Unterstützung für Geflüchtete aus der Ukraine – www.muenchen.de/ukraine

Theaterpreis

Alle drei Jahre verleiht die Landeshauptstadt München den Theaterpreis für das herausragende Gesamtwerk.

Für ein herausragendes Gesamtwerk

Alle drei Jahre verleiht die Landeshauptstadt München – alternierend mit dem Tanzpreis und dem Musikpreis – den mit 10.000 Euro dotierten Theaterpreis für das herausragende Gesamtwerk von Künstlerinnen und Künstlern aus allen theatralen Schaffensbereichen (Schauspiel, Regie, Bühnenbild etc.).

Als Preisträgerinnen und Preisträger kommen nur Künstlerinnen und Künstler bzw. Ensembles in Betracht, die ihren Wohnsitz bzw. ihre Wirkungsstätte in München / der Region München haben und / oder deren Schaffen mit dem Theaterleben Münchens eng verknüpft ist. Vorschlagsrecht hat eine vom Stadtrat berufene Kommission, bestehend aus Fachjuroreninnen sowie Fachjuroren und Mitgliedern des ehrenamtlichen Stadtrats. Eigenbewerbung ist nicht möglich.

Den Theaterpreis haben erhalten

Jurybegründung

„Das Münchner Publikum erlebt seit fast zwei Jahrzehnten einen Schauspieler, der sich scheinbar mühelos den unterschiedlichsten Herausforderungen des zeitgenössischen Theaters stellt. Er hat in wegweisenden und stilprägenden Inszenierungen von Regisseur*innen wie Stefan Pucher, Andreas Kriegenburg, Susanne Kennedy, Alvis Hermanis, Christoph Marthaler, Christopher Rüping, Tarjan Harrell, Amir Reza Koohestani und Toshiki Okada mitgespielt.

Ob in Stücken, Projekten oder Performances – Walter Hess hat stets seinen künstleri­schen Ausdruck gefunden, egal welche Arbeits- oder Spielweise von ihm gefordert wur­de. Denn mit großer Offenheit und ohne vordergründigen Ehrgeiz nach großen Rollen, ist es vor allem seine Neugier, die ihn auszeichnet.

In einem Interview hat Walter Hess einmal gesagt: „Was den Ehrgeiz betrifft, da wird man gelassener. Aber von Ruhe keine Spur! Ich finde immer, es gehört eine Grundlust, Theater zu spielen, dazu. Wenn ich jetzt Zyniker, resigniert und müde geworden wäre oder ein Haus abbezahlen wollte, weiß ich nicht, ob ich da künstlerisch noch viel auf die Beine stellen könnte. Mit jungen Menschen zusammen zu arbeiten, das erhellt natürlich auch.“ Und so hat er nicht nur die Intendanten Frank Baumbauer, Johan Simons, Matthias Lilienthal und auch Barbara Mundel überzeugt, sondern diese Offenheit und Neugier schätzen auch Regisseur*innen und vor allem seine Kolleg*innen an ihm.

Großzügig, hellwach und humorvoll ist es diesem Schauspieler gelungen, im besten Sin­ne auf der Bühne zu vertreten, was das Schauspiel im Zentrum ist: Ensemblespiel in kleinen und großen Rollen und Aufgaben, stets im Dienst des Ganzen.
Der aus der Schweiz stammende Walter Hess hat an vielen großen Bühnen gespielt, ehe er sich für München als künstlerische  Wahlheimat entschieden hat. Das Alter schreckt ihn nicht: Der inzwischen 80-jährige Schauspieler ist immer wieder neu an den Kammerspielen zu sehen, denn seine Lust am Theater hat er bis heute nicht verloren – und eben genau das können wir als Zuschauer*innen eindrucksvoll erleben, wenn Walter Hess auf der Bühne steht.“

Verfasst von Annette Paulmann

  • 2017
    Annette Paulmann
  • 2014
    Christian Stückl
  • 2011
    Brigitte Hobmeier
  • 2008
    Tilmann Broszat und Gottfried Hattinger
  • 2005
    Jennifer Minetti
  • 2002
    George Froscher
  • 1999
    Dr. Elisabeth Schweeger
  • 1997
    Alexeij Sagerer
  • 1995
    Prof. Jürgen Rose
  • 1993
    Jörg Hube
  • 1992
    Max Keller

Ähnliche Artikel

This is a carousel with rotating cards. Use the previous and next buttons to navigate, and Enter to activate cards.

Tanzstipendien

Mit dem Tanzstipendium soll die künstlerische Weiterbildung bzw. die Erarbeitung eines neuen künstlerischen Konzepts gefördert werden.

Theaterstipendien

Zur künstlerischen Weiterbildung beziehungsweise die Erarbeitung eines neuen künstlerischen Konzepts

Tanz und Theater: Wiederaufnahmen

Für Produktionen der freien Szene, die bereits im Rahmen des Juryverfahrens gefördert wurden

Tanz und Theater mit Laien

Förderung von Tanz- und Theaterproduktionen professioneller Kunstschaffender mit Laien

Förderung interkultureller Projekte

Förderung von interkulturellen Projekten Müncher Kunstschaffende*r

Stipendien Kinder- und Jugendtheater

Die Stipendien sollen den Akteur*innen der freien Szene Arbeits- und Weiterentwicklungsmöglichkeiten eröffnen und sie in ihrem künstlerischen Schaffen voranbringen.