Zukunftskonferenz "Marktplatz Innenstadt" - Vorschläge und Ideen

Im März fand die Zukunftskonferenz statt und zeigte aktuelle Münchner Entwicklungen, Wünsche, Ideen und best practice aus anderen Städten

Bild der Zukunftskonferenz "Marktplatz Innenstadt", März 2022

Perspektiven für Münchens Stadtzentrum

Die Onlinekonferenz "Zukunft Marktplatz Innenstadt" diskutierte für München, wie das Stadtzentrum multifunktional und multimodal weiterentwickelt und für die Zukunft ausgerichtet werden kann. Eine Umfrage hatte auch Vorschläge und Meinungen der Münchner Bürgerinnen und Bürgern gesammelt, die vorgestellt wurden.

Stimmenfang zur Zukunft der Münchner Innenstadt

Moderator Maxi Pichlmeier befragte im März 2022 Passantinnen und Passanten zum Thema Zukunft der Münchner Innenstadt. 4.45 min

Aufzeichnung der Konferenz

Beitrag auf YouTube ansehen.

Redebeiträge direkt anschauen

An folgenden Zeitpunkten gelangen Sie direkt zu den Beiträgen

min 10:03 :   Begrüßung - Ursula Heller, Moderation, Bayerischer Rundfunk

min 17:00 :   Neue Ideen für den Wirtschaftsstandort Innenstadt - Heike Scholz, Geschäftsführende Gesellschafterin ZUKUNFT DES EINKAUFENS

min 49:00 :   Bayernweite Zukunftstrends im Einzelhandel -  Michaela Pichlbauer, Vorständin Günther Rid Stiftung für den bayerischen Einzelhandel

min 1:07:30  Aus Sicht der Bürgerinnen und Bürger, O-Töne von Passanten, Ergebnisse Umfrage "Marktplatz Innenstadt" - Ursula Heller und Clemens Baumgärtner, Referent für Arbeit und Wirtschaft

min 1:28:00  Prämierung Preisträger*innen Ideenwettbewerb

min 2:13:00  Aktuelle Situation - Wolfgang Fischer, Geschäftsführer CityPartner München e.V.

min 2:39:10  Aus Sicht der Branchen - Stephan Lindner, Stellvertretender Vorsitzender CityPartner München e.V. und Präsidiumsmitglied Handelsverband Bayern HBE, Gregor Lemke, Vorsitzender der Münchner Innenstadtwirte e.V., Peter Inselkammer, Vorsitzender Regionalausschuss IHK München, Vorstand DEHOGA München, Stephanie Utz, Leitung Museum of Urban and Contemporary Art MUCA, Dierk Beyer, Vorstandsmitglied im Verband der Münchener Kulturveranstalter e.V. VDMK

min 3:30:00  Einschätzung der Immobilienbranche - Manfred Schalk, Geschäftsführender Gesellschafter COMFORT München GmbH, Wilhelm Hannak, Project Manager SIGNA Real Estate Management Germany GmbH

min 4:10:25  Wie geht es weiter? - Clemens Baumgärtner, Referent für Arbeit und Wirtschaft, Frau Prof. Dr. (Univ. Florenz) Elisabeth Merk, Stadtbaurätin München

Ideenwettbewerb: Die prämierten Ideen

Die Umfrage im Februar/März 2022 traf auf große Resonanz: Insgesamt nahmen rund 1480 Bürgerinnen und Bürger daran teil. Auch die Teilnahme am Ideenwettbewerb war mit 483 Einreichungen und Vorschlägen beeindruckend.
Für die Prämierung der Ideen traf die Jury eine Vorauswahl. Anschließend wurde unter den Finalisten das Losverfahren angewendet, um drei Gewinner*innen zu bestimmen. Hier finden Sie die prämierten Vorschläge:

Erster Platz : Ziska F.

Frau F. möchte die Innenstadt durch eine Begrünung der Straßen und das Schaffen eines Orts der Begegnung attraktiver gestalten. Ein Raum für Groß und Klein soll als eine Art Probierstätte zum Testen neuer Ideen fungieren. Kunstinstallationen oder Ausstellungen im öffentlichen Raum durch lokale Künstler und Schilder an geschichtsträchtigen Orten der Innenstadt, die zum Nachdenken und Mitmachen einladen sollen informieren, weiterbilden und die Innenstadt verschönern. Aufbewahrungsstationen für Einkaufstaschen und ein Kinderspielplatz sollen das Shoppingerlebnis abrunden und einfacher gestalten.

Zweiter Platz: Felix J.

Herr J. wünscht sich eine belebtere Innenstadt durch mehr Erlebnisse und verschiedenste Veranstaltungen. Unter anderem wünscht er sich eine Foodmarkthalle bespielt von DJs, lokalen Künstlern und Gastronomen. Eine kleinere Tollwood Version in der Neuhauserstraße, Pop-up Biergärten am Marienplatz, Open-Mics am Odeonsplatz oder E-Sport Conventions sollen die Innenstadt erlebbar machen.

Dritter Platz: Isabel H.

Frau H. wünscht sich schönere Verweilmöglichkeiten durch Bänke und schattenspendende Bäume sowie mehr Mülleimer auf öffentlichen Plätzen. Zur Belebung sollen Musikerinnen, Musiker und Bands, die verteilt in der Innenstadt spielen sowie Sommerfestivals beitragen. Auch Abende wie „Oper für Alle“ mit verschiedenen Themenschwerpunkten oder „Abende der offenen Kirchen“ sollen Gäste locken, indem diese Kultur und Bildung mit einem Einkauf oder einem Essen verknüpfen können.

Ausblick

Die Vorschläge und Ideen aus dem Wettbewerb werden derzeit in der Verwaltung auf ihr Umsetzungspotential geprüft. Im Sommer 2022 werden die Ergebnisse der Konferenz und des Wettbewerbs in einen Beschluss einfließen, den das Referat für Arbeit und Wirtschaft dem Stadtrat vorlegt.

Dieses Projekt wurde gefördert von

Marienplatz mit Menschen

© Christoph Mukherjee

Dieses Projekt wird aus dem Sonderfonds „Innenstädte beleben“ des Bayerischen Städtebauförderungsprogramms mit Mitteln des Freistaats Bayern gefördert sowie von der Landeshauptstadt München kofinanziert.

Unterstützt von

Logo CPM

Ähnliche Artikel

This is a carousel with rotating cards. Use the previous and next buttons to navigate, and Enter to activate cards.

Automobilindustrie

Die Automobilindustrie ist der wichtigste Industriezweig der Metropolregion München, gemessen an Umsatz und Zahl der Beschäftigten.

IT und Kommunikation

Nirgendwo sonst in Deutschland gibt es mehr Unternehmen in der IT-, Software-, und Kommunikationsbranche als in und um München.

Biotechnologie und Pharma

Die Metropolregion München (EMM) gehört zu den herausragenden Standorten der Biotech- und Pharmaindustrie in Deutschland.

Luft- und Raumfahrttechnik

In Bayern beschäftigt die Luft- und Raumfahrtbranche über 65.000 Menschen in rund 550 Unternehmen.

Kreativwirtschaft

Die Kultur- und Kreativwirtschaft in München ist geprägt durch Vielseitigkeit und Dynamik.