Unterstützung für Geflüchtete aus der Ukraine – www.muenchen.de/ukraine

Baureferendariat im Referat für Stadtplanung und Bauordnung

Interesse am Baureferendariat, Fachgebiet Städtebau, im Referat für Stadtplanung und Bauordnung? Hier finden Sie Informationen.

Für wen ist das Baureferendariat interessant?

Architekt*innen, Stadtplaner*innen und Personen mit vergleichbarem Studienabschluss.

Was ist das Baureferendariat?

Das Baureferendariat ist eine bundesweit anerkannte Zusatzqualifikation für den Einstieg in die Beamtenlaufbahn der 4. Qualifikationsebene, ähnlich dem Referendariat, das Jurist*innen oder Lehrer*innen durchlaufen müssen, bevor sie z.B. Richter*innen werden oder an Gymnasien unterrichten können. Nach dem gut zweijährigen Vorbereitungsdienst und erfolgreicher Qualifikationsprüfung besteht die Möglichkeit in die Fachlaufbahn Naturwissenschaft und Technik mit fachlichem Schwerpunkt bautechnischer und umweltfachlicher Verwaltungsdienst übernommen zu werden.

Zudem sind Sie mit dem Bestehen der bayerischen Laufbahnprüfung berechtigt die Berufsbezeichnung „Regierungsbaumeister*in“ (entspricht in anderen Bundesländern „Bauassessor*in“) zu führen, unabhängig davon, ob man angestellt, verbeamtet oder freiberuflich tätig ist.

Was müssen Sie mitbringen?

Voraussetzungen

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium auf Masterniveau der Fachrichtung Architektur, Stadtplanung oder einer vergleichbaren Fachrichtung
  • die allgemeinen beamtenrechtlichen Voraussetzungen (Informationen hierzu finden sie z.B. in § 7 Beamtenstatusgesetz und Art. 23 Bayerisches Beamtengesetz)

Kompetenzen

  • Innovationsfähigkeit und Kreativität
  • Kooperations- und Konfliktfähigkeit
  • vertieftes und fundiertes Fachwissen im Bauplanungs- und Bauordnungsrecht

Was bieten wir Ihnen?

Wir bieten Ihnen eine umfangreiche und fachlich einmalige Ausbildung mit Einblicken in die kommunalen und staatlichen Abläufe der Bau- und Planungsverwaltung. Dabei haben Sie die Möglichkeit, Ihre Ausbildung proaktiv mitzugestalten und ein Netzwerk neuer Kontakte aufzubauen. Darüber hinaus:

Status: Beamt*in auf Widerruf

Besoldung (Bayern) und sonstige Zuschläge

  • Anwärterbezüge als Baureferendar*in nach Eingangsamt A13
  • Gegebenenfalls Familienzuschlag
  • Jährliche Sonderzahlung im Dezember
  • Jobticket und Fahrtkostenzuschuss

Arbeitszeit und Urlaub

  • 40 Stunden pro Woche
  • Teilzeit ist in eingeschränktem Maß möglich:
    aus familienbezogenen Gründen, in den praktischen Ausbildungsabschnitten, mit einer maximalen Reduzierung auf 75 Prozent der regulären wöchentlichen Arbeitszeit und entsprechend gekürzter Bezahlung
  • 30 Tage Jahresurlaub

Homeoffice und IT-Ausstattung

  • Laptop und Token für den Fernzugriff
  • Je nach Ausbildungsabschnitt ist das Arbeiten im Homeoffice in Absprache mit den lokalen Ausbildungsleitungen möglich

Nach erfolgreichem Abschluss steht Ihnen eine Karriere mit vielfältigen Entwicklungsmöglichkeiten, auch als Führungskraft, im ganzen Aufgabenspektrum des Referats für Stadtplanung und Bauordnung offen.
Darüber hinaus:

Status: Zunächst Beamt*in auf Probe, nach der in der Regel zweijährigen Probezeit Beamt*in auf Lebenszeit.

Besoldung (Bayern) und sonstige Zuschläge

  • Einstiegsbesoldung als Baurät*in in Besoldungsgruppe A13
  • Gegebenenfalls Familienzuschlag
  • Jährliche Sonderzahlung im Dezember
  • Jobticket und Fahrtkostenzuschuss
  • Gegebenenfalls Leistungsprämien

Arbeitszeit und Urlaub

  • 40 Stunden pro Woche mit flexibler Arbeitszeiteinbringung
  • vielfältige Teilzeitmöglichkeiten
  • 30 Tage Jahresurlaub

Homeoffice und IT-Ausstattung

  • Laptop und Token für Fernzugriff
  • Möglichkeit zum Arbeiten im Homeoffice nach den Rahmenbedingungen der jeweiligen Dienststelle

Wie und wann kann ich mich bewerben?

Die Ausschreibung wird in der Regel im Januar oder Februar im Stellennewsletter der LH München bekanntgegeben – diesen können Sie als E-Mail abonnieren. Zudem erfolgt die Ausschreibung auch über Xing und LinkedIn.

Bitte nutzen Sie für den Bewerbungsprozess unser Bewerbungsportal.

Wir freuen uns Sie kennen zu lernen!

Das anschließende Auswahlverfahren benötigt einige Zeit, da sicherzustellen ist, dass für alle Bewerber*innen im Rahmen einer Bestenauslese der gleiche Zugang zum Baureferendariat gewährleistet ist, was wiederum zu entsprechenden Dokumentationspflichten führt.

Nach erfolgreicher Sichtung Ihrer Bewerbungsunterlagen erhalten Sie gegebenenfalls eine Einladung zu einem Bewerbungsgespräch. In der Regel findet dieses im Zeitraum Mai bis Juni statt. Eine Zu- oder Absage erhalten Sie zeitnah nach dem Abschluss aller Bewerbungsgespräche.

Regelungen für das Baureferendariat

Die Rahmenbedingungen für das Baureferendariat sind in der Fachverordnung bautechnischer und umweltfachlicher Verwaltungsdienst – FachV-btuD geregelt. Dort sind u.a. die inhaltlichen Schwerpunkte der verschiedenen Fachgebiete zu finden.

Wie läuft das Baureferendariat ab?

Das Baureferendariat beginnt am 1. Oktober und ist in Ausbildungsabschnitte eingeteilt. Unter anderem lernen Sie die vier Hauptabteilungen des Referats für Stadtplanung und Bauordnung kennen und arbeiten aktiv an Projekten mit, nehmen gemeinsam mit den staatlichen Baureferendar*innen der anderen Fachgebiete an Seminarblöcken im Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr teil und absolvieren Hospitationen bei diversen kommunalen und staatlichen Dienststellen, wie bspw. den Regierungen, Staatlichen Bauämtern, dem Landesamt für Denkmalpflege oder der Bayerischen Schlösser- und Seenverwaltung.

Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit selbst individuelle Hospitationen und Exkursionen zu organisieren und in Ihren persönlichen Ausbildungsplan zu integrieren. Höhepunkte des Baureferendariats sind u.a. eine selbstorganisierte einwöchige Exkursion mit allen kommunalen und staatlichen Baureferendar*innen oder das circa achtwöchige Public Planning Lab (ISB) an der Professur für Urban Design der Technischen Universität München.

Durch die Hospitationen bei verschiedenen Dienststellen erhalten Sie Einblicke in deren jeweiliges Aufgabenspektrum sowie in die Tätigkeitsbereiche der Führungskräfte und werden auf mögliche künftige Führungsaufgaben vorbereitet.

Vor der abschließenden Qualifikationsprüfung („Staatsexamen“) für den Einstieg in die vierte Qualifikationsebene der Fachlaufbahn Naturwissenschaft und Technik, fachlicher Schwerpunkt bautechnischer und umweltfachlicher Verwaltungsdienst, werden Sie vom Referat für Stadtplanung und Bauordnung für circa zwei Monate zum Lernen freigestellt.

Nach erfolgreich abgeschlossener Qualifikationsprüfung besteht die Möglichkeit als Baurät*in – Übernahme in der Regel zum 1. Dezember im Abschlussjahr - spannende Aufgaben im Referat für Stadtplanung und Bauordnung in verantwortungsvoller Position zu übernehmen.

Bietet München das Baureferendariat auch in anderen Fachgebieten an?

Neben dem Baureferendariat im Fachgebiet Städtebau beim Referat für Stadtplanung und Bauordnung bietet die Landeshauptstadt München auch ein Baureferendariat im Fachgebiet Hochbau beim Baureferat an.

Kontakt

Bei weiteren Fragen zum Baureferendariat, Fachgebiet Städtebau, im Referat für Stadtplanung und Bauordnung können Sie sich gerne an uns wenden unter:

plan.bauref@muenchen.de

Ähnliche Artikel

This is a carousel with rotating cards. Use the previous and next buttons to navigate, and Enter to activate cards.

Lokalbaukommission

Bauberatung, Zentralregistratur, Baugenehmigungen und vieles mehr.

PlanTreff

Die Plattform zur Stadtentwicklung in der Blumenstraße 31.

Kontakt

So erreichen Sie die Dienststellen des Referats für Stadtplanung und Bauordnung.