AKIM – Allparteiliches Konfliktmanagement in München

Sie sind von einem Konflikt in Ihrer Nachbarschaft betroffen? Sie fühlen sich durch das Verhalten anderer Personen im öffentlichen Raum gestört? Wir vermitteln.

Das Wichtigste in Kürze

Wie wir Sie unterstützen
Rawpixel-iStock

Neben Münchener Bürger*innen bietet AKIM auch Bezirksausschüssen, anderen städtischen Dienststellen, Vereinen, Institutionen und Fachkräften Unterstützung bei der Konfliktbearbeitung an.

Wer sind wir?

  • Wir sind Ansprechpartner*innen für alle Seiten im gesamten Stadtgebiet Münchens bei Irritationen und Störungen im öffentlichen Raum.
  • Wir sind sowohl vermittelnd vor Ort tätig als auch als Fachstelle für dialogisches Konfliktmanagement im öffentlichen Raum.
  • Wir sind eine Stabsstelle im Amt für Wohnen und Migration im Sozialreferat der Landeshauptstadt München.
  • Wir hören zu, moderieren, vermitteln, bauen Netzwerke auf, geben Impulse, wechseln Perspektiven und unterstützen ein gutes Miteinander, unabhängig und allparteilich.

Bei welchen Themen können wir Sie unterstützen?

AKIM Flyer
Carolin Tietz

Angebote für Bürger*innen

  • Sie sind von Konflikten im öffentlichen Raum betroffen?
  • Sie fühlen sich gestört durch Personen im öffentlichen Raum und ihr Verhalten (beispielsweise Lärmen, Hinterlassen von Müll, Vandalismus, Feiern von Partys)?
  • Sie möchten bei störendem Verhalten selbst aktiv werden, sind sich aber nicht sicher, wie Sie das gefahrlos tun können?

Angebote für Bezirksausschüsse, Verwaltung, Fachkräfte

  • Sie erhalten Bürgeranfragen zu Konflikten im öffentlichen Raum?
  • Sie beobachten Störungen im öffentlichen Raum, bei denen ordnungsrechtliche Maßnahmen nicht zum Erfolg führen?
  • Sie sind eine Einrichtung, deren Betrieb durch den Aufenthalt von bestimmten Gruppen im öffentlichen Raum beeinträchtigt wird?
  • Sie haben Fragen zum Umgang mit Irritationen und Konflikten im öffentlichen Raum?
  • Sie möchten sich gemeinsam mit Fachkräften in und außerhalb Münchens zu diesen Themen vernetzen und weiter austauschen?

Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren!
Leitung AKIM
Brigitte Gans
Tel.: 089 233 40 45 6
E-Mail: akim.soz@muenchen.de
 

Wann kommt AKIM zum Einsatz?

  • wenn es um öffentliche Plätze, Straßen und Grünanlagen geht.
  • wenn nicht klar ist, welche Personen oder Gruppen beteiligt sind und in welchem Maße.
  • wenn die Beschwerdelage insgesamt diffus ist.
  • wenn eine direkte Ansprache aller Beteiligten auf Augenhöhe eine Beruhigung erwarten lässt.
  • wenn ein Einsatz der Polizei unverhältnismäßig wäre.

So unterstützen wir Sie

  • Wir nehmen Ihr Anliegen ernst und sprechen mit Ihnen persönlich.
  • Wir prüfen Ihr Anliegen unabhängig und neutral. (Ist AKIM nicht zuständig, leiten wir an die verantwortliche Stelle weiter. Sie haben kurze Wege.)
  • Wir machen uns ein eigenes Bild von der Situation und sprechen mit allen Beteiligten.
  • Wir erarbeiten mit Ihnen ein Vorgehen zur Beruhigung der Situation – eine Konfliktanalyse mit Handlungsmöglichkeiten für Sie.
  • Wir sind zu Zeiten vor Ort, an denen Sie uns von Vorkommnissen berichten.
  • Wir halten Sie auf dem Laufenden über die Bearbeitung Ihrer Anfrage und binden Sie aktiv mit ein.
  • Wir steuern den gesamten Prozess des Konfliktmanagements, begleiten bei der Umsetzung der Lösungen, führen Schulungen und Workshops durch und sind gegebenenfalls auch selbst deeskalierend vor Ort präsent.
  • Wir holen gegebenenfalls andere mit ins Boot: Wir kennen die Gebiete und sind gut vernetzt mit sozialen und städtischen Einrichtungen sowie Polizei.
  • Wir sind ein zukunftsweisender Weg, wie mit Konflikten friedlich und dialogisch umgegangen werden kann.

AKIM als Fachstelle

Kontakt mit Bürger*innen
Carolin Tietz

Was machen wir für die Bürger*innen vor Ort?

In einer Großstadt wie München haben Menschen vielfältige Wünsche und Ansprüche an den öffentlichen Raum. Nicht alle passen auf den ersten Blick zueinander – es treten Störungen, Irritationen und Konflikte auf. Seit 2015 setzt sich AKIM für die Belange aller Nutzer*innen im öffentlichen Raum ein, mit dem Ziel ein gutes Miteinander zu fördern und Unterstützung im Umgang mit Störungen anzubieten.

Schwerpunkte unserer Arbeit vor Ort sind das nächtliche Feiern, wie am Gärtnerplatz oder in Alt-Schwabing, die Feiernde aus ganz München und dem Umland anziehen. Andererseits sind es quartiersbezogene Nutzungskonflikte in Grünanlagen, Parks und auf Plätzen. Meist geht es um Themen wie Lärm, Müll, wildes Urinieren, Vandalismus sowie respektvolles Verhalten.

Durch Dialog auf Augenhöhe und mit einem allparteilichen Ansatz suchen wir gemeinsam mit allen Beteiligten nach Lösungen für störende Situationen, eröffnen neue Perspektiven und schaffen Verständnis für die Anliegen aller Seiten. Unser Ziel ist, sowohl die Lebensqualität von Anwohner*innen zu verbessern als auch den öffentlichen Raum für alle Nutzer*innen zu erhalten. Gegebenenfalls ziehen wir andere Verwaltungsstellen und Institutionen hinzu, um durch strukturelle oder bauliche Lösungen eine Besserung herbei zu führen und die Verantwortung wieder in die Hände der Menschen vor Ort zu geben.

Erfahren Sie hier mehr über die Arbeitsfelder von AKIM .

Was machen wir für Fachkräfte?

Neben der praktischen Arbeit für die Bürger*innen vor Ort ist AKIM Fachstelle für Konfliktmanagement im öffentlichen Raum. AKIM identifiziert stadtweite Problemlagen im öffentlichen Raum und gibt Impulse, wie mit diesen Herausforderungen umgegangen werden kann. Wichtiger Baustein ist der Diskurs und die Vernetzung von Fachkräften. Dazu organisiert AKIM Fachtage zu tagesaktuellen Herausforderungen in Bezug auf den öffentlichen Raum.

Wir sind Ansprechpartner*innen für Stadtrat und Bezirksausschüsse, städtische Referate, soziale Einrichtungen, Wohnungsbaugesellschaften, andere Kommunen. Wir informieren und vernetzen, um den dialogischen Ansatz im kommunalen Konfliktmanagement im öffentlichen Raum zu stärken und zu gestalten.

Wir sind im deutschsprachigen In- und Ausland Impulsgeber für dialogisches Konfliktmanagement im öffentlichen Raum. Überregional findet ein intensiver Austausch über dialogisches Konfliktmanagement statt durch das von AKIM initiierte Netzwerk kommunales Konfliktmanagement im öffentlichen Raum.

Zielgruppe sind Vertreter*innen von Kommunen, die mit Konfliktmanagement im öffentlichen Raum befasst sind, beispielsweise in Ordnungs- und Sozialämtern, Stellen der Kriminalprävention oder nachbarschaftlicher Mediation.

Themenschwerpunkte der Fachstelle sind darüber hinaus Nächtliches Feiern, Subjektive Sicherheit sowie die Förderung urbaner Kompetenz.

Für dieses Engagement wurde AKIM 2019 mit dem Eurocities Award in Prag ausgezeichnet. Die EUROCITIES Awards würdigen herausragende Leistungen der Mitgliedsstädte bei der Umsetzung lokaler Aktivitäten oder Praktiken, die die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger verbessern. AKIM sei in Deutschland einzigartig, finde aber aufgrund der Erfolge bereits Nachahmer.

Erfahren Sie hier mehr über die Arbeit von AKIM als Fachstelle.

Ihre Ansprechpersonen

Leitungen

Dr. Eva Jüsten

Dr. Eva Jüsten
Carolin Tietz
Dr. Eva Jüsten

Leitung BEK (Bürgerschaftliches Engagement und Konfliktmanagement)
Franziskanerstraße 8
81669 München
Telefon: 089 233 40 634
E-Mail: eva.juesten@muenchen.de

Brigitte Gans

 Brigitte Gans
Carolin Tietz
Brigitte Gans

Leitung AKIM
Franziskanerstraße 8
81669 München
Telefon: 089 233 40 456
E-Mail: brigitte.gans@muenchen.de

AKIM – Konfliktmanager*innen

Traudl Baumgartner

Traudl Baumgartner
Carolin Tietz
Traudl Baumgartner

Kontaktperson für die Bezirke
1, 11, 24
Franziskanerstraße 8
81669 München
Telefon: 089 233 40 415
E-Mail: gertraud.baumgartner@muenchen.de

Julian Brandecker

Julian Brandecker
Carolin Tietz
Julian Brandecker

Kontaktperson für die Bezirke
8, 20, 21, 25
Franziskanerstraße 8
81669 München
Telefon: 089 233 40 494
E-Mail: julian.brandecker@muenchen.de

Sven von Braumüller

Sven von Braumüller
Carolin Tietz
Sven von Braumüller

Kontaktperson für die Bezirke:
3, 4, 9, 10, 22, 23
Franziskanerstraße 8
81669 München
Telefon: 089 233 40 496
E-Mail: sven.braumueller@muenchen.de

Franziska Liegl

Franziska Liegl
Carolin Tietz
Franziska Liegl

Kontaktperson für die Bezirke
2, 6, 7, 12, 19
Franziskanerstraße 8
81669 München
Telefon: 089 233 40 718
E-Mail: franziska.liegl@muenchen.de

Michael Wübbold

Michael Wübbold
Carolin Tietz
Michael Wübbold

Kontaktperson für die Bezirke
5 , 13, 14, 15, 16, 17, 18
Franziskanerstraße 8
81669 München
Telefon: 089 233 40 216
E-Mail: michael.wuebbold@muenchen.de

  • Sozialreferat

    Bürgerschaftliches Engagement und Konfliktmanagement

    Franziskanerstraße 8

    089 233-40456