Grundsteuerreform ab 2025

Die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom April 2018 macht eine Reform der Grundsteuer notwendig.

Information

Aktenzeichen für Ihre Steuererklärung

Wenn Sie das Aktenzeichen für Ihre Steuererklärung zur Grundsteuerreform 2025 benötigen, wenden Sie sich an das Finanzamt:
Poststelle-bshoe@famuc.bayern.de
Telefon: 089 1252-0

Sie finden dieses auch auf Ihrem Einheitswertbescheid oder dem Grundsteuermessbescheid des Finanzamtes, den Sie nach dem Erwerb des Objekts erhalten haben.

Flyer und Formulare zum Mitnehmen

Flyer

In der Stadtinformation, Marienplatz, liegt der Flyer zur Grundsteuerreform in Bayern aus.

Formulare

Ab 23. Juni 2022 liegen in der Stadtinformation, Marienplatz, und im Gebäude der Stadtkämmerei, Herzog-Wilhelm-Straße 11, folgende Formularvordrucke aus:

  • Grundsteuer Hauptvordruck mit Anleitung
  • Anlage Erklärung zum Miteigentümer*innen (bei mehr als zwei Miteigentümer*innen)
  • Anlage Grundstück mit Anleitung

 

Das Wichtigste in Kürze

Am 23. November 2021 hat der Bayerische Landtag das Bayerische Grundsteuergesetz verabschiedet. Dieses Gesetz gilt für die Grundsteuerfestsetzung ab dem Jahr 2025. Die neue Grundsteuer soll aufkommensneutral sein. Das bedeutet, dass die Gesamteinnahmen der Landeshauptstadt München durch die Reform gleichbleiben.

Das Bayerische Landesamt für Steuern hat eine Website erstellt, auf der alle wichtigen Fragen für Steuerpflichtige beantwortet werden.

Unten auf dieser Seite finden Sie noch zwei Flyer vom Landesamt für Steuern, mit Hinweisen zur Grundsteuerreform.  

Grundsteuermessbescheid

Das neu geschaffene Grundsteuerfinanzamt in Zwiesel wird in den nächsten Jahren alle Grundstücke neu bewerten und Grundsteuermessbescheide ausstellen.

Alle Grundstückseigentümer müssen zwischen 1. Juli 2022 (frühster Termin) und 31. Oktober 2022 eine Grundsteuererklärung abgeben. Steuerpflichtige werden hierbei durch ein umfangreiches Serviceangebot (derzeit im Aufbau) des Finanzamtes unterstützt.

Grundsteuerbescheid

Erst auf Grundlage des Grundsteuermessbetrags kann die Stadtkämmerei die neue Grundsteuer errechnen und den Grundsteuerbescheid versenden. Wer zukünftig mehr zahlen muss und welche Grundstücke entlastet werden, kann von der Stadtkämmerei im Augenblick nicht beurteilt werden. Dies wird erst möglich sein, wenn uns die entsprechenden Grundsteuermessbescheide des Finanzamtes vorliegen. Wir bitten daher auf entsprechende Anfragen zu verzichten.

Spätestens im Januar 2025 werden alle Grundstückseigentümer*innen einen neuen Grundsteuerbescheid erhalten. Bis dahin gelten die aktuellen Bescheide weiter.  

Damit es bei der Zustellung der neuen Bescheide nicht zu Problemen kommt, bitten wir alle Grundsteuerpflichtigen, uns Änderungen ihrer Adresse zeitnah mitzuteilen. Die Adressänderungen können formlos per Mail an kf.stadtkasse.ska@muenchen.de oder Post mitgeteilt werden.