Aktuelle Projekte der Biostadt München

Unter einer Vielzahl von Projekten und Themen, um die sich die Biostadt München kümmert, sind diese vier derzeit die Wichtigsten

Münchner Ernährungshaus - das derzeit wichtigste Projekt

Die Konzeptentwicklung für ein „Ernährungshaus“ ist das derzeit wichtigste Projekt der Biostadt München. Hier wird die Biostadt künftig Beratungsleistungen für Akteur*innen der Außer-Haus-Verpflegung (AHV) anbieten und das Beratungsangebot im Hinblick einer nachhaltigen Ernährung – mit höherem Anteil an Bio-Lebensmitteln – steigern und bündeln.

Beispiele wie das „Madhus“ in Kopenhagen oder die „Kantine Zukunft “ in Berlin zeigen, wie wichtig solche Anlaufstellen für sämtliche Verpflegungseinrichtungen der Außer-Haus-Verpflegung sind, um bei der Umstellung auf Bio-Lebensmittel zu beraten und den Prozess zu begleiten. Die Biostadt München könnte sich ein solches „Ernährungshaus“ als eine Art Branchentreff vorstellen, ein Ort, an dem die vorhandenen Kompetenzen für eine Ernährungswende in München gebündelt werden. Das Beispiel „Kantine Zukunft“ zeigt, wie hoch das Interesse und die Nachfrage sein können. Eine vorkonzeptionelle Studie und das Konzept werden derzeit ausgeschrieben.

Weitere Projekte

Um den angestoßenen Beratungs-Prozess weiterführen zu können, bis das Ernährungshaus etabliert ist, wird das RKU in der Zwischenzeit zusätzliche Beratungskapazitäten mit Hilfe externer Dienstleister*innen zur Verfügung stellen. Dafür notwendige Finanzmittel hat der Stadtrat im Oktober 2021 bewilligt. Die Ausschreibung läuft derzeit.

Bio-regional-fair war von Anfang an das Leitbild der Biostadt München. Bio-Lebensmittel für München sollen künftig verstärkt aus der Region kommen. Dafür ist der Aufbau eines funktionierenden Bio-Regio-Managements nötig wie es in den so genannten Ökomodell-Regionen bereits etabliert ist. Die Aufgaben einer solchen Koordinationsstelle sind vielfältig: sämtliche Betriebe entlang der Wertschöpfungskette analysieren, Bio-Erzeuger*innen mit nachfragenden Akteur*innen in der Stadt vernetzen und bio-regionale Marktstrukturen aufbauen und fördern. Damit die städtischen Einrichtungen bei der Beschaffung von Bio-regionalen Lebensmitteln unterstützt werden. Die Ausschreibung dieses Projektes läuft derzeit

Dieses Projekt richtet sich an Auszubildende und Studierende des Ernährungshandwerks. Für die Entscheidung als Koch, Metzger, Bäcker oder als Hauswirtschafterin im künftigen Arbeitsfeld vermehrt Bio-Lebensmittel einzusetzen, ist Hintergrundwissen über regionale Wertschöpfungsketten „vom Acker bis zum Teller“ ein wichtiger Faktor. Genau das soll hier erreicht werden. In Workshops werden umfassende Informationen über die Besonderheiten des ökologischen Landbaus sowie regionaler Wertschöpfungsketten vermittelt und die künftigen Profis des Ernährungshandwerks so fit gemacht für den Einsatz von "mehr Bio". Die Workshops werden im Rahmen eines Kooperationsprojekt im Biostädte Netzwerk durchgeführt.

  • Referat für Klima- und Umweltschutz

    SG Nachhaltige Entwicklung, Umweltberichterstattung

    Bayerstraße 28a

Ähnliche Artikel

This is a carousel with rotating cards. Use the previous and next buttons to navigate, and Enter to activate cards.

Grillen in der Stadt

An der Isar, an Seen und in Parkanlagen gibt es Zonen, in denen Grillen erlaubt ist.

Nachhaltige Ernährung

Neben dem Bio-Einkaufsguide für München finden Sie hier auch die sieben Grundsätze für eine nachhaltige Ernährung.

Bio-Siegel und Zeichen

Nachhaltige Ernährung und Bio boomen. Ein Überblick über Bio-Siegel und Zeichen, auf die bei nachhaltigem Konsum zu achten ist.