EU-Projekt URGE

München ist Partner im europaweiten, URBACT-geförderten Projekt "URGE: Circular Building Cities" zur Förderung der Kreislaufwirtschaft im Bausektor.

EU-Projekt URGE: München baut für die Zukunft

Beitrag auf YouTube ansehen.

Bayernkaserne als Modellarael für EU-Projekt

München ist Partner im europaweiten Projekt URGE: Circular Building Cities. Durch intensiven Austausch werden innovative Wege gesucht, um die Kreislaufwirtschaft im Bausektor zu etablieren. Gefördert wird das EU-Projekt durch URBACT, das europäische Programm für nachhaltige Stadtentwicklung.

Unter der Leitung der niederländischen Stadt Utrecht tauschen sich Fachleute der Stadt München nun bis 2022 mit Kolleg*innen aus den Städten Riga (Lettland), Prato (Italien), Kopenhagen (Dänemark), Granada (Spanien), Kavala (Griechenland), Maribor (Slowenien) und der Region Portugal Oeste intensiv zum Recycling von Baustoffen aus. URGE wird bei der Landeshauptstadt München federführend vom Kommunalreferat – mit Unterstützung des Fachbereichs Europa im Referat für Arbeit und Wirtschaft – betreut.

Das Münchner Modellareal ist das Gelände der ehemaligen Bayernkaserne in Freimann, für das der Stadtrat 2019 ein innovatives Recyclingkonzept beschlossen hat. Ziel ist es, das Areal unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit neu zu bebauen und dabei die Belastungen für die Umwelt ebenso wie den Verbrauch von Energie und Ressourcen so gering wie möglich zu halten.

Kontakt: bayernkaserne.kom@muenchen.de

Betonrecycling erleben

Auf dem Bayernkaserne/URGE-Gelände bauen Studierende der Hochschule München derzeit einen Muster-Pavillon, der anschaulich macht, welches Potenzial Betonrecycling hat.  Im Mai 2021 legte Münchens Kommunalreferentin Kristina Frank den Grundstein – in der Pandemie ohne Öffentlichkeit, aber mit filmischer Begleitung. Bau-Expert*innen und Studierende erklären, wie sie neue Wege in der Branche aufzeigen wollen und zum EU-Projekt URGE: Circular Building Cities beitragen.