Städtische Beteiligungen und Beteiligungsmanagement

Das Referat für Arbeit und Wirtschaft betreut die städtischen Beteiligungen an Unternehmen wie Stadtwerke, Messe und Flughafen.

SWM Zentrale

Tochtergesellschaften der Beteilungsgesellschaften

Wesentliche Beteiligungen:

  • aerogate München Gesellschaft für Luftverkehrsabfertigungen mbH
  • AeroGround Flughafen München GmbH
  • Allresto Flughafen München Hotel- und Gaststätten GmbH
  • Cargogate Flughafen München Gesellschaft für Luftverkehrsabfertigungen mbH
  • eurotrade Flughafen München Handels-GmbH
  • FMSicherheit Flughafen München Sicherheit GmbH
  • LabCampus GmbH
  • Munich Airport International GmbH
  • Terminal 2 Gesellschaft mbH & Co oHG

Wesentliche Beteiligungen:

  • bC Expo India Pvt. Ltd.
  • Eko MMI Fuarcılık Ltd. Şti.
  • Meplan GmbH
  • Messe Muenchen do Brasil Feiras Ltda.
  • Messe Muenchen India Pvt. Ltd.
  • Messe Muenchen Rus LLC
  • Messe Muenchen (Shanghai) Co., Ltd.
  • Messe Muenchen Zhongmao Co., Ltd.
  • MMI Asia Pte. Ltd.
  • Tasfiye Halinde
    MMI Eurasia Fuarcılık Ltd. Şirket
    Istanbul
  • MMU BAU Fenestration Co. Ltd.
  • Shanghai New International Expo Centre Co., Ltd.
  • Startup Events GmbH
  • Trendset GmbH

Wesentliche Beteiligungen:

  • LHM Services GmbH
  • Münchner Verkehrsgesellschaft mbH (MVG)
  • SWM Gasbeteiligungs GmbH
  • SWM Kundenservice GmbH
  • SWM Infrastruktur GmbH & Co. KG
  • SWM Services GmbH
  • SWM Versorgungs GmbH

Ziele des Beteiligungsmanagements

Nur wirtschaftlich starke Unternehmen können ihre Aufgaben langfristig erfüllen. Dazu benötigen die Beteiligungsgesellschaften eine hohe Handlungsfreiheit. Gleichzeitig muss die Stadt aber darauf achten, dass Leistungen der Gesellschaften den städtischen Zielsetzungen entsprechen, qualitativ hochwertig, sicher, wirtschaftlich und rechtlich einwandfrei sind.

Die Interessen und finanziellen Spielräume der Stadt unterscheiden sich naturgemäß in vielen Punkten von den privatwirtschaftlich geprägten Zielen der Beteiligungsunternehmen. Das Beteiligungsmanagement muss diese verschiedenen Interessen zusammen führen. Insbesondere müssen politische und finanzielle Risiken rechtzeitig erkannt werden, um Entwicklungen aktiv steuern zu können.

Eine effiziente Betriebsführung soll eine angemessene Verzinsung des im Unternehmen gebundenen städtischen Vermögens sichern. Bei Unternehmen, die auf Grund ihres Satzungszwecks oder ihrer Vorgaben nicht kostendeckend arbeiten können, sollen städtische Transferleistungen minimiert werden.

Folgende Ziele  bestimmen die Aufgaben des Beteiligungsmanagements

  1. Der Stadtrat muss nachvollziehen können, ob und wie seine politischen Vorgaben an die Beteiligungsunternehmen erfüllt werden.
  2. Die Aufsichtsräte sollen ihre gesetzliche Kontrollfunktion ausüben können. Die Vorgaben des "Gesetzes zur Kontrolle und Transparenz in Unternehmen (KonTraG)" ermöglichen dies.
  3. Die Stadtverwaltung muss die Grundlagen für ihre Finanzplanung erhalten.
  4. Die Beteiligungsunternehmen benötigen klare Vorgaben und schnelle Entscheidungen, um ihren Auftrag im Wettbewerbsumfeld erfüllen zu können.

Aufgaben des Beteiligungsmanagements

Die Beteiligungsverwaltung unterstützt den Stadtrat bei der Überprüfung und Realisierung von Privatisierungsmöglichkeiten. Sie erstellt hierzu Beschlussvorlagen, Satzungen und Verträge. Außerdem überwacht die Beteiligungsverwaltung ob die Unternehmen formale Kriterien einhalten. Hierzu zählen die Vorgaben der Gemeindeordnung sowie der Gesellschafterin, des Aktien- und des GmbH-Gesetzes.

Die Mandatsbetreuung unterstützt die Vertreter der Stadt in den Aufsichtsgremien der Unternehmen. Das Referat für Arbeit und Wirtschaft berät die Stadt- und Aufsichtsräte über Entscheidungs- und Handlungsmöglichkeiten, stellt ihnen die relevanten Informationen zur Verfügung und klärt sie über ihre Rechte und Pflichten auf. Die zentrale Steuerung des Direktoriums bietet den Mandatsträgern Schulungen zu rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Themenbereichen an.

Unter Controlling versteht man die betriebswirtschaftliche Steuerung der Organisation und der Prozesse eines Unternehmens. Besonders wichtig dabei ist es, alle relevanten Informationen auszuwählen und zu analysieren. Leistungscontrolling umfasst Art und Umfang der fachlichen Unternehmensleistung. Das Finanzcontrolling konzentriert sich auf die Steuerung zentraler betriebswirtschaftlicher Größen wie Gesamterfolg, Vermögensentwicklung, Unternehmensfinanzierung und Liquidität.

Wesentliche Maßnahmen des Beteiligungscontrollings sind:

  • Entwicklung von Unternehmensstrategien in Zusammenarbeit mit den Gesellschaften
  • Umsetzung von strategischen Zielen der Gesellschafterin im Rahmen des operationalen Geschäfts
  • Entwicklung eines effektiven, empfängerorientierten Berichtswesens
  • Bildung von zusätzlichen Kennzahlen wie Frauenanteil oder Ausbildungsquote
  • Forderung von Wirtschaftlichkeitsberechnungen bei Projekt-/Investitionsentscheidungen
  • Regelmäßige Berichterstattung an den Stadtrat über die Controllingergebnisse