Unterstützung für Geflüchtete aus der Ukraine – www.muenchen.de/ukraine

Kinderkrippe an der Armanspergstraße 3

Neubau Kinderkrippe

Blick vom Spielbereich

Baumaßnahme

Neubau Kinderkrippe

Raumprogramm

3 Krippengruppen, Küche, Personal- und Nebenräume

Projektdaten

Lageplan
Lageplan

Standort
Armanspergstraße 3

Stadtbezirk
Untergiesing - Harlaching

Größe
Nutzungsfläche: 558 Quadratmeter
Bruttogrundfläche: 863 Quadratmeter
Bruttorauminhalt: 3.092 Kubikmeter

Genehmigte Projektkosten gemäß Stadtratsbeschluss vom 29. November 2017
3,32 Millionen Euro

Baubeginn
I. Quartal 2018

Baufertigstellung
III. Quartal 2020

Architekt (Objektplanung)
Andreas Wurmer Architekt, München

Planung Freianlagen
Richard Pregler Landschaftsarchitekt, München

Planungsunterlagen

Dies ist eine Bildergalerie in einem Slider. Mit den Vor- und Zurück-Kontrollelementen kann navigiert werden. Bei Klick öffnet sich ein Modal-Dialog, um das vergrößerte Bild mit weiteren Informationen anzuzeigen.

Aktuelle Meldungen

28. Februar 2022

Die neue dreigruppige Kinderkrippe im Münchner Stadtteil Harlaching wird seit mehr als einem Jahr mit Begeisterung von Kindern und Erziehern benutzt. Die Inbetriebnahme der Kinderkrippe erfolgte im November 2020 während der Corona-Pandemie.

Der Zugang zur Krippe an der Armanspergstraße führt über einen gesicherten Vorgarten und eine gesicherte Eingangsschleuse, die auch als Windfang dient. Die Küche des Hauses befindet sich im Erdgeschoß; sie sorgt für täglich frisches Essen. Die Anlieferung geschieht, auf kurzem Weg, über den geschützten Küchen-Vorgarten.
Die Kinderkrippe reiht sich straßenseitig maßstäblich in die bestehende zweigeschossige Wohnbebauung ein. Auf eine Farbigkeit der Fassade wurde verzichtet.

Ein großer Grünbereich mit Spielgeräten und kleinem Häuschen, auf gemulchtem Boden, rundet den östlichen Teil des Grundstücks ab. Von den Gruppenräumen aus hat man freie Sicht auf den Gemeinschaftsgarten. Über die Fenstertüren und die Gartentreppe sind alle Räume der Kinderkrippe, in beiden Etagen, direkt an das Grün angebunden.

Das helle Treppenhaus wurde von der Künstlerin Scarlet Berner kindgerecht mit vierblättrigen Kleeblättern geschmückt. Die Architekten haben die Sicherheitstürchen mit Sichtfenstern gestaltet.
Alle Räume sind vom freien Träger mit hellen Möbeln im skandinavischen Stil ausgestattet. Auf Kinderhöhe angebrachte Wandspiegel bereichern das Raumerlebnis und die Kommunikation der Gruppe.
Jeder der drei Gruppenräume ist für 12 Kinder konzipiert. Glassichtfenster in den Zugangstüren bieten Sicherheit für die kleinen Nutzer. Alle Gruppenräume verfügen über einen zuschaltbaren Ruheraum mit Schallschutztüren.

Dies ist eine Bildergalerie in einem Slider. Mit den Vor- und Zurück-Kontrollelementen kann navigiert werden. Bei Klick öffnet sich ein Modal-Dialog, um das vergrößerte Bild mit weiteren Informationen anzuzeigen.

18. Mai 2020

Die Übergabe an das Referat für Bildung und Sport findet im August statt. Die Inbetriebnahme der Einrichtung erfolgt am 1.September 2020.

Dies ist eine Bildergalerie in einem Slider. Mit den Vor- und Zurück-Kontrollelementen kann navigiert werden. Bei Klick öffnet sich ein Modal-Dialog, um das vergrößerte Bild mit weiteren Informationen anzuzeigen.

13. Februar 2020

Die Gartenfassade ist eingerüstet und die Folien schützen den Rohbau vor Nässe. Die großen Kleeblätter der Künstlerin Scarlet Berner wurden als Relief aus Putz an die Treppenhauswände aufgebracht. Sie werden noch durch Baufolie geschützt. Die gefliesten Küchenwände sind bereit für den Einbau der Türzargen. Das Kinderbad ist, bis auf die Sanitärgegenstände, fertig gefliest. Das Treppenhausfenster und das Oberlicht spenden den Fluren viel Licht. Im oberen Wandbereich erkennt man schon die zarten weißen Kleeblätter. Die Gruppenräume und Flure bieten viel Platz für die Kinder der Krippe.

Dies ist eine Bildergalerie in einem Slider. Mit den Vor- und Zurück-Kontrollelementen kann navigiert werden. Bei Klick öffnet sich ein Modal-Dialog, um das vergrößerte Bild mit weiteren Informationen anzuzeigen.

10. Dezember 2019

Das Gebäude wird mit der Bauheizung erwärmt. Die Gipskartonwände und Gipskartondecken werden eingebaut und gespachtelt. Die Unterkonstruktion der abgehängten Decken besteht aus Stahlprofilen. Die Elektroverkabelung im Erdgeschoss wird fertiggestellt. Die Spülkästen für die Kinder-WCs sind bereits eingebaut.

Dies ist eine Bildergalerie in einem Slider. Mit den Vor- und Zurück-Kontrollelementen kann navigiert werden. Bei Klick öffnet sich ein Modal-Dialog, um das vergrößerte Bild mit weiteren Informationen anzuzeigen.

19. November 2019

Die Fußbodenheizung im Erdgeschoss und Obergeschoss ist verlegt und wird im Anschluss mit Estrich überdeckt. Die Holzfenster mit äußerer Leichtmetallabdeckung werden eingebaut. Die Gipskartonwände sind beidseitig verkleidet. Am Dach stehen die Teile für die Metallunterkonstruktion der Photovoltaikanlage bereit.

Dies ist eine Bildergalerie in einem Slider. Mit den Vor- und Zurück-Kontrollelementen kann navigiert werden. Bei Klick öffnet sich ein Modal-Dialog, um das vergrößerte Bild mit weiteren Informationen anzuzeigen.

17. Oktober 2019

Das Treppenhaus der Kinderkrippe ist verputzt. Als nächstes werden die Arbeiten im Untergeschoss fortgesetzt. Die Bekiesung des Flachdachs ist fertiggestellt und die Geräte für die Gebäudelüftung installiert. Für die Leitungsführung sind am Dach „Schwanenhälse“ erstellt.

Dies ist eine Bildergalerie in einem Slider. Mit den Vor- und Zurück-Kontrollelementen kann navigiert werden. Bei Klick öffnet sich ein Modal-Dialog, um das vergrößerte Bild mit weiteren Informationen anzuzeigen.

19. September 2019

Die erste Lage des Außenputzes wird vorbereitet. Teile der Fassade werden mit mineralischer Dämmung verkleidet. Die Gipskartonwände entstehen, sichtbar ist noch die Metallständer-Unterkonstruktion. Die Dachabdichtung ist fertiggestellt. Am Flachdach wurde die Attika mit Titanzinkblech verwahrt.

Dies ist eine Bildergalerie in einem Slider. Mit den Vor- und Zurück-Kontrollelementen kann navigiert werden. Bei Klick öffnet sich ein Modal-Dialog, um das vergrößerte Bild mit weiteren Informationen anzuzeigen.

02. August 2019

Die Nordostfassade ist dem Garten der Kinderkrippe zugewandt. Die noch offenen Fassaden werden durch Kunststofffolien an den Geländern gegen Witterung geschützt.
Der Balkon im Obergeschoss dient auch als Rettungsweg, er wird durch eine einläufige Stahl-Freitreppe in den Garten ergänzt. Der Garten wird begrünt und mit Spielbereichen, einem Sonnensegel, Balancierbalken, Wasserspiel, Findlingen, Spielhaus, und einer Sandspielfläche ausgerüstet.

Auf dem Dach ist die erste Abdichtungsschicht die „Dampfsperre“ eingebaut und reicht bis über die Attika. Der Rohbau wird dadurch gegen Regen geschützt. Als nächstes werden die Wärmedämmung mit oberseitigem Gefälle, die zweifache Bitumenabdichtung und die Bekiesung auf das Dach aufgebracht.

Dies ist eine Bildergalerie in einem Slider. Mit den Vor- und Zurück-Kontrollelementen kann navigiert werden. Bei Klick öffnet sich ein Modal-Dialog, um das vergrößerte Bild mit weiteren Informationen anzuzeigen.