Tierkörperbeseitigung

Wenn Sie ein herrenloses totes Tier auf öffentlichem Grund finden, dann informieren Sie bitte den Einsammeldienst des Abfallwirtschaftsbetriebs München.

Tote Heimtiere
Tote Heimtiere müssen über eine Tierkörperbeseitigungsanlage entsorgt werden. Unter bestimmten Vorraussetzungen können sie aber im eigenen Garten vergraben, auf zugelassenen Tierfriedhöfen bestattet oder in Tierkrematorien eingeäschert werden.

Vergraben im eigenen Garten
Tierbesitzer können ihre toten Tiere, sofern diese nicht an einer übertragbaren Tierseuche erkrankt waren, auf dem eigenen Grund vergraben. Kleine Hunde, Katzen, Kaninchen, Zwerghasen, Meerschweinchen, Hamster und Vögel müssen mit einer ausreichenden Erdschicht (mindestens 50 cm, gemessen vom Rand der Grube an) bedeckt sein. Das Vergraben in Wasserschutzgebieten und in unmittelbarer Nähe öffentlicher Plätze und Wege ist nicht erlaubt.

Kleintierfriedhof und Tierkrematorium
Der Kleintierfriedhof und das Krematorium Tiertrauer bieten einen tiergerechten und würdevollen letzten Weg für ein verstorbenes Haustier. Das Krematorium Tiertrauer im Tierheim München Riem unterstützt Tierbesitzer. Bitte fragen Sie dort nach Öffnungszeiten und Preisen. Informationen unter www.tiertrauer.de.

Der Tierfriedhof LETZTE RUHE in München Obermenzing bietet eine weitere Möglichkeit, Tieren eine würdige Ruhestätte zu bereiten. Weitere Informationen unter www. tierfriedhof-letzte-ruhe.de

Herrenlose tote Fundtiere
Beim AWM ist ein betriebseigener Einsammeldienst für herrenlose tote Fundtiere auf öffentlichem Grund (bis zur Größe eines Schäferhundes) eingerichtet. Sollten Sie ein totes Fundtier auf öffentlichem Grund im Stadtgebiet sehen, informieren Sie den AWM.
In den Nachtstunden, an Wochenenden und Feiertagen (nur in Notfällen und bei schwierigen Bergungsmaßnahmen) informieren Sie bitte die Feuerwehr unter Telefon 112 oder die Polizei unter Telefon 110.

Nachts, an Wochenenden und Feiertagen wenden Sie sich bitte an die Feuerwehr oder die Polizei.

Landeshauptstadt München

Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM)

Telefon

Internet

Post

Landeshauptstadt München
Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM)

Georg-Brauchle-Ring 29
80992 München

Fax: 089 233-31014

Adresse

Georg-Brauchle-Ring 29
80992 München

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag von 8 - 18 Uhr
Freitag von 8 - 16 Uhr

Barrierefreiheit & Anfahrt

Anfahrt mit MVV

Ähnliche Leistungen

Meldung von Ambrosiabefall

Wer die auf Menschen allergen wirkende Ambrosia in München sichtet, kann dies der Stadt melden.

Gefahr durch Wespen, Hornissen, Bienen und Hummeln

Sie haben Wespen, Hornissen oder Bienen im Garten, Ihrer Garage oder im Rollladenkasten? Bei Fragen zu diesem Thema hilft Ihnen die Feuerwehr (Telefon 112) gerne weiter.

Verstoß gegen das Taubenfütterungsverbot

In München ist es verboten, verwilderte Stadttauben zu füttern oder Futter und Lebensmittel auszulegen, die erfahrungsgemäß von Tauben gegessen werden.

Ungeziefer in Lebensmittelbetrieb

Wenn Sie in Ihrem Lebensmittelbetrieb einen Schädlingsbefall bemerken, dann finden Sie hier die richtigen Ansprechpartner.

Mitteilung eines Tierschutzvorfalls

Melden Sie uns Verstöße gegen das Tierschutzgesetz oder Tierseuchenrecht. Wir können dann die Tierhaltung überprüfen und Gegenmaßnahmen einleiten.

Beratung und Information zu Stadttauben

Taubenfütterungsverbot, Hilfe bei Tauben auf dem Balkon und der Terasse, Gesundheitsgefahren – wir beraten und informieren bei allen Fragen zu Tauben in München.

Wildtiere und Jagd in der Stadt

Zahlreiche Wildtierarten leben in der Stadt. Da sich Menschen und Wildtiere den Lebensraum teilen müssen, kann es zu Problemen kommen. Weitere Informationen dazu hier.

Meldung von Ratten

Ratten übertragen Infektionskrankheiten und werden deshalb als „Gesundheitsschädlinge“ im Sinne des Infektionsschutzrechts bekämpft. Wir nehmen Meldungen dazu entgegen.