Cafe in München Sendling zu vermieten

Die Landeshauptstadt München vermietet, im Rahmen eines Bewerberverfahrens eine Cafeteria in der Eichstätter Str. 2 in München-Sendling.

Angaben zur Immobilie

  • Objektart: Cafeteria mit Vollküche
  • Stadtteil: Stadtbezirk 7, Sendling-Westpark
  • Straße, Hausnummer, PLZ: Eichstätter Str. 2, 80686 München
  • Gesamtfläche: 157 m²
  • Flächen teilbar: nein
  • Anzahl Räume: 10 Räume (1. gewerbliche Küche, 1. Gastraum, 1. Lager-/ Kühlraum, 1. Lagerraum, 1 Umkleide Damen; 1. Dusche Damen, 1. WC-Damen, 1 Umkleide Herren, 1. Dusche Herren, 1. WC-Herren)
  • Küche/Teeküche: ja
  • Keller: ja
  • Etage/Etagenzahl: 4. Obergeschoss
  • Personenaufzug: ja
  • Freifläche: nein
  • Anzahl Parkflächen: 1 Stellplatz im Pachtvertrag enthalten weitere Stellplätze separat anmietbar
  • Barrierefrei: ja
  • Starkstrom: ja
  • DV-Verkabelung: ja
  • Bodenbelag: Fliesen (Küche), PVC (Gastraum)
  • Objektzustand: unrenoviert
  • Baujahr: 2002
  • Heizungsart: Zentralheizung
  • Energieart: Gas
  • Energieausweis: liegt vor/Endenergiebedarf
  • Kennwert in kWh: 60 kWh/(m2*a)
  • Verfügbar ab: sofort

Ausführliche Beschreibung der Immobilie

Bei dem zu vermietenden Objekt handelt es sich um eine Cafeteria im 4. Obergeschosses des Kreisverwaltungsreferates (KVR) in der Eichstätter Str. 2, in welchem sich die KFZ-Zulassungsstelle befindet.

Die Gesamtfläche von ca. 157 m² setzt sich aus der Küche mit dem Verkaufsstand und Theke (36,45m²), dem Gastraum (ca. 67,50 m²), einem Lager-/ Kühlraum (13,69m²) und einem Lagerraum (13,84m²) zusammen. Zu dem Objekt gehören außerdem Personalräumlichkeiten, die komplett gefliest und mit WC (Damen- und Herren je 5,16m²), Umkleideraum (Damenumkleideraum 5,16 m² und Herrenumkleideraum 16,10 m²) und Duschen (Damendusche 5,68 m² und Herrendusche 5,16 m²) zweckmäßig ausgestattet sind.

Die bauseitige Ausstattung des Pachtobjekts besteht im Wesentlichen aus PVC- und Fliesenböden, Aluminiumfensterelementen mit doppelter Isolierverglasung und Außenjalousien, abgehängten Schallschutzdecken mit Einbau-Strahlern, Röhren-Heizkörpern, sowie zentraler Warmwasserversorgung.

Zudem umfasst die Cafeteria, eine Küche, Küchengeräte, Lageregale, ein Selbstbedienungskonzept mit Free Flowkonzept, Suppenausgabe, Kaltspeisenausgabe, Dessertausgabe, Getränkestation und eine Möblierung des Gastraumes. Die eingebrachten Gegenstände stehen genauso wie die Einrichtung der Küche und des Kühlraums im Eigentum der Landeshauptstadt und werden mitvermietet.

Kassensystem und Kleininventar (Geschirr, Kochutensilien etc.) sind vom Mieter selbst einzubringen.

Im Gastraum der Kantine sind Einbauschränke, sowie Tische und Stühle für ca. 40 Personen vorhanden, welche ebenfalls mitvermietet werden.

Im Kellergeschoss ist ein Raum für den Fettabscheider und zur Müllentsorgung vorhanden.

Zur Anlieferung kann der Personenaufzug im wenige Meter entfernten Treppenhaus genutzt werden, sowie ein Stellplatz in der Tiefgarage, der Bestandteil der Pachtsache ist.

Beim ausgeschriebenen Objekt handelt es sich um eine Cafeteria im 4.OG (Dachgeschoß) die der primären Versorgung der Angestellten in einem Verwaltungsgebäude aber auch zur Versorgung des Publikums dient.

Das Mietobjekt befindet sich in der Zulassungsstelle des KVR in der Eichstätter Str. 2, 80686 München, Stadtbezirk Sendling- Westpark.

Die Zulassungsstelle befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zu einem Gewerbegebiet mit u.a. TÜV und Kfz-Werkstätten aber auch verschiedenen Bürogebäuden.

Das Pachtobjekt ist über die U-Bahnstation aber auch Trambahnhaltestelle „Westendstraße“ gut an den öffentlichen Personennahverkehr angeschlossen und auch per Individualverkehr gut erreichbar.

Die Cafeteria wurde schon in der Vergangenheit als eine solche betrieben, welche ein Mittags- aber auch Frühstücks- und Caféangebot mit warmen und kalten Speisen, Snacks und warmen/kalten Getränken anbot. Eine Fortführung dieses Konzeptes und die Bereitstellung eines vergleichbaren Warenangebotes von regionalen Zulieferern, wird hier ausdrücklich präferiert. Auf Grund verändertem Verbraucherverhaltens, wäre das tägliche Anbieten eines vegetarischen Gerichtes wünschenswert.

Die Öffnungszeiten der Cafeteria, sind den Öffnungszeiten des Verwaltungsgebäudes, Eichstätter Straße 2, 80686 München anzupassen:

  • Montag 07:00 Uhr bis 13 Uhr
  • Dienstag 07:00 Uhr bis 14:30 Uhr
  • Mittwoch 07:00 Uhr bis 13 Uhr
  • Donnerstag 07:00 Uhr bis 13 Uhr
  • Freitag 07:00 Uhr bis 13 Uhr

Für den Mieter besteht neben dem Betrieb der Cafeteria die Möglichkeit, während der Öffnungszeiten zusätzlich einen mobilen Verkaufswagen einzusetzen, mit dem, in den Wartezonen und im Eingangsbereich des Dienstgebäudes Getränke, Kaffee, belegte Semmeln, Snacks und Süßwaren angeboten werden könnten.

Der Pächter verpflichtet sich außerdem zur Aufstellung und zum Betrieb eines Getränkeautomaten. Denn insbesondere in den Sommermonaten soll die Möglichkeit bestehen, auch außerhalb der Öffnungszeiten der Cafeteria, Getränke erwerben zu können.

Sämtliche für den Betrieb der Kantine erforderlichen Genehmigungen sind durch den Pächter auf eigene Kosten und Risiken einzuholen.

Beschränkungen

Da sich die Cafeteria in einem Verwaltungsgebäude befindet wird der Ausschank von alkoholischen Getränken grundsätzlich mittels Mietvertrags untersagt.

Der/ die künftige Mieter*in ist verpflichtet, einen Anteil von bio-regionalen Lebensmitteln von 40 % und ab Juni 2025 einen Anteil von 60 % nachzuweisen. Dafür müssen die verwendeten Lebensmittelprodukte schon jetzt einen Anteil von mindestens 40 % bzw. ab dem 01.06.2025 von mindestens 60 % Bioqualität gemäß der EU-Öko-Basisverordnung (EG) Nr. 834/2007 und ihren Durchführungsverordnungen aufweisen. Sie sollten zudem aus regionaler Herkunft, in einem Umkreis von 100 km um München stammen und in diesem Umkreis erzeugt, verarbeitet, und hergestellt worden sein.

Dem/ der Mieter*in sind in diesem Zusammenhang die Festlegungen, Ziele und Leitideen des Beschlusses des Ausschusses für Klima- und Umweltschutz der Landeshauptstadt München vom 20. Juli 2021 (Sitzungsvorlage Nr. 20-26 / V 03573) bekannt, die er/ sie beim Betrieb des Kiosks möglichst umzusetzen versucht.

Kaffee, Tee und Schokolade dürfen ausschließlich aus fairem Handel angeboten werden.

Speisen und Getränke darf der/ die künftige Mieterin hierbei nur in wiederverwendbaren Verpackungen und Behältnissen ausgeben und nur Mehrwegbesteck zur Verfügung stellen. Bei Ausgabe zum Verzehr außerhalb der Mietsache ist der Pächter zusätzlich verpflichtet, Pfand für die Rückgabe von Verpackungen, Behältnissen und Mehrwegbesteck zu erheben.

Nutzung des Speiseraumes außerhalb der Öffnungszeiten der Kantine: Nach vorheriger Rücksprache mit dem zukünftigen Pächter, kann der Speiseraum für dienstliche Veranstaltungen und Personalversammlungen außerhalb der Öffnungszeiten durch die Zulassungsstelle, Eichstätter Str. 2 genutzt werden.

Mietpreisangebot

Das Mietpreisangebot sollte aus einer monatlichen Mindestmiete (Nettokaltmiete) sowie einer prozentualen Umsatzmiete (siehe nächster Punkt) von 6% bestehen.

Die Nettokaltmiete muss dabei mindestens 500 €/Monat betragen. Neben der Nettokaltmiete werden monatliche Vorauszahlungen auf die Nebenkosten erhoben und einmal jährlich abgerechnet.

Neben den Nebenkosten trägt der Pächter sämtliche Betriebskosten im Sinne des § 2 der Betriebskostenverordnung (BetrKV)

Umsatzmiete

Die Umsatzmiete wird aus dem Umsatz im jeweiligen Abrechnungszeitraum berechnet.

Der Mieter schuldet die Zahlung der Umsatzmiete nur, soweit diese die im Abrechnungszeitraum geschuldete Mindestmiete übersteigt.

Berechnungsbeispiel:

Mindestmiete im Kalenderjahr = 1.000 €/Monat x 12 Monate = 12.000 € (Mindestmietforderung)
Umsatz im Kalenderjahr = 130.000 €
Umsatzmiete = 10 % aus 130.000 € = 13.000 €
Geschuldete Umsatzmiete = 13.000 € - 12.000 € = 1.000 €

Geldkaution

Zur Sicherung sämtlicher Ansprüche aus dem Mietverhältnis sieht der Mietvertrag vor, dass der Mieter eine Mietsicherheit in Höhe von 6 Monatsmieten hinterlegt.

Schuldbeitritt

Zur Sicherung sämtlicher Ansprüche aus dem Mietverhältnis wird ein Schuldbeitritt vereinbart, sofern der Mieter als GmbH oder vergleichbare Gesellschaftsform fungiert.

Vertragslaufzeit

Der Vertrag wird mit einer unbefristeten Vertragslaufzeit geschlossen.

Betriebspflichten

Der Pachtvertrag sieht eine Betriebspflicht vor, die den Pächter dazu verpflichtet das Pachtobjekt während der Öffnungszeiten des Verwaltungsgebäudes, Eichstätter Straße 2, 80686 München anzupassen und dem vertraglichen Mietzweck für Publikum offen zu halten und die Kantine zu betreiben.

Konkurrenzschutz

Der Konkurrenzschutz des Mieters ist darauf beschränkt, dass der Vermieter es unterlässt, innerhalb des Mietgebäudes und auf den unmittelbar angrenzenden Grundstücken des Vermieters

  1. Räume für den Mietzweck Cafeteria neu zu vermieten und
  2. den Mietzweck bestehender Mietverhältnisse, um den vorbezeichneten Mietzweck zu erweitern, ohne hierzu rechtlich verpflichtet zu sein.

Der Vermieter übernimmt weder eine Garantie für das Erzielen eines bestimmten Umsatzziels, als für das Erreichen eines bestimmten Absatzziels.

Pflichtangaben aus einem Energieausweis

Sofern gesetzliche Pflichtangaben aus einem Energieausweis in Immobilienanzeigen veröffentlicht werden, der/dem Interessent*in ein Energieausweis oder eine Kopie hiervor vorgelegt oder ihr/ihm ein Energieausweis oder eine Kopie hiervon übergeben wird, so dient dies allein der Erfüllung öffentlich-rechtlicher Informationspflichten. In dem ggf. zustande kommenden Mietvertrag werden weder die Pflichtangaben aus der Immobilienanzeige noch die Angaben aus dem Energieausweis einbezogen. Diese Angaben sind nicht maßgeblich für den vertragsgemäßen Zustand der Mietsache. Vor allem wird keine bestimmte Eigenschaft, keine bestimmter Energiebedarfs- oder Verbrauchswert und keine bestimmte Obergrenze für den Energieverbrauch zugesichert.

Bewerbungsverfahren

Senden Sie und bitte eine schriftliche Bewerbung mit Informationen zu folgenden sowie den nachfolgend gelisteten Unterlagen zu Ihrer Person bzw. dem vertretungsberechtigten Organ der Firma:

  • Personalien (Adresse, Telefon, E-Mail, Homepage etc.)
  • Identifikationspapiere und aktuelle Meldebestätigung bzw. Handels- oder Gewerberegisterauszug
  • Lebenslauf mit Zeugnissen und Nachweisen (insbesondere Referenzen und Belege zur Befähigung für die Tätigkeit im relevanten Betriebsfeld, z.B. Umgang mit Lebensmitteln/ betriebswirtschaftliche Kenntnisse)
  • Unternehmensdarstellung (Geschichte des Unternehmens, Aktivitäten/ Geschäftsfelder, Erfahrungen im Veranstaltungsmanagement, Referenzen über die bisherige, einschlägige Tätigkeit)
  • Aussagekräftiges Konzept zum Betrieb der Cafeteria (Betriebskonzeption, Warensortiment mit Musterspeise- und Getränkekarte inkl. Preisauszeichnung, erwartbare Umsätze)
  • Mietpreisangebot (es ist eine Mindestmiete in Höhe von mindestens 500 € zuzüglich einer prozentualen Umsatzmiete in Höhe von 6% zu zahlen).
  • aktuelles Führungszeugnis*
  • aktuelle SCHUFA-Bonitätsauskunft*
  • schriftliche Bestätigung der Stadtkämmerei – Kassen- und Steueramt (SKA-KaStA), dass keine Außenstände gegenüber der Landeshauptstadt München bestehen.

Mit * gekennzeichnete Unterlagen können bis spätestens 03. Mai 2024 nachgereicht werden, wenn sie bis zum Bewerbungsende noch nicht vorliegen. Nachweise über Beantragung sind jedoch der Bewerbung beizufügen. Unterlagen die nach dem 03. Mai 2024 eingereicht werden können nicht mehr beim Bewerbungsverfahren berücksichtigt werden.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte per Post an:

Landeshauptstadt München
Kommunalreferat
Immobilienmanagement – Vermietservice

Denisstraße 2, 80335 München

Oder per Mail an im-vs.kom@muenchen.de oder Sie werfen Ihre Unterlagen in den Sonderbriefkasten des Rathauses ein.

Bewerbungsschluss für das Ausschreibungsverfahren ist der 19. April 2024

Diese Frist ist eine Austauschfrist. Der Eingang der Bewerbung wird nicht bestätigt. Bewerbungen begründen keinen Rechtsanspruch auf eine Überlassung des Mietobjekts. Bewerber*innen, die ihr Gesuch verspätet oder unvollständig einreichen, scheiden bei der Auswahlentscheidung automatisch aus. Maßgebend für die Fristwahrung bei einer zugesandten Bewerbung ist das Datum des Poststempels.


Gesuche, die bei einzelnen Persönlichkeiten der Stadtverwaltung eingereicht werden und erst nach Ablauf der Meldefrist beim Kommunalreferat eingehen, gelten als nicht fristgerecht und werden nicht berücksichtigt.

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung nur Unterlagen bei, die bei uns verbleiben können. Eine Rücksendung der Unterlagen (Fotos, Kopien, Mappen etc.) erfolgt nicht. Frankierte Rückumschläge, Kuverts und Briefmarken sind für die Bewerbung nicht erforderlich.

Bitte haben sie Verständnis dafür, dass die Auswahl erst nach Bewerbungsschluss und Vorlage aller oben genannten Unterlagen bzw. Nachweise über deren Beantragen, getroffen werden kann.

Selbstverständlich werden wir Sie über die Entscheidung schnellstmöglich informieren.

  • Eintrag ins Führungszeugnis und/oder Gewerbezentralregisterauszug
  • Negative SCHUFA-Bonitätsauskunft
  • Angedachte Nutzung widerspricht den baurechtlichen Anforderungen
  • oder den folgenden in der Ausschreibung genannten Anforderungen im Zusammenhang mit dem Mietobjekt: z.B. Betrieb einer Vollküche
  • wirtschaftlich nicht umsetzbares Betriebskonzept
  • Konzept mit Einwegverpackungen

Gewichtung der Vergabekriterien

  • Preisangebot 40%

  • Qualität des eingereichten Konzeptes 60%
    - gastronomisches Konzept
    - Lebensmittelqualität
    - Bioanteile
    - Angebots- und Preisgestaltung

Bilder vom Objekt

Dies ist eine Bildergalerie in einem Slider. Mit den Vor- und Zurück-Kontrollelementen kann navigiert werden. Bei Klick öffnet sich ein Modal-Dialog, um das vergrößerte Bild mit weiteren Informationen anzuzeigen.

Ansprechpartner

Herr Matke

Tel. (089) 233-722860

im-vs.kom@muenchen.de

  • Kommunalreferat

    Immobilienmanagement
    Zentrale Dienste
    Vermietservice