. Das Stipendium wird nur an Einzelpersonen vergeben. Kollaboratives Arbeiten ist möglich, wenn es dem Zweck des Vorhabens nützt.

Dies ist nicht notwendig.

Nicht gefördert werden konkrete Projektdurchführungen, das bedeutet unter anderem keine konkrete Akquise von Teilnehmenden, Proben, Workshops, Aufführungen et cetera. Recherche und vorbereitende Arbeiten für Projekte der Kulturellen Bildung können im Rahmen des Stipendiums erfolgen, nicht aber deren Umsetzung. Bitte nutzten Sie hierzu die reguläre Projektförderung. Ebenso nicht gefördert werden Treffen innerhalb bereits geförderter Maßnahmen, Vorhaben im Rahmen eines Studiums, unterrichtsbegleitende Projekte, Praktika oder weisungsgebundene Arbeitsaufenthalte. Es werden keine kommerziellen Vorhaben oder Benefizprojekte gefördert.

Nein, nicht im Sinne einer vertraglichen oder bezahlten Mitarbeit oder sonstiger weisungsgebundener Tätigkeiten. Wenn Sie Gelegenheit haben im Rahmen Ihrer Vernetzungs-, Recherchearbeit oder im Sinne eines kollegialen Austauschs in eine Einrichtung / Institution Einblicke zu gewinnen, ist dies möglich.

Das Vorhaben kann in München, bundesweit und im Ausland umgesetzt werden.

Ja. Sie können sich alle zwei Jahre aufs Neue bewerben. Sie können dabei eine Bewerbung, die in den Vorjahren nicht gefördert wurde, unverändert oder weiterentwickelt einreichen.

Eine Bewerbung mit demselben Vorhaben auf mehrere Ausschreibungen gleichzeitig ist nicht möglich.

Grundlage hierfür ist die Konzeption Kulturelle Bildung für München:

www.musenkuss-muenchen.de/konzeption

Landeshauptstadt München

Kulturreferat
Abteilung 3
Kulturelle Bildung, Internationales,
Urbane Kulturen

Information

Was versteht die Koordinierungsstelle unter Kultureller Bildung?
Grundlage ist die Konzeption Kulturelle Bildung für München:
https://www.musenkuss-muenchen.de/konzeption

Telefon

Post

Landeshauptstadt München
Kulturreferat
Abteilung 3
Kulturelle Bildung, Internationales,
Urbane Kulturen

Burgstraße 4
80331 München

Fax: +49 89 233-27776

Adresse

Burgstraße 4
80331 München

Ähnliche Leistungen

Dreijahresförderung Kulturelle Bildung

Wenn Sie erprobte partizipative Projekte und Programme Kultureller Bildung weiterentwickeln möchten, können Sie sich für diese Dreijahresförderung bewerben.

Literaturstipendien

Wenn Sie an einem literarischen Projekt arbeiten, können Sie sich für ein Literaturstipendium bei der Stadt bewerben.

Projektförderung Comic-Kunst

Wenn Sie an einem Projekt der Comic-Kunst arbeiten, können Sie sich für eine Projektförderung für Comic-Kunst bei der Stadt bewerben.

Arbeitsstipendien für Autor*innen

Wenn Sie an einem literarischen Projekt arbeiten und in München wohnen, können Sie sich für ein Arbeitsstipendium für Münchner Autor*innen bewerben.

Förderung literarischer Reihen

Wenn Sie eine literarische Veranstaltungsreihe in München planen, können Sie sich für Fördermittel bewerben.