Schon gesehen?

Das Statistische Jahrbuch 2022 ist soeben erschienen.

Statistisches Jahrbuch 2022 mit seinen Themen auf der Silhouette Münchens

Statistisches Jahrbuch München 2022

Das aktuelle Statistische Jahrbuch München 2022 können Sie in einer Druckversion (DIN A4) und einer digitalen Version (PDF) hier direkt online bestellen.
Bestellformular

Druckfrisch: Das Statistische Jahrbuch 2022 der Stadt München

Die 50. Ausgabe des Statistischen Jahrbuchs bietet auf mehr als 350 Seiten einen interessanten Einblick in viele Lebensbereiche der Landeshauptstadt München.

Eine Vielzahl an Tabellen, Grafiken und thematischen Karten spiegelt nicht nur den aktuellen Zustand von demografischen, wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Verhältnissen im Jahr 2021 wider – ebenso ermöglicht sie einen Blick auf langjährige Entwicklungen in diesen Bereichen.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie waren auch im zweiten Pandemie-Jahr in verschiedenen Lebensbereichen deutlich zu erkennen. Besonders betroffen waren kulturelle Einrichtungen, da vorübergehende Betriebsschließungen weiterhin zu einem deutlichen Rückgang der Besuche gegenüber dem Vorpandemiejahr 2019 führten.
So wurden beispielsweise im Jahr 2021 in den Hallenbädern 713 097 Besuche registriert – ein Rückgang von 69,4 Prozent gegenüber 2019 mit 2 329 707 Besuchen. Bei den Kinos ging die Anzahl der Besuche in 2021 auf 1 208 675 zurück (ein Minus von 67,9 Prozent), während sie 2019 noch bei 3 768 675 lag.

Selbstverständlich hat das Jahr 2021 auch eine Reihe an positiven Meldungen, gesellschaftlich wie wirtschaftlich, zu verkünden.

  • Im Jahr 2021 wurden 18 330 neue Münchner Kindl (9 419 männliche, 8 911 weibliche) geboren. Das ist die höchste jemals in München beobachtete Zahl von Geborenen und 223 mehr als im bisherigen Rekordjahr 2016 mit 18 107 Geborenen.
  • Im März 2021 gab es in München 1 469 Kindertageseinrichtungen, in denen Kinder im Alter von wenigen Wochen bis zu 13 Jahren betreut wurden. Gegenüber 2020 mit 1 448 Einrichtungen war das ein Plus von 1,5 Prozent. Die Zahl der angebotenen Plätze stieg deutlich höher, von 90 753 im März 2020 um 4 406 oder 4,9 Prozent auf 95 159 im März 2021.
  • Am 30.6.2021 wurde mit 908 457 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten am Arbeitsort München (474 724 Männer, 433 733 Frauen) erstmals die 900 000er-Marke überschritten. Dies sind 199 122 mehr als im Jahr 2011.
  • Die Münchner Betriebe des Verarbeitenden Gewerbes mit mindestens 50 Beschäftigten erwirtschafteten im Jahr 2021 einen Gesamtumsatz von rund 40,7 Mrd. Euro. Gegenüber 2020 erholten sich die Umsätze um 7,6 Prozent; im Vergleich zum Vorkrisenjahr 2019 besteht lediglich eine Differenz von Minus 1,1 Prozent.
  • Die Tourismusbilanz für 2021 wies für München knapp 3,1 Mio. Gästeankünfte und gut 7,9 Mio. Übernachtungen aus. Damit lag das Gästeaufkommen um 3,5 Prozent und die Zahl der Übernachtungen um 13,0 Prozent höher als 2020. Das Vorkrisenniveau von 2019 konnte jedoch noch nicht erreicht werden.

Dies sind nur einige Beispiele aus der Fülle an statistischen Informationen, die das Statistische Amt München in der aktuellen Ausgabe des Statistischen Jahrbuchs 2022 zusammengestellt hat.

Das Statistische Jahrbuch 2022 kann zum Preis von 18,- € bei folgenden Stellen zu bezogen werden:

Statistisches Amt der Landeshauptstadt München
Tel. 089/233 82700, Telefax 233 82757
stat.amt@muenchen.de

Ein Direktverkauf ist nur in der Stadtinformation im Rathaus möglich.

Onlinebestellung:
Eine Druckversion des Jahrbuchs bzw. die digitale Version (PDF), Schutzgebühr je 18,- EUR, können Sie direkt hier online bestellen.

Ähnliche Artikel

  • Zahl der Woche

    32,9 Jahre war das mittlere Alter der Münchner Mütter bei Geburt im Jahr 2022

  • Zensus 2022

    Informationen rund um den Zensus in München