Unterstützung für Geflüchtete aus der Ukraine – www.muenchen.de/ukraine

Verkehrsstatistik

Im Halbjahres-Vergleich mit den beiden Vorjahren steigen die Zahlen der Verkehrsopfer in München

04. Oktober 2022

Zunahme bei den Verunglückten im Münchner Straßenverkehr

Im ersten Halbjahr 2022 kam es laut vorläufigen Zahlen des Bayerischen Landesamts für Statistik zu 2 867 Verunglückten (Leicht- und Schwerverletzte sowie Getötete) auf Münchens Straßen. Davon wurden 2 631 Personen leichtverletzt, 228 schwerverletzt sowie 8 Verkehrsteilnehmer*innen getötet. Dies waren 20,4 Prozent mehr Verunglückte als im Vorjahreszeitraum (2 382 Verunglückte) sowie 12,7 Prozent mehr als im 1. Halbjahr 2020 (2 545 Verunglückte).

Vor allem im Mai 2022 (732 Leicht- und Schwerverletzte bzw. Getötete) verunglückten deutlich mehr Verkehrsopfer als in den beiden Vorjahren (422 bzw. 475 Verunglückte).
Insbesondere die Zahl der verunglückten Fahrrad-Fahrenden (inkl. Pedelec) stieg im ersten Halbjahr 2022 deutlich an. Mit 1°184 Leicht-, Schwerverletzten sowie Getöteten erreichte die Anzahl der Unfallopfer auf einem Fahrrad ihren höchsten Wert in den letzten 15 Jahren (Zeitraum jeweils 1. Halbjahr). Am häufigsten wurden Fahrrad-Fahrende durch einen Unfall mit einem Pkw verletzt bzw. getötet (562 Unfallopfer). 263mal verunglückten Fahrrad-Fahrende durch Alleinunfälle, 156mal durch einen weiteren Fahrrad-Fahrenden.

Eine Analyse der Fahrrad-Alleinunfälle der Jahre 2017 bis 2021 finden Sie nachfolgend.